Allergietest & evtl. Neurodermitis...wer hat Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von dancemouse 30.05.11 - 21:58 Uhr

Hallo,

unser Schatz wird bald 6 Monate und hat seit der Geburt Hautprobleme und kratzt sich viel. #schmoll

Die Kinderärztin meint evtl. Neurodermitis. Wir sollen jetzt evtl. nen Allergietest machen lassen und nen Neurodermitisoverall haben wir verschrieben bekommen.

Meine Frage wäre hat jemand von euch auch so nen Overall und hilft das?

Und was machen die bei dem Allergietest? Ich weiß vom Blut abnehmen aber wo machen die das bei den Kleinen?

Danke für Antworten...

LG dancemouse

Beitrag von connie36 30.05.11 - 22:16 Uhr

hi
meiner hatte für einen allergietest schon mit 10 wochen blut abgenommen bekommen (kommt in dem alter eh nix bei raus#aerger9 und zustäzlich wurde auf dem arm geprickt, dh. er hat die allergene direkt auf die haut bekommen.
gegen neurodermitis, die er seit der 10 woche ebenfalls hat, hat er eine cortison creme, und jede menge pflegecremes wie zb. neuroderma.
er hat am handrücken blut abgenommen bekommen.
den overall kenne ich nciht.
lg conny mit krümel, morgen 18 wochen alt

Beitrag von chidinma2008 30.05.11 - 22:50 Uhr

Hallo
bei meinen wurde auch mit ein paar wochen blut abgenommen leider nicht sehr viel er hat nur geweint.
jaycee wurde auf verschiedene Lebensmittel getestet usw....

naja das ende von Lied,starke neuro mit ekzemen zum teil in gesicht.
Cortison Therapie -reine baumwoll kleidung Nachts fäustlinge und angerührte creme.
alle 2 wochen baden Ohne zusätze ,ich versuche wenigstens mal die Haare mit shampoo über den wasserhahn zu waschen bekommt der Köper was ab wird es knall rot und juckt bzw.brennt.

Aber gut meiner hat leider eine sehr schwere form von Neuro.

den anzug den du meinst kenne ich nicht,

lg yvonne und jaycee

Beitrag von chidinma2008 30.05.11 - 22:51 Uhr

achso es wurde in handrücken blut abgenommen bzw. es tropfte in ein rörchen rein durch eine Nadel.sie durften das Blut noch nicht ziehen da er zu klein für war

Beitrag von nashivadespina 31.05.11 - 00:01 Uhr

Hm..es kommt darauf an ob es definitiv Neurodermitis ist (nennt man heutzutage übrigens nicht mehr so sondern atopisches Ekzem) und welche Form davon. Kann ja sein, dass diese durch Wärme entsteht..dann wäre solch ein Overall nicht grad gut-dann sollte man eben Wärme eher meiden. Auslöser kann vieles sein und manchmal dauert es leider auch lange bis man diese gefunden hat. Deshalb übe dich in Geduld..so schwer es auch manchmal fällt. Wenn es zu doll juckt kannst du deinem Baby auch Antihistamin geben-das lindert den Juckreiz (die richtige Dosierung usw bitte mit dem Arzt abklären). Sollte man dir Kortisoncreme andrehen wollen..bitte nur im absoluten Notfall verwenden-wenn nix anderes mehr hilft denn diese lindert die Symptome für den Moment sehr rasch-verschlechter aber für die Zukunft eher noch das Hautbild und kann auch auf die Organe übergehen. Weiterhin solltest deinem Baby jetzt schon nahebringen wie man richtig kratzt... also eingreifen wenn es sich blutig kratzt.. alternativ dann reiben usw..denn solche offene Wunden können sich dann auch schnell mal entzünden. Du solltest dich jetzt im allgemeinen ausgiebig mit der Krankheit befassen und dir das richtige Fachwissen aneignen..also Aufgepasst was Falschaussagen (auch von Ärzten ) angeht. Am besten suchst du dir auch einen Kinderarzt auf welcher gleichzeitig Allergologe ist (dafür würde ich auch weitere Strecken in Kauf nehmen).. er wird jetzt am ehesten der richtige Ansprechpartner für euch sein. Er kann euch auch darüber aufklären wie man zb Auslöser am besten in der eigenen Anamnese entdecken kann (zb durch Lebensmittelreibetests / Alternativen zu Allergietests uvm.)
Bitte beachte auch, dass ein negativer Allergietests nicht bedeutet dass keine Allergien vorhanden sind und dies zu dem atopischen Ekzem führt. 1. gibt es viele Allergene die nicht getestet werden können 2. gibt es zb Pseudoallergien die im Blutbild nicht erkennbar sind und 3. gibt es verschiedene Allergietests.. wenn dein Kind zb beim Pricktest auf Pollen reagieren würde kann es sein dass es bei einem RAST Test keine Reaktion auf Pollen gäbe. Weiterhin kann einmal Verträgliches im nächsten moment Unverträglich sein..

Gute Besserung#blume

Beitrag von moeriee 31.05.11 - 06:57 Uhr

Hallo Dancemouse! #winke

Nun habe ich doch schnell den PC für dich angeworfen, weil ich keine Mutter ohne ein paar Ratschläge dastehen lassen kann. Neurodermtits ist etwas, bei dem die meisten Ärzte viel Ahnung von nichts haben. ;-) Du solltest dir als allererstes einen kompetenten Arzt suchen, der auf ND spezialisiert ist, damit dein Kind sich in den allerbesten Händen befindet. Höre dich mal im Bekanntenkreis um oder suche speziell hier bei Urbia oder in ND-Foren. Diese Krankheit sollte man sehr ernst nehmen, denn sie kann für das Kind mitunter sehr quälend sein. Man kann sehr viel dagegen tun und ich denke, das ist man seinem Kind als Mutter auch schuldig, denn man kann ihm zwar kein komplett normales Leben ermöglichen, aber doch weitestgehend.

Punkt 1: Du brauchst auf jeden Fall Cremes. Neurodermitiker haben IMMER trockene Haut. Aus diesem Grund brauchen sie dringend eine Basispflege, mit der sie mind. einmal tägl. eingecremt werden. Denn auch wenn die Haut einmal sehr gut wirkt: Jede Vernachlässigung kann zu einem Schub führen oder diesen verschlimmern. Ich empfehle dafür "Physiogel A.I. Lipolotion" für den ganzen Körper und "Physiogel A.I. Creme" für die betroffenen Hautareale. Ich creme unseren Sohn zweimal tägl. mit beiden Produkten ein. Sie sind unsere Basispflege. Für die etwas schlimmeren Tage brauchst du ein Antiseptikum, welches dir der Arzt verschreiben muss. Dazu eignet sich bspw. "Triclosan". Dann wiederum gibt es die ganz schlimmen Tage, bei denen man zudem wirklich eine sehr intensive, möglicherweise cortisonhaltige, Creme benötigt. Auch diese muss dir der Arzt verschreiben. Gute Produkte sind z.B. "Protopic" (das ist ohne Cortison) und "Alfason Crelo" (mit Cortison). Zum Baden eignet sich am besten ein spreitender Zusatz, wie bspw. "Balmandol". Dieser legt sich auf die Wasseroberfläche und benetzt die Haut, wenn man das Kind aus dem Wasser hebt. Aber auch eine Tasse Olivenöl + eine Tasse Sahne sind recht gut. Bitte KEINE parfumhaltigen Produkte benutzen und auch nicht diese Penaten-HIPP-Verschnitte. Die sind NICHT gut für Babys Haut, besonders wenn es ND hat.

Punkt 2: Es ist ganz wichtig, dass du dir selbst sehr viel Wissen aneignest. Es gibt die "Arbeitsgemeinschaft Neurodermitisschulung e.V.", welche fast monatlich in jeder größeren Stadt Neurodermitisschulungen für Eltern betroffener Kinder anbietet. Diese kann der Arzt verschreiben. Die Kosten werden dann von der Krankenkasse übernommen. Die Schulung dauert insg. 12 Stunden (bei uns 3 x 4 Stunden) und umfasst den medizinischen, den psychologischen und auch den ökotrophologischen Aspekt der ND. Seit ich diese Schulung besucht habe, muss ich wirklich sagen, dass ich über ein umfassendes Wissen verfüge, was die Krankheit angeht. Und oft bin ich sehr erschrocken, wenn ich hier lesen muss, welche Tipps manche Mütter hier weitergeben. #schock ND ist kein Spaß und sollte sehr ernst genommen werden, denn nur dann hat man die Chance, es einigermaßen in den Griff zu bekommen. Unsere KiÄ hat GsD rechtzeitig interveniert und mich umfassend aufgeklärt, sowie diese Schulung verordnet. Du kannst dich hier genauer informieren: www.neurodermitisschulung.de

Punkt 3: Der Neurodermitisoverall ist eine sehr sinnvolle Geschichte, mit einigen Abers. Aus meiner Sicht solltest du das Rezept nutzen und dir einen gescheiten Overall zulegen. Am besten eignet sich hochwertige Silberkleidung, denn Silber wirkt, wie viele ND-Cremes, antiseptisch. Diese Kleidung führt dazu, dass Hauteigene Bakterien sich nicht weiterverbreiten und so Entzündungen gehemmt werden. Ich persönlich schwöre auf die Kleidung von Padycare, denn sie haben einen Silberanteil von 82%, wohingegen andere ND-Kleidung nur Silberanteile von 8 bis 20% vorweisen. Dies sind in der Regel die "Kassenmodelle", die von den KK getragen werden. Allerdings muss man ganz klar sagen, dass diese durch den höheren Baumwollanteil deutlich dicker sind und somit eher dazu führen, dass das Kind schwitzt. Der Schweiß wird deutlich schlechter nach außen abtransportiert und der Kreislauf beginnt. Schweiß ist Gift für die Haut von Neurodermitikern, weshalb man auf jeden Fall auf geeignete Kleidung achten sollte. Du kannst dich ja auch mal an den Hersteller der Kleidung wenden. Die Damen an den Hotlines sind sehr gut geschult und können dir erklären, wie du vorgehen musst. Sie regeln auch alles mit der Krankenkasse. Hier ist die Homepage: www.texamed.de Bei uns hat die KK 81,84€ übernommen. Den Rest mussten wir draufzahlen. Aber das war uns egal, denn die Gesundheit unseres Sohnes hat absolute Priorität. Wir tragen die hochwertige Silberkleidung nachts, da dies die längste Zeit des Tages ist, an der Louis diese Kleidung trägt. Für tagsüber, wenn der Body dann ausgewaschen wird, haben wir Bodys von "Lotties Dermata". Diese haben 8% Silberanteil und sind auch für den normalen Geldbeutel recht erschwinglich. 12,90€ kostet einer. Allerdings sind sie nur in langarm verfügbar. Wir haben dann auch nur LA-Bodys gekauft und haben die Hälfte davon von einer Schneiderin zum KA-Body umnähen lassen. ;-)

Punkt 4: Der Allergietest ist ab einem Alter von 6 Monaten aussagekräftig. Bei einem RAST-Test wird dem Kind am Handrücken Blut entnommen (optional auch am Kopf oder am Fuß, je nachdem, wie gut oder schlecht die Venen an den jeweiligen Stellen sind). Ich gehöre da zu den knallharten Mamas, denn ich stehe nicht weinend neben meinem Sohn. Es ist ein absehbarer Zeitraum, in dem das Kind einen kleinen Schmerz verspürt, der eben leider notwendig ist. Ich vermute, dass ich da aber schon zu viel sehen musste (mein Sohn hatte schon Braunülen am Kopf, der Hand, CPAP, eine Magensonde, einen Kolon-Kontrast-Einlauf, ...), als dass ich mir das zu Herzen nehmen würde. Es kann gut sein, dass dein Kind trotz eines negativen Bluttests eine Allergie hat und es kann auch sein, dass der Allergietest positiv ist, dein Kind aber niemals eine Allergie bekommt. Dieser Bluttest zeigt nur, das dein Kind die Veranlagung (Atopie) dazu hat, auf bestimmte Stoffe zu reagieren. Es kann u.U. ein ganzes Leben lang ohne auftretende Beschwerden leben. Ob und wann ein Mensch auf den Stoff reagiert, auf den der Bluttest positiv reagiert hat, weiß man (leider) nie. Wir haben den Test machen lassen, aber ich habe mir die Option offen gehalten, meinen Sohn bei einem spezifischen Verdacht auf eine Allergie erneut testen zu lassen.

So, das war's erst einmal von meiner Seite. Solltest du noch Fragen haben, so kannst du dich gerne jederzeit bei mir melden!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (25 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von tulpe0212 31.05.11 - 07:24 Uhr

bei felix wurde der test am rücken gemacht.. es wurden verschiedene allergie auslösende tropfen auf gegeben und dann kurz angepiekst... felix hat davon nix gemerkt..

was ich auf jeden fall empfehlen kann ist: über den tag verteilt immer mal wieder die haut eincremen.. bei uns ist es so, dass es viel besser wurde, seit die haut nicht mehr so trocken ist