Clomifen bei Eisprung?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von imperia79 30.05.11 - 19:17 Uhr

Hallo zusammen,

wiedermal Fragen zu Clomifen.
Ich versuche seit einem Jahr, schwanger zu werden. Mein FA hat mir jetzt Clomifen mitgegeben. Auf dem Beipackzettel von Clomifen steht, dass es verschrieben wird, wenn frau keinen Eisprung hat. Nun ist es aber so, dass ich denke, dass ich einen Eisprung habe (auch ohne Clomifen). In den letzten 3 Zyklen habe ich ein Zyklusblatt geführt und jedesmal eine eindeutige Hochlage gemessen.
Wem von Euch wurde Clomifen verschrieben, obwohl Ihr auch so einen Eisprung hattet? Mit welcher Begründung hat der FA Euch dann Clomifen verschrieben? Hat es Euch zur gewünschten Schwangerschaft verholfen?

Ich danke Euch schon jetz ganz herzlich für Eure Antworten.

Beitrag von minnimaus78 30.05.11 - 19:33 Uhr

Hallöchen,

ich hatte immer einen Eisprung, aber mit schlechten Werten, 1. Zyklus Clomi und ich war schwanger.

Leider klappts mit dem 2. nicht:-(

Hat dein Arzt denn keine Bluttests gemacht?#kratz
Lg Inga

Beitrag von imperia79 30.05.11 - 20:10 Uhr

Hallo Inga,

nein, mein FA hat keinen Bluttest gemacht. Er hat nur Ultraschall gemacht. Ich war an ZT 12 und da waren alle Follikel 9 mm gross. Den Temperaturanstieg messe ich aber erst an Tag 18 / 19. Dann wollte ich eigentlich noch zu Temperaturanstieg und Zyklusblätter fragen stellen, aber darauf ist er nicht weiter eingegangen. Jetzt bin ich einfach am überlegen, Clomifen nehmen oder nicht.
Das Eisprung nicht gleich Eisprung ist, wusste ich noch nicht.
Vielen Dank für Deine Antwort.

LG Doreen

Beitrag von minnimaus78 31.05.11 - 13:09 Uhr

Hallo Doreen,

Clomi hilft den Foikeln zu wachsen; bei einem 28 Tage Zyklus sollte der Follikel 18-20 mm groß sein um alleine springen zu können.
Wie lange dauert denn dein Zyklus?

Außerdem sollte mit Ultraschall abgeklärt wertden ob die Gebärmutterschleimhaut gut aufgebaut ist.

Beitrag von imperia79 31.05.11 - 20:00 Uhr

Hallo Inga,

mein Zyklus ist 31 bis 33 Tage lang. Ich habe mir zusammen gereimt, Follikel 9 mm gross an ZT 12, dann kann eines bis ZT 18 / 19 noch bis auf 20 mm gewachsen sein. An ZT 12 war damals meine Gebärmutterschleimhaut noch nicht sehr aufgebaut.

Hier ist der Link zu meinem Zyklusblatt, bei dem ich an ZT 12 beim FA war:
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/946036/578854

Ich dachte immer Hochlage gleich Eisprung und mit Eisprung ist eine Voraussetzung zum schwanger werden gegeben.

Weiss auch nicht, warum ich solange überlege, ob ich Clomifen nehmen soll. Bei meinem FA klang alles ganz einfach: Clomifen von ZT 3-7, an ZT 12 zu ihm zum Ultraschall und dann würde er mir auch ganz genau sagen, wann ich mit meinem Freund schlafen muss. Ich denke, ich werde es jetzt einfach mal nehmen und vielleicht halte ich dann in 4 Wochen einen positiven SST in den Händen.

Beitrag von fabienne02.12 30.05.11 - 20:34 Uhr

Hi
Also ich habe bereits 2 Kids und die haben wir ohne Probleme ganz allein hin bekommen ;-)) dieses mal aber hat mein Arzt mit Clomi gegeben 50mg von 3 bis 7 Zyklustag warum ist mir zwar ein Rätsel aber egal bei uns hats geklappt seit zwei tagen weiss ich das unser dritter Krümmel grad wächst und gedeiht und das im ersten Übungszyklus also rein damit grins .

Lg Fabienne

Beitrag von riminicharly 31.05.11 - 10:07 Uhr

Huhu...

Ich wart zwar noch auf meine Blutergebnisse, aber mein Arzt meinte, ich würd Clomifen bekommen, da der EIsprung nicht stark genug ist, also dass das Ei nicht die gewünschte Größe hat.

Morgen weiss ich mehr

Kannst mich über VK ja anschreiben.

Liebes Grüßle

Charly

Beitrag von sannsann 30.12.11 - 23:43 Uhr

Hallo imperia,

ich habe gerade Clomifen verschrieben bekommen, obwohl ich auch - zumindestens ab und zu - meinen Eisprung habe. Die Begründung bei mir ist, dass ich 1. regelmäßig einen Eisprung haben soll und 2. das mein Zyklus zu lang ist und sie es dadurch verkürzen möchte.

Wie ist es dir mit dem Comifen ergangen? Bist du schwanger geworden? Musstest du auf irgendwas achten?

Danke für deine Antwort,

sannsann

Beitrag von imperia79 31.12.11 - 13:06 Uhr

Hallo Sannsann,

ich habe Clomifen zwei Zyklen lang genommen. Im 1. Clomifenzyklus je eine Tablette vom 3.-7. Tag mit dem Ergebnis 2 sprungreife Eier und im 2. Clomifenzyklus je eine halbe Tablette mit dem Ergebnis ein sprungreifes Ei. In beiden Zyklen bin ich nicht schwanger geworden. Ich hatte keinerlei Nebenwirkungen, aber kopftechnisch hat es mich ein wenig belastet.
Jedenfalls bin ich zwei Zyklen nach den Clomifenzyklen einfach so schwanger geworden. Keine Ahnung, ob das Clomifen irgendwie "nachgewirkt" hat oder ob es nichts mit der Clomifeneinnahme vorher zu tun hatte.
Wünsch Dir viel Glück, dass es bald klappt - ob mit oder ohne Clomifen.

LG

Beitrag von sannsann 08.01.12 - 10:24 Uhr

Hallo imeria,

ersteinmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!! Mir geht es ein bißchen wie dir, denn mich belastet das Clomifen-Thema schon etwas; obwohl ich noch nicht mal angefangen habe, es zu nehmen :-/

Hast du es deswegen dann auch nur zwei Zyklen genommen?

Alles Gute und lieb Grüße

Beitrag von imperia79 08.01.12 - 13:54 Uhr

Hallo sannsann,

danke. Ich habe Clomifen nur 2 Zyklen genommen, weil erst der Urlaub kam und danach hatte ich viel um die Ohren und hätte keine Zeit gehabt, zum Ultraschall zu geben. Wenn es mit dem schwanger werden so nicht geklappt hätte, hätte ich es wahrscheinlich nochmals mit Clomifen versucht trotz kopftechnischer Belastung. Leider kann ich Dir keinen Tip geben, wie man den Kopf dabei ausschaltet.
Mein FA meinte, jeden morgen die Temperatur zu messen sei eine Belastung, aber Clomifen zu nehmen, sei easy. Dem kann ich nicht zu stimmen. Während der Einnahme machte ich mir Gedanken um die Nebenwirkungen. Nach der Einnahme habe ich gehofft, dass es richtig gewirkt hat - die Zeit bis zum Ultraschall schien unendlich. Dann machte ich mir Gedanken, ob wir, mein Freund und ich, auch zur rechten Zeit Lust aufeinander haben werden. Dann das Warten ob es geklappt hat - das ist mit und ohne Clomifen gleich. Letztendlich habe ich mir noch Sorgen darüber gemacht, wenn es nicht klappt und ich Clomifen wieder absetze, ob ich dann noch einen einigermassen regelmässigen Zyklus haben werde. Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass die Sorgen umsonst waren.

LG

Beitrag von mena1705 21.03.12 - 22:59 Uhr

Hallo,

ich habe Clomifen jetzt zum 2 Mal genommen Allerdings vom 5. bis zum 9. ZT - am 13. ZT habe ich mit Pregnyl den ES auslösen müssen und ab ZT 14 muss ich für 14 Tage Duphaston nehmen.

Leider habe ich einen Arzt der mir nicht viel erklärt, daher habe ich keine Ahnung wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist mit Clomifen schwanger zu werden und wofür das Duphaston gut ist. Ich vertraue noch auf sein fachliches Wissen, denn menschlich scheint er nicht zu sein.

Auf meine Frage wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist hat er nur gemeint: "Wir haben vier Versuche!" Und dann? Ja, dann hat er mir noch kurz gesagt das es so etwas ähnliches gibt, nur höher dosiert und in Spritzenform. Das habe ich nicht genau verstanden, hab mich aber auch nicht getraut nochmal nachzufragen, da er auf gestresst gemacht hat...

Seit heute hoffe ich noch, da ich vermute schon wieder meine Tage zu bekommen. Dabei will ich doch auch endlich nur schwanger werden.

Kopfmäßig ist es auch für mich nicht einfach mit dem Clomifen, da ich immerzu daran denken muss ob es nun geklappt hat oder nicht...

Wünsch dir trotzdem alles Gute und viel Glück!