eBay: Wie würdet ihr jetzt vorgehen?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von moeriee 30.05.11 - 22:03 Uhr

Hallo ihr Lieben! #winke

Wir haben über eBay einen Fahrradanhänger im Wert von 619€ bei einem Fachhandel für Fahrräder und Zubehör gekauft. Der Preis ist unschlagbar und da man mit PayPal bezahlen konnte, war ich auch recht sicher, dass wir nichts falsch machen. Es handelt sich um eine etwas größere Firma, die auch mehrere Filialen in unserem Bundesland hat. Eine davon ist ca. 80 km von uns entfernt und eigentlich wollte mein Mann den Anhänger dort selbst abholen, doch da er es zeitlich nicht hinbekommen hat, haben wir und dann doch für den Versand entschieden, der ja nur 4,50€ Aufpreis kosten sollte. Ich zahlte also noch am selben Tag per PayPal und am nächsten Tag markierte der Verkäufer den Artikel als "Verschickt". Das war letzten Mittwoch. Als am Freitag kein Paket bei uns ankam, hatte ich ein komisches Gefühl. Ich bestelle oft im Internet, aber selten hatte ich so eine Vorahnung, dass etwas schief läuft. Ich rief also kurzerhand den Verkäufer an und fragte nach der Sendungs-ID. Er sagte mir, er habe sie zuhause liegen und würde sie mir nach Feierabend mailen. Er hätte übrigens per DHL versendet und die Ware sei am Mittwochmorgen um 9.30 Uhr bei ihm abgeholt worden. Ich bekam jedoch keine Nachricht und am Samstag kam auch kein Paket. Gestern Abend dann eine Mail: Er würde mir heute dann die Sendungs-ID mailen. Auch heute kam kein Paket und keine Mail vom Verkäufer, weshalb mein Mann abends bei ihm anrief. Ehrlich gesagt: Ich hätte meinem Mann beinahe das Telefon abgenommen und dem Heini mal ordentlich den Marsch geblasen. #hicks Er gab meinem Mann allen Ernstes 8 Sendungs-IDs und meinte, er wüsste nicht, welche unsere wäre. Geistesgegenwärtig gab ich diese IDs sofort bei DHL ein und siehe an: Keine dieser IDs existiert, was meinem Mann ihm auch sofort weitergab. Der Verkäufer wollte uns dann erzählen, wir hätten möglicherweise falsch getippt, aber auch mit Punkt und / oder Leerzeichen waren alle 8 Nummern nicht existent. Er wimmelte meinen Mann dann ab und meinte, er hätte gerade Kundschaft im Laden. Er würde uns dann bei Gelegenheit unsere ID zuschicken (eben sobald er wisse, welche denn unsere wäre) und dann könnten wir (!!!) uns kümmern. #gruebel #kratz #aerger Also im Normalfall bin ich wirklich ein sehr netter Kunde. Aber wenn ein DHL-Paket seit 5 Tagen unterwegs ist und zudem die Sendungs-ID nicht existiert, dann werde ich irgendwie watzig. Immerhin sind 619€ keine Kleinigkeit und dafür erwarte ich dann auch mal ein wenig Engagement vom Verkäufer. Was ich zudem echt verwunderlich finde: 8 Fahrradanhänger im Wert von 619€ sind verschwunden (in den anderen Paketen waren dieselben Anhänger, alle aus derselben Auktion) und den Verkäufer juckt das überhaupt nicht. #kratz Das ist Ware im Wert von fast 5.000€! #schock Ist ihm das egal, wenn die verschwunden ist? Ich meine: Zur Not kann ich mein Geld immer noch bei PayPal zurückfordern, deshalb habe ich keine Bauchschmerzen. Aber eigentlich hätte ich lieber den Fahrradanhänger... ;-)

Ich will eigentlich nicht gleich unfreundlich werden, aber es ist doch nicht mein Problem, wo die Pakete abgeblieben sind. Er ist doch schließlich der Verkäufer und es liegt in seinem Aufgabenbereich, sich um verlorene Pakete zu kümmern. Oder sehe ich das falsch? Ich bin mir nicht mal sicher, ob ich Auskunft bekomme, wenn ich bei der Deutschen Post anrufe und frage, wo das Paket abgeblieben ist. #gruebel Ich war ja schließlich nicht der Versender und anrufen kann da auch jeder... Versuchen werde ich es natürlich trotzdem, sofern ich die Sendungs-ID bekomme... Und es kann dem Verkäufer doch auch nicht egal sein, dass er damit 8 negative Bewertungen einfährt!? Schließlich repräsentiert er ja damit auch seine realen Filialen. Ich ärgere mich einfach über diese Sche*ßegal-Haltung. Wie würdet ihr denn jetzt vorgehen?

Ich wäre dankbar für einen Rat! #blume

Liebe Grüße #herzlich

Marie

Beitrag von fabibenmama 30.05.11 - 22:10 Uhr

Halo erst mal.

als erstes würde ich das dem VK sagen das er da zuständig ist.

Wenn er da nicht reagiert würde ich mal versuchen bei der Post was rauszubekommen,wobei ich aber denke das du da recht hast und nichts rausbekommst.

Hört sich alles schon seltsam an.Würde dann wenn der VK nicht reagiert auch nicht zögern und PP einschalten und einen nicht erhalteten artikel melden!

Klar willst du lieber den Anhänger,aber wie gesagt hört sich mehr als komisch an,weiß nicht welche eure ID ist alle nicht aufindbar und dann wimmelt er euch ab,echt sehr verdächtig

Beitrag von moeriee 30.05.11 - 22:19 Uhr

Ja, nicht? Wenn es nicht ein größerer Laden wäre und ich direkt dort in der Filiale angerufen hätte (und auch jmd. erreicht hätte), dann hätte ich direkt behauptet: Das war ein Reinfall! Aber so... Reichlich merkwürdig! Ich will es auch nicht überstürzen, da ich es im Normalfall auch hasse, wenn die Verkäufer möglichst schon zwei Stunden nach ihrer Zahlung fragen, wo der Artikel bleibt. Aber dadurch, dass der Versand morgen ja schon 6 Tage her ist... Wie lange würdest du dem Verkäufer denn geben?

Beitrag von fabibenmama 30.05.11 - 22:21 Uhr

Mh,DHL versand geht ja immer mehr als schnell teilweise schon nach einem Tag das es da ist!

Ich würde da morgen noch mal anrufen und wenn er dich wieder nwimmelt würde ich nur noch bis mittowch warten und dann melden

Beitrag von moeriee 30.05.11 - 22:42 Uhr

#danke für deine Meinung!

Beitrag von hustinetten 31.05.11 - 08:30 Uhr

Bei einer Woche würde ich mich noch nicht beschweren. Ich hatte mal einen ähnlichen Fall mit Hermes, da hat es auch ewig gedauert und die Sendungs-ID funktionierte nicht. Das lag aber daran, dass es nicht über Hermes-Paketboten, sondern über den Speditionsdienst lief und der braucht einfach länger. So ein Fahrradträger könnte ja auch als Sperrgut verschickt worden sein, vielleicht dauert das dann einfach länger.

lg

Beitrag von moeriee 31.05.11 - 09:10 Uhr

Ja, wäre sicher möglich. Vom Gewicht her würde das Teil mit 11 kg + Verpackungsgewicht ja noch als Paket bis 20 kg durchgehen. Allerdings weiß ich nicht, wie die sonstigen Packmaße sind. Aber ich kann es mir gar nicht so recht vorstellen, weil er nur 4,50€ für den Versand genommen hat und der Versand von Sperrgut ist ja richtig teuer mit fast 45€. Ich vermute auch, dass er sicher gesagt hätte, wenn es sonst auch länger gedauert hat. Es war ja nicht der erste größere Artikel, den er verkauft hat. Aber nichts. Es wäre irgendwie einfacher, er würde sich mal ganz konkret äußern. Anhand seiner Ausdrucksweise kann man aber leider auch nicht auf die genaue Versandart rückschließen, denn er spricht in seiner Mail von einem "Päckchen" und das kann ja unmöglich stimmen. Ich finde es alles reichlich merkwürdig und habe insgesamt ein komisches Gefühl bei der Sache. Aber ich werde jetzt abwarten, ob er sich heute im Laufe des Tages meldet und wenn nicht, nehme ich noch mal Kontakt zu ihm auf. Es wäre ja schon mal nett, er würde uns kurz informieren, was denn nun Sache ist. Wäre ich der Verkäufer, ich hätte gestern Abend sofort bei DHL angerufen und hätte gefragt, wo die Ware abgeblieben ist. Denn ob er daran gedacht hat, dass bei DHL alle Artikel standardmäßig nur bis 500€ versichert sind!? Wahrscheinlich spielt meine schlechte Erfahrung mit Versanddienstleistern da auch eine große Rolle. Von Paketen, die einfach vor Nachbars Haustür (Hausnummer 17, wir haben die 5) geworfen wurde, über Pakete, die einfach in der Papiertonne (einen Tag vor der nächsten regulären Leerung und selbstredend ohne Infozettel im Briefkasten) oder neben dem Kompost im Garten abgelegt wurden, bis hin zu Paketen, die Wochenlang ohne Paketaufkleber in der Weltgeschichte herumgeschwirrt sind, habe ich schon alles erlebt.

#danke für deine Meinung!

Beitrag von moeriee 31.05.11 - 09:42 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben! #winke

So wie ich das sehe, hat sich das Ganze jetzt aufgeklärt. Der Verkäufer hat sich zwar noch nicht dazu geäußert, aber ich habe heute Morgen sämtliche Sendungs-IDs noch einmal eingegeben und Hokuspokus: Die Pakete wurden gefunden. Gestern nachmittag aufgegeben. #kratz Ich will dem Verkäufer nichts unterstellen, aber ich vermute... Na ja, egal! Hauptsache die Ware kommt nun auch. Ich find's nur bescheuert, dass er nicht einfach gesagt hat, dass er die Anhänger noch nicht verschickt hat. MIR hätte das nichts ausgemacht. Dann hätte ich wenigstens gewusst, woran ich bin, und hätte mich nicht gesorgt, dass die Pakete unterwegs verloren gegangen sind. #schwitz

Dann hoffe ich mal, dass der Postbote nachher ein "kleines" Paket für mich dabei hat (oder eben morgen) und wir dann an am Wochenende ein kleines Geburtstags-Familien-Picknick machen können. #huepf Hoffentlich spielt das Wetter auch mit. #schwitz

Liebe Grüße #herzlich

Marie

Beitrag von maggelan 31.05.11 - 19:29 Uhr

Hallo,

es ist nicht immer der Verkäufer derjenige der getrödelt hat, sondern DHL packt es manchmal auch nicht zeitig die Pakete einzuscannen und zu versenden.

Ich habe im Onlinehandel 2 Jahre gearbeitet und hatte mit DHL manchmal mächtig Probleme.

Wenn du pro Tag massig Pakete fertig machen musst, dann hast du nicht immer Zeit dem Kunden ruck zuck seine ID rauszusuchen.
Wobei Freundlichkeit einfach ein Muss ist.

DHL musste ich in der Woche manchmal mehr als einmal kontaktieren. Pakete wurden nicht eingescann, konnten online tagelang nciht nachverfolgt werden, gerade wenn WE dazwischen war. Pakete konnten angeblich nicht zugestellt werden, falsche Adresse etc.

Natürlich kann der VK gebummeldt haben, aber es kann auch DHL sein.

Beitrag von moeriee 31.05.11 - 19:58 Uhr

#huepf Der Anhänger ist heute gekommen und er ist klasse! #huepf

Ich hätte noch 'ne reine Interessensfrage. Der VK hat mir am Telefon gesagt, die Ware wäre am 25.05. um 9.30 Uhr bei ihm abgeholt worden. In der Sendungsverfolgung steht nun, dass das Paket gestern um 14.30 Uhr in einer Filiale abgegeben wurde. Kann das denn dann trotzdem stimmen, dass die Ware abgeholt wurde? Denn neulich hatte ich auch den Fall, dass Ware bei mir abgeholt wurde und ich habe gerade noch einmal nachgeschaut und in dieser Sendungsverfolgung steht auch eindeutig drin, dass das Paket bei mir abgeholt wurde... #gruebel Im Endeffekt ist mir die Versanddauer jetzt echt wurscht. Ich finde es nur schade, wenn man unaufrichtig ist.

Beitrag von maggelan 31.05.11 - 21:42 Uhr

Steht dort in der Filiale abgegeben oder in Filiale xy eingegangen?
Die Pakete werden ja auch in meheren Filialen weitergegeben und zugeordnet bis sie beim empfänger ankommen.

Aber wenn dort die Filiale des Absenders steht, dann würde ich auch mal vermuten, das die Pakete zu spät abgegeben wurden.

Aber ein Händler mit so großen Waren, wird kaum täglich Pakete zur Post fahren, sondern eher abholen lassen. Das ist ja im Sendepreis für ihn mit inbegriffen. Er bekommt ja als Händler spezielle Tarife.

Nunja, Hauptsache das Paket ist endlich da:-)