kleiner Bericht über meine 1. ICSI

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von marina456 30.05.11 - 17:31 Uhr

Liebe Leidensgenossinnen,

eigentlich wollte ich nur "Mutmacher" hier veröffentlichen, aber mich hat in der Warteschleife auch JEDER Beitrag (ob nun positiv oder negativ - im wahrsten Sinne des Wortes...) interessiert.
Also, hier nun zwar kein Mutmacher, aber für alle Interessierten, die vielleicht eine kleine Statistik erstellen wollen:

Ich bin 37 1/2 Jahre alt, hatte meine 1. ICSI. Bei mir alles bestens und in Ordnung, liegt am schlechten SG meines Mannes (46 Jahre).
Hatte das kurze Protokoll (also kein Nasenspray vorweg, Antagonist gegen Überstimulation: Cetrotide). Hatte erst 7 Eizellen produziert, die sich dann zur PU auf 4 zurückgebildet hatten, aber alle reif waren. Zwei ließen sich befruchten und waren von Superqualität und sind mir auch transferiert worden. Hatte zwei Einnistungsspritzen mit Brevactid und habe täglich ASS 100 genommen.
Habe zwei Wochen Urlaub genommen und mich nur geschont, war aber psychisch recht stabil und zuversichtlich. Darüber hinaus bin ich in psychotherapeutischer Betreuung (kann ich jeder nur empfehlen!).
Hatte immer mal kurzes Ziehen im Unterleib während der WS.
Bluttest am 29. ZT war leider NEGATIV :-[ Die Regelblutung setzte mit seltsamer Schmierblutung zwei Tage nach Absetzen von Utrogest (3x2 vaginal täglich) ein.

Euch allen vor allem weiterhin viiiieeeel Kraft und positive Ergebnissse!!!
Wir sind alle sooo tapfere Mädels, die sich auf so ein Abenteuer einlassen!!!

Marina

Beitrag von kra-li 30.05.11 - 19:35 Uhr

war bei mir alles ähnlich, nur ohne einnistungsspritzen und meine mens kam am BT

Beitrag von rotes-berlin 30.05.11 - 19:36 Uhr

Das tut mir leid mit dem BT.

Aber ich drück dir die Daumen für die Zukunft! Es wird so ein toller Sommer.. wie wäre es erstmal mit einem eiskalten Radler im Biergarten? :)

Beitrag von lavendel68 31.05.11 - 11:39 Uhr

Hallo !

bin in einer ähnlichen Situation, aktuell im 3. ICSI-Zyklus, war superpositiv eingestellt und echt zuversichtlich. Der Bluttest war dann sowas von negativ, überhaupt kein HCG nachweisbar :-[ . Aktuell warte ich nun auf meine Blutung. Leider haben wir auch kein Sperma mehr zur Verfügung, weiß nun auch nicht, wie es weitergehen soll. Bin echt superdeprimiert ! :-( #heul

Wünsche dir alles alles Gute für deine weiteren Versuche !


Gruß, Lavendel