Dillemma: finazielle sache

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sommertraum0884 30.05.11 - 22:32 Uhr

Guten abend!
Vielleicht können mir ja hier einige mamas mit ihrer meinung weiterhelfen..#schmoll

Seid wochen überlegen wir mit meinem mann eine whg drei strassen weiter anzunehmen, da diese 250,- günstiger als unsere jetzige ist.
Unsere hat 4,5 zi. nb. fussbodenheizung, grooosse ebk, luxusbad, grossen keller und und und.. auch tollen ausblick. Vor allem hat sie aber platz für die zwei kids die wir eigentlich noch haben wollen :-(

Ich fing im feb. das arbeiten an, es läuft super. Bis ich meinen festen vertrag bekomme, will ich aber nicht schwanger werden, um diesen arbeitsplatz nicht zu verlieren: ich möchte ja nach dem zweitem baby wieder "zurückkönnen"
Das kann ja noch gut 1-2 jahre dauern....#schmoll aber der job ist toll u mir wichtig.

Mein dillemma: diese neue whg, hat drei zimmer, 70qm, keine badewanne u nur eine miniküche. Hat aber auch einen minigarten.
Ich müsste aber viele viele sachen aus meinem jetzigen "inventar" wegtun, verschenken/verkaufen etc. weil sie niemals reinpassen.

Dh. für ein zweites baby (geschweige vom dritten) ist kein platz. Ich könnte nicht mal ein bettchen im schlafzimmer hinstellen, kein platz.

Frage: lohnt es sich, all das hier aufzugeben um die 2-3 jahre geld an der whg zu sparen?
Muss dazu sagen, wir lieben unsere whg, sie wurde mit soviel liebe gebaut, alles ist so geräumig u hell... U wir wollen unbedingt in der ortschaft bleiben, da wir beide im ort arbeiten. Hier eine vergleichbare whg dann später wieder zu finden... das stell ich mir fast unmöglich vor #zitter (wir haben sie ohne makler bekommen, das ist heute hier eine totale ausnahme#zitter) und wenn man dann mit 2-3 kids eine wohnung sucht... das stell ich mir schwerig vor, die meisten wollen doch keine "großfamilien" sie wollen nicht mal ne katze... :-(
ich bin so hin u her gerissen!!!
Ich möcht so gerne da bleiben, damit wir hier mit unserem nachwuchs leben können, andererseits bin ich mir im klaren dass wir das geld super für urlaub etc investieren könnten...#schwitz

Mir bricht echt das herz wenn ich an den auszug denke...#heul
Wie sehen das die mamas hier...? bin ich zu emotional?:-(
Lieben dank für feedback!!#klee

Beitrag von wonderbra1 30.05.11 - 22:38 Uhr

Also ich würde ganz klar in der Wohnung bleiben! Wichtigster Punkt ist, dass die beiden Kinder "rein passen". Es ist wie Du sagst, jetzt umziehen, dann wieder was neues suchen...das ist auch wieder einiges an Kosten was da auf Euch zu kommt

Beitrag von sternenauge 30.05.11 - 22:40 Uhr


Ich würde nicht umziehen. Das wäre es mir nicht wert.

Ihr fühlt euch wohl. Habt viel liebe reingesteckt, dass wäre mehr als schade und dann nur für 2-3 Jahre.

Keine Badewanne, dass ist richtig blöd mit Kindern, wir haben keine Badewanne und es fehlt uns sehr.

Ich finde nicht, dass Du zu emotional bist. Hör auf dein Gefühl, dass ist richtig.

Beitrag von sam239 30.05.11 - 22:40 Uhr

Hi,

ich würde die Wohnung niemals wegen eines Urlaubs aufgeben. Ihr könnt bestimmt auch anderweitig für nen Urlaub sparen.

Wenn Du 50 Wochen im Jahr unglücklich in der Wohnung bist, wiegen die 2 Wochen Urlaub wenig auf.

LG SAM

Beitrag von schullek 30.05.11 - 23:02 Uhr

"andererseits bin ich mir im klaren dass wir das geld super für urlaub etc investieren könnten."

ich würde lieber das ganze jahr so schön wohnen als abstriche zu machen, wo ich keine machen will, als es in einen 5* urlaub zu investieren. urlaub muss nicht wahnsinnig viel geld kosten.

lg

Beitrag von dingens 30.05.11 - 23:31 Uhr

Und Urlaub kann man auch auf Balkonien machen#freu

ne, bleib BITTE drin! Du beantwortest in deinem thread deine Frage schon selbst. Lies es nochmals durch und du wirst merken, dass du gar nicht willst! Und NEIN du bist NICHT zu emotional!

Beitrag von sterni84 31.05.11 - 06:37 Uhr

Hallo!

Da bräuchte ich gar nicht überlegen - ich würde NICHT umziehen!

Ihr würdet euch sicher ärgern, diese schöne Wohnung wg 250 € aufgegeben zu haben.

Bleibt wo ihr seid und versucht evtl. an anderer Stelle etwas zu sparen.

LG Lena

Beitrag von atarimaus 31.05.11 - 08:29 Uhr

Hi,

das was ihr spart, werdet ihr an anderen Stellen ausgeben, ganz bestimmt ;)

Bleibt da , wo ihr euch wohlfühlt.

Gruß
Beate

Beitrag von twins 31.05.11 - 08:54 Uhr

Hi,
das Leben mit Kindern ist ganz anders!!!!
Bleibt in Eurer Wohnung und wenn ihr merkt, das paßt irgenwann mit Kindern nicht, weil ihr einen Garten, etc. braucht, dann könnt ihr immer noch umziehen!!!

Und wer weiß, wann er wirklich mich Kids klappt. Planen läßt es sich nämlich auch nicht.
Und dann kleinere Wohnung, neue Möbel dafür kaufen, die alten verkaufen/verschenken, renovieren, ....das ist auch viel Geld was ersteinmal drauf geht.

Wenn ihr beide den ganzen Tag arbeiten geht dann braucht ihr vielleicht auch nicht soo viele Zimmer, eine große Küche, etc. und dann könnt ihr ein paar Jahre wirklich Geld sparen. Und wenn Kinder da sind, ist in der Regel die ersten jahre nur ein Gehalt da und wer weiß, ob Du wieder in der alten Firma arbeiten kannst. Und dann stellt sich wieder die Frage, ob ihr die jetzige Wohnung mit einem Gehalt + Kind leisten könnt.

Viele Fragen, die nur ihr beantworten könnt.

Grüße
Lisa

Beitrag von sunnylu 31.05.11 - 08:55 Uhr

Hallo,

an eurer Stelle würde ich ganz klar in der Wohnung bleiben!

Nur um für 2-3 Jahre Geld zu sparen, das ihr für Urlaub wieder ausgebt - das steht doch in keinem Verhältnis zur Wohnqualität, die ihr in der viel längeren Nicht-Urlaubszeit habt! Und wenn ihr dann für eine neue passende Wohnung noch Maklergebühren zahlen müsst, lohnt es sich noch weniger.
Ich würde es nicht machen!

LG,
Susanne

Beitrag von anira 31.05.11 - 09:10 Uhr

rechne es mal zusammen du sparst für 1 jahr 250 euro
vieleicht für 2

hast aber dann Makler gebühren die du zahlen musst
und umzugskosten und die 2 mal
zudem musst du jetzt einiges an inventar verkaufen
was du doch wieder drauf zahlen musst
weil du neues brauchst wenn ihr wieder ne neue wohnung/haus habt

ihr zahlt am ende nur drauf!!
nur weil es aussieht das ihr jetzt sparen könnt

Beitrag von sobinichnunmal 31.05.11 - 09:25 Uhr

Umzug kostet Geld, von Stress, Arbeit und Zeit, die du investieren musst, ganz zu schweigen. Und wenn du dann in 2 - 3 Jahren wieder umziehen musst... ne, das wäre mir die 250 Euro im Monat nicht wert.

LG Sandy

Beitrag von kawu84 31.05.11 - 09:36 Uhr

Hallo!!

Auch wenn es dir schon so viele geschrieben haben: Ich würde mich auch ganz klar für eure jetztige Wohnung entscheiden.
Ich kann dir von mir erzählen, dass ich jetzt seit einem Jahr in einer wunderschönen Wohnung wohne. Davor wars grausam. Jetzt genieße ich hier jeden Tag und denke mir fast jeden Abend: Wie schön wir es doch haben. Ich zahle hier auch deutlich mehr, aber das ist mir egal. Dafür bin ich viel lieber hier und "flüchte" nicht so oft in die Stadt oder iregdwohin, wo ich sinnlos Geld ausgebe :-)

Also spare ich hier auch noch was!!!

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

Beitrag von anarchie 31.05.11 - 10:02 Uhr

Hallo!

ICH würde da wohnen bleiben!
Was nützen dir 250EUR im Monat, wenn du dann keinen Platz für weitere Kinder hast?
Vor Allem wird sich Sowas ja nicht mal bene wieder finden lassen?
Hier sind so große Wohnungen absolute mangelware...

Ne, wäre für mich keine Frage.

lg

melanie mit 4 kids(die zum Glück gebaut hat und so genug Platz hat)

Beitrag von valentina.wien 31.05.11 - 10:56 Uhr

Ihr könntet in drei Jahren 9000 Euro sparen.
Ich weiß nicht, wie es bei euch in der Stadt ist, aber hier muss man auf jeden Fall zwei Monatsmieten Maklergebühren und drei Monatsmieten Kaution zahlen.
Wenn ihr also eine Wohnung für 500 Euro finden würdet (wäre hier nur in zweifelhaften Gegenden möglich), müsstet ihr schon mal 2500 Euro nur dafür zahlen.
Dann der Umzug, zum Teil neue Möbel etc.
Und wenn dann Kinder kommen sind 70 qm zu klein. Also neue Wohnung suchen. Wieder um die 3000, 4000 Euro Provision und Kaution. Und neue Möbel.

Ihr spart dabei kaum was. Und es kostet zusätzlich viel Zeit und viele Nerven!!

Als sogenannte DINKYs dürftet ihr aber auch genügend Einkommen haben um euch einen Urlaub im Jahr zu finanzieren. Dafür würde ich die Wohnung wirklich nicht aufgeben.

LG

Beitrag von cathrin84 31.05.11 - 11:27 Uhr

Hallo,

nein, tu das nicht. Du wirst es mit Sicherheit bereuen.
Du bist jetzt schon skeptisch und ich denke, dass ihr dann mit der neuen Wohnung nicht glücklich werdet.

Und das dann sowieso nur für 2-3 Jahre?
Nein.....

Dann lieber auf Urlaub usw. verzichten, als auf ein schönes, großes und liebevoll eingerichtetes zu Hause. Das ist viel mehr wert, als Urlaube etc. !

Vielleicht kannst du ja irgendwie einen Nebenjob machen, damit es fnanziell besser aussieht? Also irgendwas, das euch 250 € mehr einbringt?



LG,

Cathrin