So viele kinderliebe Leute, absolutes Silopo!!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zwerg07 31.05.11 - 09:12 Uhr

Hallo,

ich muss es jetzt einfach mal aufschreiben.

Mir ist schon lange aufgefallen das es einfach unheimlich viele kinderliebe und nette Leute gibt.;-)

Mein Sohn wird fast täglich angelacht, es fallen nette Worte etc. wenn ich mit ihm unterwegs bin. Neulich bekam er von einer älteren Frau ein Ü-Ei im Geschäft geschenkt weil sie ihn so lieb und niedlich fand.

Sogar Männer, die auf den ersten Blick grummelig wirken ringen sich ein Lächeln ab und machen ein Späßchen.

Es wird sehr oft gefragt ob ich beim Wagen anheben etc. Hilfe brauch. Ein Mann wollte mir Konstantin letztens beim Einkaufen sogar zum Auto tragen.

Ich denk auch (soll nicht eingebildet klingen) das es vielleicht an uns Beiden liegt. Konstantin lacht Jeden an und macht so seine Späßchen und ich geh meist freundlich durch die Gegend!!!

So, am frühen Morgen ein Silopo verfasst und jetzt geht es an die Arbeit!!!

LG
Ramona die sich einfach freut

Beitrag von kleinemiggi 31.05.11 - 09:16 Uhr

Morgen,

da kann ich eigentlich zustimmen. Ich erlbe mit meiner Tochter auch viele nette Menschen. Nur manche sind mir persönlich dann zu nett. Es war auch mal ein Mann da, der meiner Tochter ein Stückchen Brot geben wollte.
Dies habe ich aber verneint und ich würde mein Kind auch nicht durch einen Fremden Mann zum Auto tragen lassen!

Freundlichkeit ist okay, dennoch sollte eine gewisse Distanz, gerade zu Fremdem, da sein. Und das bringe ich auch meinem Kind bei. Meine Tochter lacht nicht jeden an und das finde ich selbst auch gar nicht schlimm.

Beitrag von zwerg07 31.05.11 - 09:23 Uhr

Natürlich hab ich meinen Sohn auch selbst zum Auto getragen. Hätte er unbedingt helfen wollen, hätte ich ihm meine Einkaufstüte in die Hand gedrückt.

Wenn Konstantin etwas verständiger ist werd ich ihm auch erklären das nícht alle lieb sind und er nicht mit allen mit gehen darf.

Momentan ist er dafür noch zu klein und deshalb pass ich auf ihn auf und das jede Sekunde!!!


LG

Beitrag von mimi1410 31.05.11 - 09:22 Uhr

Du hast Recht! Die meisten Menschen freuen an und über die Kinder. Meiner Erfahrung nach besonders ältere Männer. Oh weh - wie hört sich denn das an??? Nein, ich finde auch, dass die Kinder von den meisten Menschen viel Freundlichkeit erfahren.

LG Mimi

Beitrag von angie1975 31.05.11 - 09:26 Uhr

guten morgen,

gehe ich mit leonie alleine sind die leute auch nett und hilfsbereit

ABER gehe ich mit meinen 3 kindern und mann der im rolli sitzt, werden wir nur angegafft und neulig hörte ich ein paar sagen wie man 3 kinder in die welt setzt wenn der mann im rolli sitzt:-[

haben die leute nicht nur einmal daran gedacht das sowas auch später kommen kann?? mein mann sitzt erst seit 11 monaten durch einen unfall im rolli und für ihn ist das nicht einfach wenn die leute gaffen..,er muss ja auch erstmal damit klar kommen.

so unterschiedlich können die leute sein wenn man nicht in das "bild"passt

lg angela

Beitrag von zwerg07 31.05.11 - 09:51 Uhr

Oh das tut mir aber leid.

Ich glaub schon du hast in diesem Punkt recht. Die Gaffer sind nicht zu verachten, sobald etwas "ungewöhnlich" ist!!!!

Ich wünsch euch alles Gute!!!!

LG

Beitrag von mama0102 31.05.11 - 22:21 Uhr

Boah, das is natürlich wirklich echt heftig!!!
Weißt Du, mein Mann ist zwar gesund, aber wir sind beide erst 31 und 32 und haben das Glück, auch noch jünger auszusehen. Mein Mann arbeitet zudem Schicht und somit ist er oft auch morgens zu Hause. Wenn wir dann morgens mit dem Kleinen in der Stadt sind, sind die Leute immer total nett, geben gut gemeinte Ratschläge, erzählen von ihren Kindern uns so weiter. Wenn allerdings dann noch die beiden Großen dabei sind, die sind jetzt knapp 9 und gerade 10, dann gaffen die Leute genauso dumm....... klar, jung, arbeitlos und assi..... tolle Vorurteile, da könnte ich wirklich was an mich kriegen.

Wünsch Euch für die Zukunft alles Gute und: einfach nicht hin hören, manche Menschen sind eben dämlich

LG, Sandra

Beitrag von claerchen81 31.05.11 - 09:30 Uhr

Ja.

Kinderfeindlichkeit erlebe ich in meinem Umfeld ebenfalls so gut wie nie.

Familienfeindlichkeit eher (schlechte Betreuung, nicht eingerichtet sein auf Familien etc.). Aber mit einem freundlichen Wort konnte bisher alles gelöst werden. Der ewigen Litanei, wie kinderfeindlich Deutschland ist, kann ich mich was Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit anbelangt nicht anschließen (in anderen Punkten wie Schulsystem, Gleichberechtigung etc. jedoch schon).

Gruß, C.

Beitrag von anarchie 31.05.11 - 09:46 Uhr

Halo!

das geht mir auch so!:-)

Auch wenn ich mit allen 4 kids unterwegs bin, begegnet man uns freundlich und es kommen eigentlich nur wirklich nette Kommentare:-)

lg

melanie und die 4 (8,7,3,1)

Beitrag von rmwib 31.05.11 - 10:38 Uhr

Zu uns sind auch immer alle total nett, neulich ist in der Straßenbahn sogar ein wirklich alter Mann aufgestanden, damit Zwergi sitzen kann :D Ich brauche eigentlich auch nix mehr zu essen kaufen, der kriegt überall alles, hier ein Würstchen, da eine Schokolade #rofl

Beitrag von romance 31.05.11 - 12:39 Uhr

Huhu,

das kenen ich.

Seit sie Baby war und ihre Umwelt mitbekam. Seitdem lacht sie jeden an, flirtet besonders mit den Südländern. Und den ersten Zungenkuss mit 14 Monate hatte sie auch schon. Vom türkischen Jungen.

Was mir arg Gedanken macht. Bis jetzt hat sie keine Minute gefremdelt!!! Udn ich habe da Angst, das sie mal mitläuft.

LG Netti

Beitrag von zwerg07 31.05.11 - 13:31 Uhr

Huhu,

Konstantin hatte auch niemals ne Fremdelphase. Ich könnte ihn Morgens irgendwo abgeben und Abends wieder abholen!!!!! Mach ich natürlich nicht!!!!!:-p:-p

Ich denke wenn unsere Mäuse alt genug sind können wir sie rechtzeitig auf die Gefahren hinweisen.

LG

Beitrag von romance 31.05.11 - 13:36 Uhr

Im Prinzip ist es erstmal gut. Ab Freitag sind wir ohne Kind, für zwei Nächte.

Es ist eh schwierig, das sie sich nicht von meinem Mann trösten lässt bwz. auch nicht ins Bett bringen lässt. Hoffe das es meine Schwester hin bekommt. Sie zahnt halt, dann ist die Mama die Beste.

LG Netti

Beitrag von caramaus 31.05.11 - 12:55 Uhr

Hallo!

Meine Maus lacht auch jeden an und winkt manchmal sogar, wenn sie jemanden sympatisch findet. Meistens kommt eine positive Reaktion, besonders die Kassiererinnen freuen sich immer über das Winken und ein Tschüssi von der Maus.

Gestern haben wir sogar im Cafe einen Kindercappuccino geschenkt bekommen - und weil die MAus ja keine Milch verträgt sogar aus Sojamilch. Das fand ich super süß - und das hatte natürlich ein kleines Extratrinkgeld verdient.

Ich habe es aber auch schon erlebt, dass ich mit Blicken getötet wurde und mir ein völlig entnervtes "meine Güte.." entgegen geknallt wurde. Da habe ich nur auf meinen Mann vor einem Geschäft gewartet - mit KiWa, dickem Babybauch und Hund - und der Person nicht schnell genug Platz gemacht. Pff - steh ich drüber, die kriegen nen Spruch zurück und gut ist. Ist ja die Ausnahme.

C.