Habe mich so auf Spontangeburt gefreut...nun doch Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eckchen 31.05.11 - 10:47 Uhr

Komme grad vom FA.
Heute wurde beschlossen, das ich am 09.06.11 unseren Süßen per Kaiserschnitt zur Welt bringe, da meine Narbe vom ersten Kaiserschnitt zu dünn ist und sie womöglich unter der Geburt reißen könnte.
Werde diesen mit einer Spinalanästesie machen.
Kennt sich damit jemand aus? Tut das sehr weh. Hab nämlich Angst.#zitter

LG Eckchen

Beitrag von schnullerbacke07 31.05.11 - 10:50 Uhr

echt?
kann man da nicht mal was zu nachgoogeln??

wäre aber echt blöd.

diese spritze wird nicht wehtun
alles harmlos im gegensatz zu einer normalen geburt;-)

also vom schmerz hergesehen nicht von den eventuellen komplikationen.
und man sagte mir mal, dass man halt nix spürt nur wie der bauch so wackelt und dran rumgezogen wird und sowas. also nix schlimmes.


aber ich würde da noch nicht so ganz sicher sein,
vielleicht fragste mal einen anderen arzt.

macht dein frauenarzt selber den KS????

Beitrag von eckchen 31.05.11 - 10:54 Uhr

Nee war in der Klinik in der ich entbinden werde zum Geburtsgespräch und er stellte dann beim Ultraschall fest, das die innere Naht, also die auf der Gebärmutter zu dünn ist.

Ich hab mich halt so gefreut, aber es sollte wohl nicht sein.
Da ich weiß was auf mich zu kommt, wenn der Schnitt vorbei ist, hätte ich lieber die Schmerzen unter einer normalen Geburt ertragen.

Beitrag von schnullerbacke07 31.05.11 - 11:10 Uhr

wenn man unterum aufgerissen oder genäht wurde, je nach grad des risses,
kanns nach der geburt dann auch noch ziemlich ätzend und schmerzhaft sein.

bei mir war es mal voll eng genäht worden
konnte 2 wochen lang nur laufen wie eine alte oma

einmal hatte ich eine zangengeburt
hatte bestimmt 1 monat das gefühl mir fällt unten alles raus,

die geburt war schrecklich und ganz ohne pda.

es gibt immer vor und nachteile.
würde spontan halt immer wählen,
weil ich mein kind auf die welt bringen möchte.


wer es gesundheitlich nicht kann,
für den ist der KS ein segen.




Beitrag von gaunerli.11 31.05.11 - 11:03 Uhr

hallo

also schlimm ist es nicht . wird erst örtlich betäubt und dann ist nur noch ein leichter druck zu spüren. da war ich so durch den wind ,dass ich nicht mal die betäubung wirklich mitbekommen habe.

leider hat diese art von narkose bei mir nicht hingehaun und so bekamm ich sofort ne vollnarkose hinterher. so kanns halt auch laufen.:-(

trotzdem war ich schnell wieder auf den beinen.musste ja am abend schon aufstehen.

also brauchst keine angst haben. ich bekomm höhst wahrscheinlich auch wieder einen KS, weil das risiko zu hoch ist ,das die narbe reisst ( die gleichen gründe wie bei dir)

lg#winke

Beitrag von manu-ll 31.05.11 - 11:04 Uhr

Wurde die Narbe denn vorher nicht angeschaut oder ist es jetzt schlechter geworden?

Ich möchte nämlich auch nach KS spontan entbinden und bis jetzt spricht noch nichts dagegen.

Ich hatte eine spinale Narkose und die Narkose war das geringste Übel...Das tut nicht weh. Ist halt nur komisch alles zu hören und zu merken, auch wenn es eben nicht weh tut.

Manu

Beitrag von eckchen 31.05.11 - 11:15 Uhr

Am Anfang sah alles gut aus....aber jetzt wo ich fast am Ende bin mit meiner ss, hat man festgestellt, das sich die Narbe von 3 mm auf 1 mm ausgedünnt hat.
Damals war es ein Notkaiserschnitt, vielleicht haben die vom kh geschlumbert. Keiner weiß das.

Beitrag von emeliza 31.05.11 - 11:29 Uhr

Keine Angst, die ist wirklich nicht schlimm. Bei mir war es genauso, nach einem Not-KS mußte mein Sohn ein Jahr später auch wieder per KS geholt werden, weil die Narbe nicht gehalten hätte.

Du bekommst erst eine kleine Betäubung in den Rücken, die ist wirklich nicht schlimm, merkt man kaum. Die Spinale selbst wird dann erst gelegt, wenn der Rücken schon betäubt ist. Da spürst Du eher nur einen Druck, sonst nicht viel. Hab keine Angst, es ist wirklich nicht schlimm. Ich bekomme Ende Sept. meinen 3. KS - alles nur wegen der ersten Entbindung. Ich würde es mir auch mal anders wünschen, aber es ist nun mal so. Ich versuche einfach das Positive zu sehen: Die Geburt und damit die Unterbringung der Geschwisterkinder ist viel besser planbar. ;-)

LG Sandra

Beitrag von hutzel_1 31.05.11 - 12:34 Uhr

Keine Angst! Die Spinale tut überhaupt nicht weh! Ist ein kleiner Pieks und das wars! :-)

Ich bekomme unseren zweiten Sohn am 16.06. per geplantem KS (medizinische Gründe) und wie beim ersten Racker wieder mit eíner Spinalen.

Da brauchste wirklich keine Angst vor zu haben!

LG,
Hutzel_1 mit Bauchzwerg, 37. SSW

Beitrag von kitti27 31.05.11 - 13:04 Uhr

Hi,

sag mal, wie haben die das denn festgestellt, dass die NArbe zu dünn ist?
Meine Hebamme meinte, dass kaann man nicht messen, sondern erst während der GEburt merkt man das, bzw. erst wenn man den BAuch aufschneidet! Nun bin ich aber verunsichert!
Mein 1. KS liegt auch 5,5 Jahre zurück!!!! und ich hoff doch, dass ich normal entbinden kann!!

An sich ist ein KS nicht schlimm! Hatte auch Spinal!!! War also echt vom Kopf her dabei, war o.k.! Wollte ja auch, dass mein Menne mit im OP rein darf! die Schmerzen nachher kennste ja!!!!

Lg
Kitti, 33. SSW ab morgen!!!!

Beitrag von eckchen 01.06.11 - 10:23 Uhr

Also der Arzt hat sie per Ultraschall vermessen.
Der Kleine liegt mit dem Köpfchen nach unten auf der Blase und da konnte er die Dicke messen.
Es muß ja gehen, denn sonst hätte er mir das ja nicht gesagt.
Im Normalfall ist d
sie 3 mm dick und im meinem Fall ist sie nur noch 1 mm dick.