Schleim lösen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von claerchen81 31.05.11 - 07:01 Uhr

Guten Morgen,

die Kinder - inbesondere unsere 7monatige Tochter - sind total verschleimt, wir Erwachsenen mittlerweile auch. Wir sind alle nicht "krank" in dem Sinn, aber im Hals und in der Nase sitzt einfach zäher Schleim (ich spreche ja jetzt aus Erfahrung), der sich schwer abhusten lässt und einfach "stört". Unsere Kleine ist ein Stillkind, sie nuckelt, röchelt, hustet, schnupft... es ist eine Qual mit anzusehen. Sie ist fit und fröhlich, aber es rotzt einfach nur so.

Ich könnte natürlich zum Arzt, aber krank in dem Sinn ist weder sie noch ihr Bruder, nur rotzig ;-). Hat hier jmd. eine Idee, was ich geben könnte, um dem Schleim Herr zu werden? Normalerweise würde ich nichts machen (manche Dinge heilt der Körper auch allein), aber wir haben seit Wochen ein familiäres Schlafdefizit, welches nicht besser wird, wenn die Lütte ständig aufwacht und "rumschleimt" ;-).

Ätherische Öle fallen aus (Baby), Feuchte Tücher habe ich schon überall.... Ideen?

Ach ja: bei Schleim soll man keine Milch geben... sehr witzig, sie ist ein Stillkind und nimmt bis auf ein paar Schluck Wasser nichts anderes....? Muttermilch ist nicht gleich Milch?

Gruß, C.

... man sollte meinen, mit 2 Kindern kennt man sich aus...von wegen..

Beitrag von chrisdrea24 31.05.11 - 07:15 Uhr

Also ich würde bei Husten auf jedenfall IMMER zum KIA gehen, denn das kann sich auf die Lunge legen und dann wird es kompliziert. Meine Kleine war jetzt mit 4 Wochen schon im KH wegen Schnupfen, ist aber mittlerweile wieder alles gut. Vom KIA hat sie nen Schleimlöser bekommen "Ambrohexal". Lass sie erhöht schlafen ( ein Handtuch unter die Matratze). Dann würde ich ihr anständige Nasentropfen geben ( Otriven) und vielleicht Babix oder Majoranbutter.
Gute Besserung
ANDREA

Beitrag von kanojak2011 31.05.11 - 07:35 Uhr

Hi,

ich nahm Monopax.. wirkt hustenstillend im Sinne des Reizes aber es löst den Schleim (Homöopathikum). Bei uns wirkte es wahre Wunder.

LG

Beitrag von sabriina 31.05.11 - 07:40 Uhr

also wir haben ACC kindersaft...

da steht drauf das es den schleim löst in den atemwegen oder so ähnlich.

ob es hilft weiß ich allerdings noch nicht :D
Da wir es gestern erst bekommen haben. :-P

Beitrag von zwei-erdmaennchen 31.05.11 - 08:09 Uhr

Hi,

ich würde auch mit Husten immer zum Arzt gehen. Denn nur nach Abhören der Lunge kann man tatsächlich entscheiden ob es sinnvoll ist einen Schleimlöser zu geben oder nicht. Einfach so würde ich das nie machen weil das alles noch verschlimmern kann.

Zum Absaugen der Nase kann ich den AngelVac empfehlen. Skurrile Vorstellung, funktioniert aber klasse und ist viiiiiieeeeel sanfter und vor Allem schneller als die klassischen Nasensauger. Möchte ich nicht mehr missen.

LG
Ina #winke

Beitrag von samafe75 31.05.11 - 11:38 Uhr

Huhu,

das wird wirklich an den STAUBSAUGER angeschlossen????
Und das geht? Das ist echt ne skurille Vorstellung...
Würde jetzt denken, dass das zu heftig saugt!?!?
Such nämlich auch ne Lösung, da Luis auch immer die Nase zu hat und deswegen viel zu oft wach wird - habe bisher nur Kochsalzlösung genommen.
Geht das auch schon bei kleinen Babys? (Luis ist 3,5 Monate)

LG
Bine

Beitrag von zwei-erdmaennchen 31.05.11 - 13:38 Uhr

Hi Bine,

ja, das wird an den Staubsauger angeschlossen. Durch diese spezielle Konstruktion wird die Saugkraft minimiert und es ist wirklich nicht schlimm. Unangenehm für den kurzen Moment (wird halt was rausgesaugt was sich eben komisch anfühlt) aber nicht schlimm. Vor Allem geht das so schnell, dass die Zwerge kaum Zeit haben das zu realisieren. Nach zwei Sekunden ist ein Nasenloch frei. Am Besten funktioniert es wenn das Sekret wirklich flüssig ist, darum habe ich immer zehn Minuten vorher einige Tropfen Kochsalzlösung gegeben (Menge je nach "Festigkeit" des Schleims). Danach einen Tropfen Otriven (aus dem Dosiertropfer kommt wirklich nur ein Tropfen raus - sehr zu empfehlen) und es ist Ruhe für Stunden. Wir saugen bei echt starkem Schnupfen drei bis maximal viermal täglich ab - das reicht. Mit dem Ballonsauger bin ich ihnen quasi permenent auf die Pelle gerückt (und das ist echt unangenehm - mach mal den Selbstversuch #zitter).

Laut meiner Kinderärztin machen die im Krankenhaus auch nichts anderes - nur dass die halt keinen Staubsauger am Ende haben. Aber das Prinzip ist identisch...

Ich kann es nur empfehlen und ärgere mich noch heute mich erst beim zweiten Kind getraut zu haben. Ich hätte der Großen echt viel ersparen können. Wir haben übrigens ab Geburt damit bei der Kleinen abgesaugt.

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von claerchen81 31.05.11 - 09:22 Uhr

Danke bis hierher ;-)

Ich habe mich missverständlich ausgedrückt: der Schleim ist gelöst, sitzt nicht fest. Sobald einer von uns hustet, fliegt der "Schnodder" nur so und wir husten alle auch nur, um das Zeug raus zu bekommen. Es ist kein Reizhusten o.ä. Den Kindern läuft der Rotz wirklich richtig aus der Nase (total ekelig, ich weiß, v.a., wenn die Kleine niest.... ).

Aber gerade die Lütte rotzt und rotzt und rotzt. Es fliest nur so aus ihr raus, aber behindert eben auch beim Schlafen (dann fliest es nicht richtig, das sie liegt), beim Trinken (ich habe schon "Schleimspuren" auf der Brust nach dem Trinken, weil es während dessen noch fliest).

Aber es muss doch irgendwann auch mal gut sein? Wo kommt der ganze Kram nur her?

Naja, da wird wohl nur ein Arzt helfen und der wird mir wieder sagen, wir müssen da durch....

Gruß, C. - mit der schnoddernden Familie

Beitrag von zwei-erdmaennchen 31.05.11 - 13:29 Uhr

Hi,

das hatte ich schon so verstanden ;-) Und gerade wenn das Kind bis obenhin mit Schleim zu ist sollte man eigentlich keinen Schleimlöser geben weil dann einfach gar nichts mehr geht. Solange Sekret abgehustet wird ist es besser auf Schleimlöser zu verzichten. Nur wenn nichts kommt ist das ein gutes Mittel.

Liebe Grüße
Ina #winke