Buchtipps - Trotzphase usw.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von clementine80 31.05.11 - 09:55 Uhr

Hallo ihr Lieben,

kennt ihr ein gutes Buch dass das bockige Verhalten der Kleinen in ihrem Alter gut erklärt, das mir zu verstehen gibt, was mit mit meinem Kind los ist, mir Tipps gibt, wie ich damit umgehen kann usw!??!

Sorry für diesen schlechten Satzbau - ich bin gerade am Ende mit meinen Kräften. Ich würde meine Tochter so gerne verstehen...

Beitrag von norwegian_girl 31.05.11 - 10:25 Uhr

Hallo,

ich halte nichts von der "Trotzphase" an sich. Meiner Meinung nach (bin Pädagogin) bockt jedes Kind mal und natürlich gibt es auch Phase, wo das häufiger vorkommt. Dennoch ist die Erklärung "Trotzphase" zu einfach.

Ein Kind das schwierig ist, ist immer ein Kind in Not!!

Ganz ganz vereinfacht gesagt: oft sind Eltern nicht eindeutig in dem was sie sagen und wie sie handeln - ein Kind versucht durch seine "Bockigkeit" die Eltern dazuzubringen Stellung zu beziehen und eindeutig zu sein.

Zum Lesen empfehle immer wieder Jesper Juul (z.B. "Nein aus Liebe", "Das kompetente Kind", "Aus Erziehung wird Beziehung").

Alles Gute für euch und viel Geduld,

Annkatrin

Beitrag von clementine80 31.05.11 - 10:33 Uhr

Hallo Annkatrin,

ich weiß dass viele nichts von dem Begriff Trotzphase halten und wollte ihn auch eigentlich aus meinem Thread raushalten - weil ich keine Lust auf Diskussionen hatte sondern nur einen Buchtipp wollte. Es schien mir nur der beste Überbegriff bzw. Überschrift, weil das wahrscheinlich alle verstehen ;-)

"Ganz ganz vereinfacht gesagt: oft sind Eltern nicht eindeutig in dem was sie sagen und wie sie handeln - ein Kind versucht durch seine "Bockigkeit" die Eltern dazuzubringen Stellung zu beziehen und eindeutig zu sein. "

Ja, nur leider passt das überhaupt nicht zu unseren Situationen :-(

"Ein Kind das schwierig ist, ist immer ein Kind in Not!!"

Da ist viel wahres dran und man hält es sich viel zu selten vor Augen!

Auf jeden Fall lieben dank für deine Antwort und deine Buchtipps, ich werde mal bei Amazon gucken!

LG

Beitrag von almura 31.05.11 - 10:46 Uhr

Hi!

Kann Dir das Buch 'Meine Freunde dürfen das aber' empfehlen.
Uns hat es sehr geholfen und viel Klarheit gebracht.

Lieben Gruß

Almura
mit fast 4-jähriger Tochter, die im Moment immer das Gegenteil von dem will, was ich vorschlage oder mache #augen

Beitrag von nicoll 01.06.11 - 10:02 Uhr

Ich kann dir "Warum unsere Kinder Tyrannen werden" von Michael Winterhoff empfehlen.
In neun Kapiteln beleuchtet Winterhoff mit medizinischer Analyse, aber auch mit journalistischem Geschick, welche Gründe dafür sprechen, dass Mütter aufhören sollten, zwischen Super-Nanny und Verzweiflung hoffnungslos hin- und herzupendeln. Er hinterfragt gängige Vorurteile unserer Pop-Kultur („We don’t need no education“? -- „Kinder an die Macht“??), illustriert, warum die Psyche eine so große Rolle spielt, was Grundschulen und Kindergärten mit der Seele unserer Kinder anstellen, warum Eltern ihr Ich nicht mit dem des Nachwuchses verschmelzen sollten -- und wie es uns gelingen könnte, die „Beziehungsfähigkeit wieder herzustellen“. Auf diese Weise entwirft Warum unsere Kinder Tyrannen werden oder: Die Abschaffung der Kindheit ein faszinierendes Panorama, das die privaten und sozialen Mängel unserer Erziehung ebenso aufzeigt wie mögliche Lösungswege.

Das ist das beste Buch was ich bis jetzt über Kindererziehung gelesen haben.