Angelsound- was ist daran genau schädlich?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von deluxestern 30.05.11 - 19:19 Uhr

Guten Abend :-)

Es gibt hier ja öfter mal Angelsound Diskussionen mit Befürwortern des Angelsound und Gegnern.

Mich würde mal interessieren, was nun wirklich das Schädliche am Angelsound ist? Also das man evtl mal den herzschlag nicht findet, wäre ja dann kein Argument. Mich interessiert mehr ob es sich schädlich aufs Baby auswirken kann oder nicht.

Hab einen Angelsound, hab ihn 1 Mal benutzt und danach ein schlechtes Gewissen gehabt ohne genau zu wissen warum....

Also? Was sagt ihr?

Schönen Abend Euch Allen!

Beitrag von sophie18 30.05.11 - 19:24 Uhr

Ich glaube nicht das daran was schädlich ist. Benutze den Angelsound 1-2 mal die Woche.
Wenn ich mein Baby irgendwann spüre werde ich es bestimmt nicht mehr benutzen.

Diese Antwort habe ich beim Google`n gefunden:


Ich weiß wirklich nicht, warum sich das Gerücht so hartnäckig hält, dass die Babys den Ultraschall hören würden?!

Das wäre vollkommen unverständlich, da auch der erwachsene Mensch nichts davon hören kann.

Ich muss dazu sagen, dass ich Physikerin bin und viel mit Ultraschall zu tun habe.

Mein Frauenarzt meinte, das sei VÖLLIG unbedenklich und weder laut noch gefährlich. Er hat mir extra von seinem Ultraschallgel geschenkt, damit ich mir zu Hause ganz oft meine Baby anhören kann.

Wichtig ist allerdings eines zu wissen: Es gibt beim Ultraschall durchaus Gefahren, die von der Intensiät der Strahlung abhängen. Das Angelsound hat eine sehr niedrige Intesität, deswegen darf es auch frei im Handel verkauft werden.
Beim Arzt allerdings hat das Gerät deutlich höhere Intensitäten. Allerdings muss man auch dort unterscheiden zwischen dem normalen Ultraschall und dem bei der Dopplersonographie. Die Dopplersonographie (auch Feindiagnostik genannt) arbeitet mit hohen Intensitäten und daher muss der Arzt dort gut aufpassen. Auch hier handelt es sich nicht um hörbaren Schall, jedoch sind die Strahlen dort so gebündelt, dass sie das Gewebe leicht erwärmen können. Deshalb darf man mit dem Doppler beim Arzt nicht zu lange auf einer Stelle messen. Das wäre natürlich nicht gesund, aber der Arzt hat ja den Umgang damit gelernt!

Wenn noch Fragen zum Ultraschall sind, könnt ihr mir gerne auch eine Nachricht über die VK schreiben.

Wenn noch Zweifel bestehen, fragt doch einfach mal euren Arzt, der sollte das ja wissen! Wenn er die technischen Daten des Angelsounds sieht, sollte er euch erklären können, dass es nicht gefährlich ist.

Viel Spaß euch noch beim Babyhören, liebe Grüße, Kerstin
_______________________________________________________________________

Trotz allem bleibe ich sehr vorsichtig und skeptisch gegenüber der Anwendung vom Angelsound .
Denke aber auch,dass er nicht frei verkäuflich sein dürfte wenn er große Risiken bergen würde oder mit Hochfrequenzen funktionieren würde.

Beitrag von axaline 30.05.11 - 19:38 Uhr

Schädlich in dem Sinne ist ews nicht, aber so wie jeder US auch soll der Angelsound unheimlich laut für das ungeborene sein.

Daher wird von den Dingern abgeraten !

LG axaline

Beitrag von karpatenpferd 30.05.11 - 19:43 Uhr

In glaube nicht, dass daran etwas schädlich ist. Kein normaler Mensch hält sich das Ding jeden Tag stundenlang auf den Bauch. Und das müsste man ja z.B. damit es zur Erwärmung des FW kommen kann...

Ich habs von der 12. bis zur 19. Woche regelmäßig (so alle zwei Tage) benutzt und dieses Ding hat mich einfach immer sehr beruhigt.
Seit ich meine Kleine spüre, hab ichs vllt. noch vier oder fünf Mal benutzt, eben wenn sie mal nen Tag ruhiger war als normal.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass hier irgendwer genau darlegen kann, was daran schädlich sein soll, wenn nicht mal die Wissenschaft sagen kann ob US nun schädlich sein kann oder nicht.

LG
Karpatenpferd


Beitrag von marjatta 30.05.11 - 19:49 Uhr

Schädlich, darüber lässt sich genauso streiten wie darüber, ob das Gerät nun sinnvoll ist oder nicht.

Es sind - ähnlich wie beim Ultraschall - Schallwellen, die den Herzschlag hörbar machen. Bei empfindlichen Kindern kann das schon mal zu Reaktionen führen. Mein Großer und auch mein jetziger Bauchzwerg sind bei kurzem US einigermaßen kooperativ (gewesen), aber CTG - was ja ähnlich dem Angelsound funktioniert - löst stets eine Abwehrreaktion aus. Der Sensor wird getreten und geboxt, dann wird sich in die andere Ecke verzogen.

Schädlich, das lasse ich dahingestellt, aber mögen müssen es die Bauchzwerge eben nicht. Und da es auch kein professionelles Gerät ist, kann man schädliche Einflüsse nie ganz ausschließen.

Gruß
marjatta mit Sohn, 2J, und #ei, 34.SSW

Beitrag von kaiira 30.05.11 - 19:49 Uhr

ach quatsch. Ich habe meinen angelsound von der 13 ssw bis zur ca. 22 ssw jeden zweiten tag benutzt... jetzt nur nur dann & wann einmal .. & meinem baby gehts immernoch gut & kommt in 33 tagen ( wenns pünktlich kommt ) zur welt.
Mein FA sagt bei jeder untersuchung, das es meiner Maus super geht.
Sind nur sinnlose gerüchte, das der Angelsound gefährlich fürs Baby wäre.
Wenn so wäre, würde man den nicht kaufen dürfen & ich persönlich hab noch nirgendswo gelesen das es jetzt schädloch fürs baby ist, bzw. das jetzt wirklich was passiert ist. Kannst auch deine Hebamme fragen, die wird genau das gleiche sagen.
Also, lehn dich zirück - ran an den Angelsound & viel spaß beim hören des herzschlages.

lg. kaiira + babymaus 36ssw