Das Kind hätte Ertrinken können, und ihr wäre das egal gewesen!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kuschel_wuschel17 30.05.11 - 20:38 Uhr

Hallo,

wir waren heute bei dem Schönem Wetter mit unserem Jannik (22Monate) Schwimmen gewesen. Im Kinderbecken hatte ich die ganze Zeit wunderbar meinen Zwerg im Blick. Hab mich mit meiner Freundin unterhalten als ich von einem spielenden Kind von hinten angeschuppst werde, reaktion von mir ich hab mich umgedreht. Als ich meinen Blick wieder richtung mein Kind gewendet habe, stellte ich sofort fest das er im Wasser ausgerutscht ist und nicht wieder dofort hock kam. Wärend ich schon am hin rennen war, habe ich schon gemerkt das eine Mutter die mit ihrer Tochter genau neben dran stand ihm noch dabei zusah wie er gekämpft hat.
Als ich meinen Zwerg aus dem Wasser zog, schnautze ich sie noch an, das sie anscheinend auch nur zusehen kann #aerger, darauf hin meinte die doch ganz kalt ,, na und, ist ja nicht mein Kind,, :-[. Ich voller Wut meinte dann noch ,, ja was ein Glück,, .

ICh war so sauer, und das bin ich immer noch!!!
Der schrecken sitzt echt immer noch tief #heul#heul

Sorry falls es etwas wirr geschrieben ist, aebr ich bin immer noch neben mir. Eigentlich ein Silopo aber das musste mal raus.


Wünsch euch einen schönen Abend #winke

Lg Jenny mit Jannik der schon alles vergessen hat, und friedlich seid 19h schläft.

Beitrag von iseeku 30.05.11 - 20:42 Uhr

unglaublich :-[

Beitrag von ichbins04 30.05.11 - 20:47 Uhr

hallo,

hatte dein kind keine schwimmärmel an ???

Beitrag von daisy80 30.05.11 - 20:54 Uhr

Im Kinderbecken helfen die auch wenig. Kinder haben einen anderen Körperschwerpunkt. Der Kopf ist im Verhältnis viel schwerer, gerät also eigentlich bei solchen Unfällen immer unter Wasser und viele Kinder kommen nicht mehr alleine hoch.
Macht also keinen Unterschied.

Beitrag von elistra 30.05.11 - 21:38 Uhr

vorallem kann es ja auch passieren, das die kinder gerade wegen der schwimmflügel nicht wieder hochkommen wenn das wasser zu flach ist. die schwimmflügel drücken ja die arme nach oben, so das die kinder sich nicht abstützen können um aufzustehen. und das wasser ist flach, so das die füße nicht nach unten können um den kopf aus dem wasser zu kriegen.

im babybecken, sollten die kinder besser ohne die dinger unterwegs sein. find ich komisch zu fragen ob das kind im babybecken schwimmflügel trug.

Beitrag von kuschel_wuschel17 30.05.11 - 20:54 Uhr

Doch hatte er! Aber trotzdem kann man helfen wenn man sieht das, dass Kind nicht sofort auf die Beine kommt.

Beitrag von meto 30.05.11 - 22:42 Uhr

Im Kinder/Babybecken habe ich meinen Kindern auch nie Schwimmärmel an. Sowas gibt es nur wenn wir ins mittlere Becken gehen. Für meine Kleine gibt es keine Schwimmärmel, die ihr passen würden, sie kommt dann in den Sitzring der tiefer im Wasser ist und nicht schnell kippen kann. Wir sind aber sowieso immer direkt in Kontakt mit den Ring und dem Kind.

Beitrag von ichbins04 31.05.11 - 07:52 Uhr

du hast aber bei der te gesehen, das man doch nicht immer, durch unvorhergesehene vorkommnisse in kontakt mit dem kind sein kann.....

von daher......

der dame hätte es bestimmt keinen zacken aus der krone gebrochen mit einer hand zuzupacken !!!

das dies aber wohl nicht selbstverständlich ist, würde ich da anders vorsorgen...

Beitrag von elistra 31.05.11 - 08:41 Uhr

jo, aber das kind ist ja im babybecken nicht besser geschützt, wenn es schwimmflügel an hat, im gegenteil ist das wasser zu flach, sind die schwimmflügel ja eine gefahr und kein schutz mehr.

Beitrag von ichbins04 31.05.11 - 08:51 Uhr

was hängst du dich so an den schwimmflügeln auf???#kratz

meine kinder tragen im baby und planschbecken ebenfalls keine schwimmflügel .

meine frage war neutral gestellt ... nicht mehr aber auch nicht weniger.
#winke

Beitrag von meto 31.05.11 - 09:51 Uhr

Das kam anders rüber, darum

Beitrag von elistra 31.05.11 - 22:50 Uhr

das kam aber ganz anders hier an, zuerst die frage ob das kind denn keine schwimmflügel an hatte und dann später "dann würde ich anders vorsorgen". beides klang so als wäre es verantwortungslos das kind im babybecken ohne schwimmflügel sein zu lassen. und das ist es eben nicht. eher das gegenteil ist der fall.

Beitrag von ichbins04 01.06.11 - 05:52 Uhr

du kannst aus 2-3 sätzen lesen, bzw. hören wie es klingt....

toll !! damit könntest du geld verdienen, wenns denn auch klappen würde.

nur weil ich nicht von anfang an ins gleiche horn wie die meisten schreiber

hier geblasen habe, heißt das nicht, das ich der meinung bin das die te

verantwortungslos war/ist. das habe ich nie geschrieben !!!

vielleciht sollte von inbetriebnahme der tastatur das gehirn eingeschaltet

werden

das hab ich gemacht und erst hinterfragt, bevor ich eine meinung dazu hatte

Beitrag von toffiee 30.05.11 - 20:50 Uhr

die Antwort von der Trulla ist ja echt die Härte.

Beitrag von jenna26 30.05.11 - 20:51 Uhr

Unglaublich!!#schock

Das ist unterlassene hilfeleistung

Beitrag von jeanie25 30.05.11 - 21:00 Uhr

Das ist ja wirklich die Höhe!

Man reagiert doch sofort wenn man sieht das ein anderes Kind unter was ist und nicht allein hoch kommt :-[ das macht man doch instinktiv!?

Schlimm wie desozial manche Menschen sein können.

Beitrag von redenmitniveau 30.05.11 - 21:08 Uhr

Dein Kind ist 22 Monate??? Sorry, aber mit dem Alter (meine Tochter wird 21 Monate) wäre mein Kind NIEMALS alleine im WAsser!!!

DU hast die Verantwortung, nicht die anderen Mutter!!

Es war sicher nicht richtig das die andere Mutter weggeschaut hat, aber genau so wenig war es richtig dein noch nicht mal 2 Jähriges Kind ALLEINE im WAsser spielen zu lassen!!

Nix für ungut!!!

Andrea

Beitrag von lulu2003 30.05.11 - 22:34 Uhr

Sehe ich genauso. #pro

Es kann zu schnell etwas passieren. Das hast du ja jetzt wohl gemerkt. Also lass dein Kind im Wasser niemals mehr aus den Augen. Beim nächsten mal geht es vielleicht nicht gut.

Beitrag von meto 30.05.11 - 22:47 Uhr

Geht ihr auch immer mit ins Planschbecken?

Sie war doch dabei und wurde kurz duch ein anderes Kind abgelenkt!
Das kann jeder Mutter passieren, ob sie mit im Wasser ist oder direkt am Beckenrand sitzt und das Kind 1m von ihr entfernt ist.

Beitrag von phoebemiau 30.05.11 - 22:56 Uhr

Wenn sie erst "hinrennen" musste war sie bestimmt nicht nur 1m daneben!

Beitrag von meto 31.05.11 - 09:53 Uhr

Sie war kurz abgelenkt durch ein anderes Kind, dann kann sich ihres in der Zeit genauso gut auch etwas entfernt haben. Die Kleinen sind doch schon recht flink.

Beitrag von alkesh 01.06.11 - 21:34 Uhr

Ein Grund mehr MIT ins Becken zu gehen - unglaublich wie sie hier noch verteidigt wird!

Ich hatte mal einen ähnlichen Fall, Kind in Wanne, anderes Kind ruft, Mutter guckt, Kind ist jetzt tot!

Aber nix für ungut!

Beitrag von mike-marie 30.05.11 - 23:16 Uhr

Ins Planschbecken nicht aber ich sitze in griffnähe #aha daneben.

Beitrag von meto 31.05.11 - 09:56 Uhr

Sie war kurz abgelenkt durch ein anderes Kind, dann kann sich ihres in der Zeit genauso gut auch etwas entfernt haben. Die Kleinen sind doch schon recht flink.#aha
Wir wissen es nicht, wurde nicht geschrieben, aber deswegen so angreifen und sie indirekt als verantwortungslos hinzustellen finde ich nicht okay.

Beitrag von mike-marie 31.05.11 - 13:11 Uhr

Das habe ich nicht gemacht ;-) weder angegriffen noch als verantwortungslos hingestellt.

Lg

  • 1
  • 2