hilfe, leben oder nicht...

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von sonnenblume8383 31.05.11 - 09:02 Uhr

hallo zusammen, wo fange ich an...ich bin in der 7.woche schwanger. mein freund und ich sind nach langem hin und her vor gut 3 wochen erst zum 2.mal wieder zusammengekommen. ich wollte diese beziehung unbedingt, ein halbes jahr habe ich gekämpft, habe mich so sehr gefreut das er sich endlich geöffnet hat für mich und dann diese nachricht...

zack alles anders. nun hat er mir gestern eine nachricht geschickt das er sich so verändert hat in der woche in der er es weiß, das er sich schon wieder von mir zurückzieht, das er psychisch nicht dazu in der lage ist, das er nur pessimismus spürt besonders was ihn und mich als einheit angeht...

ich weiß einfach nicht was ich tun soll...der zeitpunkt ist unheimlich schlecht aber trotzdem habe ich mich manchmal gefreut...und die schattenseite holt mich nun ein und ich sehe die beziehung den bach runter gehen die ich mir so sehr gewünscht habe....

vielleicht war jemand mal in einer ähnlichen situation oder hat einen rat...ich werde mir gleich einen termin bei der schwangerschaftskonfliktberatung geben lassen...

Beitrag von sternchen.4 31.05.11 - 09:09 Uhr

Hmm... habt ihr beide nicht verhütet? und vorallem wieso er nicht, wenn er keine Kinder will?

Ich an deine Stelle würde keine Atreibung vornehmen.
Ich glaub auch nicht das du dich in Zukunft auf ihn verlassen kannst, selbst wenn du den Abbruch machen lässt.

Die Caritas gibt auch Schwangerschaftskonflikberatung, ich würde dort hingehen, bei Pro Familia bekommt man einen Schein ja eh hinterher geschmisen aber keine Beratung wirklich.

Alles Liebe #herzlich

Beitrag von juju0980 31.05.11 - 09:46 Uhr

Soll ich Dir ganz ehrlich was sagen? Die Beziehung, so sehr Du Dir sie auch gewünscht hast, wird nicht halten - egal ob Du das Kind bekommst oder nicht.

Geh zur Beratung - aber überlegs Dir wirklich gut. Du hast Dich schon gefreut - prima! Du schaffst das auch alleine. Wenn Dein Freund es nicht schafft zu Dir und zu dem Kind zu stehen, wird er es meiner Meinung nach auch nicht schaffen, Dich nach einem Abbruch aufzufangen.

Ich drück Dir die Daumen! #liebdrueck

Beitrag von lilibili 31.05.11 - 10:01 Uhr

Hey,

ich finde es erstmal gut, dass du dir Hilfe holen willst und dich beraten lassen willst.

Ich muss dir sagen, dass ich leider auch nicht glaube, dass diese Beziehung hält. Auch wenn du es dir sehr wünschst, er muss auch sein Teil dazu geben. Zu einer glücklichen Beziehung gehören immer zwei Personen, die kämpfen wollen, aber er will scheinbar nicht.

Es tut mir sehr leid, dass es dir momentan so geht und ich wünsche dir, dass bessere Zeiten kommen und, dass du für dich die richtige Entscheidung triffst.

LG #liebdrueck

Beitrag von lilja27 31.05.11 - 10:38 Uhr

HM seine worte sagen doch schon alles, er sieht in euch keine einheit keine zukungt er spürt nur pessimismus....also wenn eine schwangerschaft ein neu gemeinsam erschaffenes leben kein optimisticher start in ein gemeinsames leben ist was dann?

Ich denke die beziehung die du dir wünscht wird nicht zustande kommen, mach dir für dich klar ob du ein kind möchtest..oder ob du mit einem abbruch umgehen kannst den du nur gemacht hast...um was zu retten was vielleicht gar nicht existiert.

Alles gute

Beitrag von cheeta 31.05.11 - 11:17 Uhr

Liebe Sonnenblume 8383

Ih sehe das auch so, wie meine Vorrednerinnen. Eure Beziehung ist vor allem für dich eine Beziehung. Dein Freund möchte sie nicht mehr aufrecht erhalten.

Ich würde nie einen Abbruch jemand anderem zu Liebe vornehmen. Denn es sind dein Körper, deine Gefühle, dein Herz die diesen Eingriff verkraften müssen. Dein Freund kannst du auch mit einem Abbruch nicht halten. Nur du bleibst mit deinen Gefühlen zurück.

Entscheide für dich alleine, ob du dein Leben mit oder ohne Kind verbringen möchtest. Und bedenke doch auch: Partner können gehen, ein Kind wird immer zu dir gehören.

Ich wünsche dir, dass du für dich die richtige Entscheidung triffst.


Alles Gute
cheeta

Beitrag von sonnenblume8383 31.05.11 - 14:30 Uhr

vielen dank schonmal für eure antworten....

also es ist nicht so das er es nicht will...er will die beziehung schon...aber es hat eben schon so lange gedauert bis er sixh darauf einlassen konnte, weil er psychisch mega labil ist, mit 32 jahren ist er teilweise in problem situationen wie ein kind, und das macht alles so schwer...er bräuchte denke ich auch hilfe von psychologen, weil das was er an therapien hatte wohl nicht gereicht hat (kindheits probleme)

er ist maßlos überfordert...ich auch...aber ich versuche trotzdem einen weg zu finden ihn zu motivieren nicht wegzulaufen, weil ich weiss das er es nicht will, hat er auch so gesagt...

aber dieser satz von cheeta hat mir sehr gefallen:

Partner können gehen, ein Kind wird immer zu dir gehören.

vielen dank an alle #herzlich

Beitrag von lorena10 01.06.11 - 10:10 Uhr

hallo du liebe #liebdrueck,
in deinem 2. posting von gestern nachmittag klingst du ja schon eine spur hoffnungsvoller als am tag zuvor...
aber ich kann mir vorstellen, dass dich immer noch viele gedanken und ängste plagen...
so wie ich dich verstanden habe, hat sich eure beziehung, für die du dich so eingesetzt hast, gerade etwas gefestigt. und nun platzt euer baby völlig überraschend in eure zarte zweisamkeit.
vielleicht ist es genau das, was in deinem freund so dunkle wolken entstehen lässt, und er tut sich schwer, sich auf dieses „nochmal neue“ einzustellen.
aber muss nun eure beziehung wirklich durch euer baby den bach runtergehen?
könnte euch dieses kind nicht auch noch inniger zusammenschweißen? und in eurer beziehung durch die gemeinsame aufgabe stärken?
und wenn du mal überlegst, dass es schon noch einige monate dauert, bis dein #baby geboren wird, so kann in dieser zeit noch vieles wachsen.
tief in deinem innern spürst du ja schon eine klitzekleine freude über dein baby. ich wünsch dir, dass diese freude wächst und dir mut schenkt.
und ich finde es gut, dass du dich nun stark machst, deinen freund zu motivieren. vielleicht bist eben gerade DU die treibende kraft für einen guten weg...
könnte dein freund denn nicht gerade jetzt noch eine gute therapie bekommen, die ihn während dieses neuen abschnitts begleitet?
ein paar #paket#paket mut für dich...und ich würde mich freuen, wenn du wieder erzählst, wie es dir so geht.
sei lieb gegrüßt und umarmt,
#herzlich lorena

Beitrag von bellini79 31.05.11 - 14:39 Uhr

cheeta dem ist nichts hinzu zu fügen.... so ist das!!!#pro

Beitrag von salida-del-sol 31.05.11 - 22:05 Uhr

Hallo, liebe Sonnenblume8383,
es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst auf die Du in vielen Jahren stolz sein kannst.
Du hast Dich manchnmal gefreut, dann lass Dir die Freude von nichts und niemand rauben. Dein Kind ist Dir schon jetzt rein körperlich näher, als es Dein Freund je sein kann. Du bist entmutigt durch die sms die Dir Dein Freund schrieb. Aber da ist noch nicht aller Tage Abend. Manchmal brauchen Männer etwas länger bis sie sich auf eine neue Lebensaufgabe eingestellt haben, aber deswegen sind sie anschließend keine schlechteren Väter. Eine gemeinsame Aufgabe könnte Eure Beziehung festigen. Eine Abtreibung kann einen tiefen Keil in Eure Beziehung treiben. Denn könntest Du es ihm je verzeihen, dass er Dich in so eine Zwickmühle gebracht hat? Ich wünsche Dir von Herzen, dass er sich noch auf Deine inneren Bedürfnisse einstellt. Sollte dies nicht der Fall sein heißt es:"Einen Freund reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von seelking 31.05.11 - 23:03 Uhr

bitte überleg es dir genau was du tust... du könntest es ewig bereuen...

in meiner ersten schwangerschaft habe ich wegen der probleme in der beziehung auch an abtreibung gedacht... ich war da grad 19... dann habe ich mich wegen der vielen komplikationen, wie zb dass man durch verletzungen der gebärmutter vielleicht nie wieder ss wird oder nur schwer oder auch das 10000ende paare vergeblich um ein eigenes kind kämpfen, dazu entschieden das kleine zu behalten ob mit oder ohne partner...

mein familie stand hinter mir und ich habe meinem freund und mir zeit gegeben... als ich dann eine fehlgeburt hatte hab ich nie richtig damit abschließen können und seid ich mit meinem mann zusammen bin ist der kinderwunsch sehr stark gewesen...

als ich erfuhr dass wir nur mit künstlicher befruchtung ein baby haben können war ich froh über meine entscheidung damals.. ich hätte mich immer gefragt was wäre wenn...

ich finde nicht ein so kleines wehrloses lebewesen was ein teil von dir ist, ist der richtige punkt über den du nachdenken solltest es zu entfernen... ich finde du solltest über die beziehung nachdenken... vielleicht ist jetzt der richtige zeitpunkt um selbst abstand zu gewinnen...
du bist sicher nicht alleine... dein baby wird dir alles zurück geben und deine familie sicher für dich da sein :-)

auch mit baby wirst du einen liebenden mann finden der euch eine sichere und schöne zukunft bietet, weil er euch liebt und auch 100%will...

wenn man lange an einer beziehung fest gehalten hat und um sie gekämpft hat ist es umso schwerer los zu lassen.. aber wenn dein partner so skeptisch dem ganzen gegnüber steht solltest du überlegen was für dich und das kleine am besten ist...

er ist sich immer noch nicht sicher... lass los und konzentrier dich erst mal auf dich und das baby...

passt auf euch auf und alles gute

Beitrag von lilalaus2000 02.06.11 - 02:15 Uhr

Das ist eine Zwickmühle.
Treibst du ab, wirst du es ihm immer irgendwie vorwerfen und auch merken, das er nicht der Richtige für dich ist.

Behällst du das Kind, dann zieht er sich zurück.

Es tut mir wirklich leid das zu sagen, aber mir scheint es, dass nur du um ihn kämpfst und er wie eine Zicke ist.

Mir scheint als müßtest du stark für ihn sein.... und eigentlich sollte er dein Fels sein, nicht eine zusätzliche emotionale Balstung.

"nun hat er mir gestern eine nachricht geschickt das er sich so verändert hat in der woche in der er es weiß, das er sich schon wieder von mir zurückzieht, das er psychisch nicht dazu in der lage ist, das er nur pessimismus spürt besonders was ihn und mich als einheit angeht... " - sei nicht böse, aber das klingt wie unterschwällige Erpressung. Genauso hätte er sagen können: "kind oder ich"


Ich finde es gut, dass du dir Hilfe holst. Ich würde ihn auch mit zu dem Termin nehmen - ist auch sein Kind! - Ob er will oder nicht! (sollte er dich damit alleine lassen, dann sage ich wirklich: der tut dir nicht gut)

Beitrag von sonnenblume8383 02.06.11 - 07:22 Uhr

vielein lieben dank, wow ich bin überwältigt, wieviel mühe ihr euch gebt danke dafür....


ich weiß ihr habt recht...hatte meinen termin gestern....und ich muss sagen, auch wenn es für mich jetzt einfacher war, aber ich bin schon erschrocken wie schnell sie einem den schein geben...

ich habe nochmal mit meinem freund gesprochen, er will das kind nach wie vor nicht und ich bin mir mittlerweile auch nicht mehr sicher ob ich es mir wirklich zutraue und bereit dafür bin....denn ich stelle mich wenn ich mich dafür eintscheide schon darauf ein früher oder später alleine damit da zu stehen....er sagt zwar egal wofür ich mich entscheide, er wäre da...aber ich habe doch angst das ich dann alleine bin, weil das will ich nicht

ich weiß das kann in einer gut laufenden partnerschaft auch passieren, aber das ist als grundvoraussetzung nie geplant, und dann ist es doch was anderes oder

das argument männer brauchen länger haben mir schon viele gesagt...aber ich weiß nicht ob ich die kraft habe das durchzuhalten...ich wünsche mir so sehr das einfach alles wieder so ist wie vorher....es macht mich so fertig....

als ich das gespräch hatte, habe ich mich danach erleichtert und befreit gefühlt, als hätte ich mein altes leben wieder...ich hoffe ihr verurteilt mich nicht für diese gedanken...ich bin nur so verwirrt auch über die starken schwankungen meiner gedanken und gefühle

Beitrag von lilalaus2000 02.06.11 - 09:38 Uhr

Ach quatsch, keiner verurteilt dich.

Du machst für dich schon das Richtige, ich habe nur für dich Angst, dass diese Sache immer zwischen euch stehen wird.


Wenn du noch nicht bereit für ein Kind bist, dann bist du es nicht!


Machst du das mit Tabletten oder Ausschabung eigentlich? Bis 9 Wochen kann man auch einfach Tabletten nehmen. Und zahlt er dir die Abtreibung mit? Ist ja auch nicht so billig.


#liebdrueck