Wo Hauptwohnsitz?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von miajoline1108 30.05.11 - 19:05 Uhr

Hallo, ich absolvier derzeit meine Prüfungen für die Ausbildung zur Ergotherapeutin. Bis jetzt ist auch alles bestanden. Nun haben mein Freund und ich uns eine gemeinsame Wohnung eingerichtet bei ihm in der Nähe, ich wohne eigentlich 60 min von ihm entfernt bei meiner Ma. Da ich aber seit Dezember alle Praktika in seiner Nähe hatte, er eh ausziehen wollte bei seinen Eltern und er ja auch seine kleine Tochter alle 14 Tage hat, haben wir uns eine Wohnung genommen.
Ich beziehe noch bis Juli Halbwaisenrente, dann ja nicht mehr da die Ausbildung beendet ist. Kindergeld bekommt meine Ma, davon zahlt sie aber Versicherung usw von meinem Auto.
Mein Freund verdient sehr gut, er kann also im Prinzip die Wohnung auch allein zahlen, würde aber dann am Monatsende auch nicht mehr viel übrig haben.
Nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich suche mir dort Arbeit, was aber gar nicht so leicht ist, da es viel zu viele Ergos mittlerweile gibt. :/ Wenn ich jetzt keine Arbeit habe, würde ich ja nur Geld vom Amt bekommen, wenn ich offiziell zu Hause ausgezogen bin und das während der Ausbildung. ABER... ich denke mal das mein Freund "zu gut" verdient, und ich dann nix bekommen würde. Nun weiß ich nicht, melde ich mich um in die Stadt wo die Wohnung ist oder bleibe ich bei meiner Ma gemeldet, wo ich ja eh momentan noch die meiste Zeit bin. Aber dann bekomme ich erst recht nix, da ja die Eltern bis man 25 ist für die Kinder sorgen müssen.
Versteht ihr was ich meine? Bin etwas in der Zwickmühle, da ich bisher leider nur absagen bekommen habe trotz super Zeugnis und Beurteilungen. Kennt sich jemand etwas aus?
lG Anja

Beitrag von nebula 30.05.11 - 19:46 Uhr

Hallo,

sofern du noch keine 25 bist & nicht selbst für deinen Lebensunterhalt aufkommen kannst, hast du eh kaum Chancen beim Amt. Dein Auszug wäre im moment nicht von Nöten daher würdest du wohl auch keine Leistungen bekommen, geschweige den Umzug unterstützt.

Würdest ihr jetzt ein gemeinsames Kind betreuen oder gar verheiratet sein, wäre es egal ob 22, 23, oder 25. Wenn du dort einen festen Job hast, ebenfalls - dann hast du mehr Chancen, wirst es aber dann wohl nicht mehr brauchen.

Ich würde es erstmal lassen wie gehabt. Bleib offiziell bei deinen Eltern und ziehe erst dorthin, wenn du dann auch Arbeit hast. 60Min um den Freund zu besuchen sind ja auch nicht die Welt.

MFG

Beitrag von janine2785 30.05.11 - 19:46 Uhr

Mir fehlen die Worte, du gehst ja schon davon aus, dass du ALG2 beziehst und fragst dich jetzt wie du es am besten anstellst um was zu bekommen, meine Güte, wenn dein Freund sooo gut verdienst dass er sich alleine eine Wohnung leisten könnte (Respekt #kratz) dann überbrück die Zeit bis du eine Vollanstellung hast mit einem 400€ Job oder einer Halbtagsstelle und bleib mit dem Hintern bei Mama, denn bis 25 bekommst du, wenn du ohne ersichtlichen Grund und ohne Job zuhause ausziehst bekommst du kaum was vom Amt.

Beitrag von nebula 30.05.11 - 19:48 Uhr

Wieso kommen auf solche Fragen immer sofort pampige & angereifende (sry so liest es sich!) Antworten? #kratz Vielleicht hat die TE kein Plan von ALG II und dessen Gesetze und war sich der U25 Regel gar nicht bewusst?

MFG...

Beitrag von miajoline1108 30.05.11 - 23:46 Uhr

@ Nebula, danke für deine Antwort bzw Reaktion auf die obere Nachricht.

Ich find es echt nicht schön, dass man bei ganz normalen Fragen gleich patzige Antworten bekommt. Einige Leute hier scheinen nur auf Streit aus zu sein, oder um andere fertig zu machen bzw. sich als Alleswisser hinzustellen. Wenn ich Ahnung von ALGII hätte würde ich nicht fragen und gerade weil ich keine Ahnung davon habe, müsste einem klar sein dass ich wohl nicht aus nem Hause komme wo so etwas die Regel ist.
Es war eine einfache Frage, ob man Unterstützung bekommen WÜRDE...

Beitrag von miajoline1108 30.05.11 - 23:41 Uhr

Vielleicht solltest du mal richtig lesen, ich hab geschrieben WENN ich erstmal keinen Job finde. Natürlich kümmer ich mich um Arbeit, weiß nicht wieso hier immer gleich vom schlechten ausgegangen wird. Hab auch schon nen Angebot für nen 400 € Job , aber natürlich möchte ich wenns geht was richtiges haben. Und wenn es mit dem 400€ Job nix wird, muss ich ja erstmal sehen wo es her kommt. Und ja er könnte sich die Wohnung leisten , muss er ja auch, sonst hätten wir uns diese nicht nehmen können, gerade weil ich noch keinen Job hab.

Beitrag von janine2785 31.05.11 - 13:13 Uhr

Ich habe das schon richtig gelesen, und pampig bin ich noch lange nicht geworden. Du bist in meinen Augen einfach noch zu unreif um diese Entscheidungen zu treffen, du nimmst dir mit deinem Freund zusammen eine Wohnung, ohne einen Plan zu haben ob und wann du einen Job bekommst um diese mit zu unterhalten, sagst, dass dein Freund ''sehr gut'' verdient, weil er sich eine eigene Wohnung leisten könnte, aber dann nicht mehr viel vom Gehalt übrig wäre. Du gehst mit einer Einstellung ins ''eigene'' bzw. ''selbständige'' Leben die einfach unreif ist. Du möchtest scheinbar auf biegen und brechen zu deinem Freund ziehen, kann ich irgendwo auch verstehen, verliebt etc. aber einfach mal eine Wohnung nehmen und dann denken ''wird schon werden'' es gibt ja zur Not noch den Staat ist einfach unausgegoren. Du wirst ohne Job wohl oder übel bei deiner Mutter bleiben müssen da sie im Rahmen ihrer Möglichkeiten unterhaltspflichtig ist bist du 25 bist.

Beitrag von miajoline1108 31.05.11 - 20:13 Uhr

Mein Freund hätte sich die Wohnung so ider so genommen ob ich nun mitziehe oder nicht. Weiß also nicht wieso du dich so aufregst. Ich unterstütze ihn mit dem was ich kann und wenns eben mal einen Monat weniger ist, kommen wir trotzdem über die Runden. Meine Frage war jetzt nur, was ich machen könnte, ob es was bringt sich umzumelden usw. ! Und ich hab mich dafür entschieden dort mit "zu wohnen" da ich dort meine Praktika habe und es dort immernoch etwas besser ist Arbeit zu bekommen als bei mir zu Hause.