Holunderblütensirup etwas zu bitter.Was habe ich falsch gemacht?

Archiv des urbia-Forums Topfgucker.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Topfgucker

Nachdem am Morgen die quälende Frage: "Was soll ich heute nur anziehen?" erfolgreich beantwortet wurde, wartet schon die nächste, noch quälendere, Frage: "Was koche ich denn heute?". Auch andere Fragen rund um Rezepte und Lebensmittel sind hier am richtigen Platz. 

Beitrag von tanja0475 31.05.11 - 09:59 Uhr

Ich habe gestern Holunderblütensirup angesetzt. Leider hat der Sirup nun eine leicht bittere Note bekommen. Ich habe ein paar Blüten mehr genommen, als im Rezept angegeben, dafür aber auch einen halben Liter mehr Wasser und etwas mehr Zucker. Ich wollte damit eine größere Menge erreichen.

Naja, wie gesagt: nun ist er etwas bitter geworden. Und meine Frage ist, was ich falsch gemacht habe. Letztes Jahr habe ich diesen Sirup schon gemacht und da war er irgendwie leckerer#schmoll .


LG Tanja

Beitrag von hasifm 31.05.11 - 15:52 Uhr

hallo,

wie machst du ihn denn?
ich löse 3 kg zucker in 2 litern kochendem wasser mit 75 g zitronensäure gebe dann gaaaaaaaaanz viele dolden rein und drücke die mit dicken scheiben zitrone runter (ca. 3-4 zitronen) lasse alles abgedeckt für 48 h stehen.
habe vorhin abgegossen und da is nix bitter.

lg susi

Beitrag von putzemann 02.06.11 - 12:16 Uhr

hmmm

also ich kann dir nur sagen dasss ich jedes jahr saft mache und der immer anders schmeckt...
kommt sehr drauf an WANN man die blüten erntet.

du kannst einfach noc ein bissl zucker dazu geben und gut rühren,lass nochmal gute 5 stunden durchziehen und gut rühren^^

lg