Elternzeitfrage!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausi271088 31.05.11 - 07:29 Uhr

Guten morgen Mädels!
Ich wollte eigentlich ein Jahr Elternzeit nehmen und mein Mann möchte die zwei Monate auch gerne nehme. Ich hätte dann Elternzeit bis voraussichtlich Anfang Oktober.
Jetzt hab ich gestern gelesen dass ein Steuerberater in unserer Nähe eine Nachfolgerin sucht für den einen Bereich ab August nächstes Jahr. Ich wollt mich gerne bewerben und denn halt nur bis August Elternzeit nehmen und mein Mann nimmt dann 4 Monate. Ist das so einfach machbar? Weil erstmal muss ich ja die Elternzeit bei meiner jetzigen Chefin einreichen. Kann man das ändern? Und darf ich übertäubt in der Elternzeit kündigen? Achja und wie würde das denn mit dem Elterngeld aussehen? Wird mir dass denn gekürzt oder wie funktioniert das. #kratz
Ich weiß viele fragen aber ich hoffe mir kann jemand helfen.

Lg Mausi mit #ei 21+6

Beitrag von johannab. 31.05.11 - 07:33 Uhr

Soweit ich weiss geht das nicht. Dein Mann kann meines Wissens nach nur die 2 Monate nehmen. Du kannst die Stelle ja aber trotzdem annehmen, nur dass Du beachten musst, dass Dir die Einnahmen dann wieder vom Elterngeld abgezogen werden. Aber vielleicht findest Du eine Regelung, dass Dein neuer Arbeitgeber Dir das Gehalt der 2 Monate auf die nachfolgenden drauf rechnet. Vielleicht ist er da ja flexibel ;0) Drück Dir die Daumen!!

Beitrag von mausi271088 31.05.11 - 07:39 Uhr

Achso na gut denn muss es irgendwie so gehen.
Danke für deine Antwort :-D
Ich hoff denn mal dass es mit der neuen stelle klappt!
#winke

Beitrag von johannab. 31.05.11 - 07:41 Uhr

Ich drück Dir die Daumen!!!!

Beitrag von lala-1280 31.05.11 - 07:46 Uhr

Also ich und mein Freund wir teilen uns die Elternzeit jeder 7 Monate dass geht ohne Probleme wenn beide AG damit einverstanden sind.
Ihr müsst euch halt bis eine Woche nach der Entbindung festlegen.

wie das mit dem Kündigen ist weiß ich auch nicht genau aber ne bekannte geht 2 Jahre in EZ und wechelt anschließend den AG.

LG

Beitrag von mausi271088 31.05.11 - 07:49 Uhr

Ach so würde das auch funktionieren. Na denn hoff ich dass es bis Oktober feststeht ob ich den Job hab oder nicht!
Und du bekommst denn für 7 Monate Elterngeld und dein Freund auch für 7 Monate?

Beitrag von sephora 31.05.11 - 08:17 Uhr

Ihr könnt euch die Monate so aufteilen, wie ihr das gerne möchtet. Man kann es sogar so machen, dass man sich das Geld bsw für 2 Jahre auszahlen lässt ( dann bekommt man natürlich dementsprechend weniger im Monat). Man hat das Recht bis zu 3 Jahre in Elternzeit zu gehen. Elterngeld bekommt man davon nur für 12 bzw 14 Monate ( wenn partnermonate hinzukommen). Und wie gesagt, man kann sich das geld auch auf längere Zeit auszahlen lassen.

Beitrag von trottelfant 31.05.11 - 08:17 Uhr

Man kann sich das so merken: Man kann zusammen 14 Monate Elternzeit nehmen. Davon muss einer mindestens 2 Monate nehmen, der andere nimmt den Rest. Man kann es aber auch auf 3 und 11 Monate, 4 und 10 Monate...7 und 7 Monate aufteilen.
Dein Mann könnte, wenn er z.B. 4 Monate nehmen will, den ersten Lebensmonat des Kindes und dann die Monate nach deiner Elternzeit nehmen. So ähnlich hat es ein Freund von mir gemacht. Er war insgesamt 2 Monate in Elternzeit, den 1. Lebensmonat und den 13. als seine Frau wieder arbeiten gegangen ist.
Kündigen kannst du in Elternzeit, ich bin mir gerade nur nicht über die Frist sicher.
Wenn du früher arbeiten gehen solltest, als dein Elterngeld endet, wird dir das angerechnet für diese Monate.
Ruf doch einfach mal beim zuständigen Amt an. Ich habe da in meiner ersten SS ständig angerufen, war nachher aber auch auf dem neuesten Stand und hatte kleine Probleme mehr, als der Antrag dann wirklich gestellt werden musste.

Allerdings sollte dein Mann dran denken, dass er die Elternzeit 7 Wochen vor dem errechneten ET anmelden muss und es ja dann eigentlich auch schon feststehen müsste, wie viele Monate er nimmt!

Beitrag von sephora 31.05.11 - 08:20 Uhr

Und zum Rest lies mal das:

http://www.rechtslexikon-online.de/Elternzeit.html

Beitrag von deidamia 31.05.11 - 08:20 Uhr

Guten Morgen!

Ich würde Dir raten in Deinem speziellen Fall an einer kompetenten Stelle nachzufragen.
Da bei mir auch viele nicht der Norm entsprechende Elternzeit und -geld fragen aufkamen habe ich mich an Donum Vitae (kostenlose Schwangerenberatung) gewandt. Die sind auch für so etwas zu ständig und meine Beratung war super und als die Beraterin etwas nicht wusste hat sie nachrecherchiert und mir Bescheid gegeben.
Kann ich nur empfehlen!

Einen schönen Tag noch!