Vater nie präsent gewesen, möchte es aber evtl. sein..

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von miamarleen 30.05.11 - 21:42 Uhr

Wie würdet ihr da vorgehen? Meine Tochter, 4, kennt ihren Vater nicht,wir haben uns in der Schwangerschaft getrennt, er hat sich nie für sie interessiert, trotz vieler Versuche meinerseits - die dann irgendwann aufgehört haben, habe z.B. unermüdlich Fotos geschickt, von der Entwicklung berichtet usw...er zahlt auch nicht.

Nun möchte er das evtl. ändern (ich schreibe evtl., weil er 1x pro Jahr per email angekündigt hat, er würde sich ändern, woraufhin aber keine Taten folgten!), aber ich bin da sehr misstrauisch, aus Erfahrung eben!
Ich will nicht, dass sie ihn 1x sieht und er dann wieder verschwindet, unzuverlässig wie er ist!
Und vor allem, wie soll man sie an das Ganze überhaupt heran führen? "Er war zwar nie da, aber das ist der Papa"?!
Erstmal unverbindlich treffen, vielleicht gewollt zufällig irgendwo?

Mir wäre es lieber sie wäre schon älter und würde sagen, dass sie ihn sehen möchte! Ich will dem Ganzen jetzt natürlich auch keine Steinen in den Weg legen, aber ich traue seinen Vorsätzen ganz einfach nicht.
Hm, vielleicht erledigt es sich ja auch sowieso wieder von selbst, wie bisher auch und er taucht wieder ab.

#kratz

Beitrag von claudeline78 31.05.11 - 11:16 Uhr

Da wäre ich aber auch skeptisch, ob er wirklich den Kontakt will. Das kann er ja auch erstmal anders zeigen, durch regelmäßige Brief z.B.
Für die Kleine ist es sonst ziemlich schwer zu verstehen, wenn er einmal auftaucht und dann wieder monatelang weg.
Vielleicht ist dann gar kein Kontakt der bessere Weg?

Gruß
Claudeline

Beitrag von manavgat 31.05.11 - 12:53 Uhr

Sitz es aus.

Ein Mann der 1 x jährlich eine SMS schickt, hat kein wirkliches Interesse.

Du würdest Deiner Tochter nur schaden.

Gruß

Manavgat

Beitrag von kruemlschen 31.05.11 - 13:18 Uhr

Hi,

der KV meines Sohnes ist das gleiche in Grün. Allerdings lebt der seit geraumer Zeit im Ausland und ich habe seit fast 3 Jahren nichts mehr von ihm gehört.

Ich würde mich da an Deiner Stelle erstmal ganz entspannt zurück lehnen und warten welche Ambitionen ER weiterhin zeigt, bzw. ob da überhaupt noch was kommt.

Solange er keine ausreichenden Bemühungen zeigt würde ich den Kontakt nicht fördern.

Falls es dann doch mal zum Treffen kommt würde ich mal vorsichtig bei Deiner Tochter anklopfen was sie generell davon hält ihren Vater kennen zu lernen. Wenn sie positiv reagiert würde ich ein "offizielles" Treffen arangieren, ist sie nicht gewillt würde ich evtl. mal ein "zufälliges" Treffen vereinbaren, den KV als den XYZ und nicht als Vater vorstellen und das Treffen so ablaufen lassen als würdest Du eben einen alten Bekannten treffen der auch ein wenig mit Deiner Tochter spielen mag.

Gruß K.

Beitrag von elli24 08.06.11 - 09:03 Uhr

ist bei mir das gleiche. 3 jahre null interesse und aufeinmal päckchen zum geburtstag schicken. fotos haben wollen und so weiter.. ich bin auch hin und hergerissen , möchte aber ehrlich gesagt den kontakt nicht unterstützen. weil ich zu 100% weiss , dass er da ja nicht durchziehen wird und somit meinen sohn derbe enttäuscht und das will ich vermeiden... ganz ehrlich wenn vater, dann mit allen konsequenzen oder gar nicht und besser keinen vater als einen der nur enttäuscht. ich spreche aus erfahrung ..

lg