Schub oder was ist es?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zuckerschnute2011 31.05.11 - 07:54 Uhr

Meine Tochter ist 15 1/2 Wochen alt und ist 2 Wochen früher als geplant gekommen. Seit ein paar Tagen schläft sie nicht mehr in ihrem Bett sondern nur in meinem und nur an meiner Brust. Jeder versuch sie ins Bett zu packen scheitert. Wir gehen nun jeden abend zusammen schlafen. In der nacht liegt sie neben mir und will ständig an die Brust. Ich bekomme kaum noch schlaf und bin ausgepowert. Wenn wir spazieren gehen usw. binde ich sie um, sie erholt sich dann, nur leider ich nicht. Ich selber hab kaum Zeit zum erholen, weil sie nur noch schläft wenn man sie trägt oder sie an der Brust hat.

So langsam hab ich angst das ich sie nimmer aus meinem Bett bekommen werde. An sich nichts schlimmes, aber da ich ein kleines Bett habe liege ich jeden abend total ungemütlich und ungesund. Mir tut schon alles weh vom ständig seitlich liegen und stillen. Gewöhnt sie sich das in dem alter an mit dem neben Mama schlafen? Von anderen bekomme ich nur die tollen Tips ins Bett legen und weinen lassen. Das will ich aber verständlicherweise nicht.

Hoffe ihr könnt mich aufbauen und mir sagen das es nur eine Phase ist.

Beitrag von engelchen-12 31.05.11 - 08:00 Uhr

Leg sie oft und viel in Ihrem Bett.Damit meine ich Tagsüber.Gib Ihr Spielsachen usw.
Damit sie Spass an Ihrem Bett hat.
Oft also im wachen Zustand in Ihrem Bett.

Mehr kann ich dazu nicht sagen,da mein Sohn vom ersten tag in seinem bett geschlafen hat,alles andere käme für uns auch nicht in Frage.

lg

Beitrag von zuckerschnute2011 31.05.11 - 08:23 Uhr

Ab und an liegt sie da und guckt ihr Mobile an, das klappt gut wenn sie gut drauf ist. Nur nicht wirklich oft. Ich werde es mal versuchen. Dachte immer es ist schöner für die kleine wenn sie Tagsüber in der nähe von einem ist.

Beitrag von nadja.1304 31.05.11 - 08:41 Uhr

Damit hast du ja auch recht. Die Kleinen brauchen die Nähe, und signalisieren das auch deutlich. Aber tagsüber kannst du sie ruhig auch auf eine Spieldecke legen, bleib dann einfach in der Nähe. Es gibt durchaus Unterschiede zwischen den Babys. Eine Freundin von mir hat auch eine kleine Maus, die legt sie in ihre Wiege oder den KiWa und Kind schläft. Wäre auch mein Traum, meine schlägt nämlich in die gleiche Richtung wie deine. ;-) Da war von Anfang an nix zu machen mit eigenem Bettchen oder allein schlafen, außer ich hätte sie schreien lassen. Und das kam bei uns nicht in Frage. Sie hatte jetzt auch ne echt schwierige Zeit, 2 Wochen lang war sie jede Stunde wach. Ich bin auch auf dem Zahnfleisch gekrochen. Jetzt wird sie wieder gepuckt. Und das klappt. Tagsüber ist weiterhin schunkeln und TT angesagt, aber nachts eben pucken und dann schläft sie nach dem einschunkern von 20 Uhr bis 7 Uhr mit Trinkunterbrechungen (3x). Damit kann ich gut leben. :-) Das schonmal versucht? Und wenn sie ganz tief schläft, kannst du sie dann mal ablegen? Z.B. aufs Sofa neben dich? Was meine momentan auch ganz arg braucht ist was, was sie auf die Nase drücken kann, also hat sie jetzt ein Schmusetuch. Und Begrenzung. Nachts liegt sie in einem rund um sie gelegtem Stillkissen im Familienbett. Sie braucht wohl den leichten Druck auf den Kopf. Ich drück dir die Daumen, das diese Phase schnell wieder vorbei ist. Aber zum Glück kommen ja auch wieder andere Zeiten. :-)
LG Nadja