Gibt es Möglichkeiten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von snuffle 31.05.11 - 10:49 Uhr

Hallo#winke

ich habda ein echtes Problem, was mir mehr und mehr Sorgen macht.

Ich weiss einfach nicht wohin mit meiner Tochter, wenn ich zur Geburt gehe.:-(

Ich hab hier leider niemanden in der Nähe der in Frage kommen würde. Erst wollte ich meine Nachbarin fragen aber da macht ihr Mann nicht mit. Weil meine Tochter grad in einer gewaltigen Bockphase steckt.

Meine Familie kommt nicht in Frage. Zu weit weg und ich vertrau da niemanden, schon gar nicht vertrau ich denen mein Kind an. Das letzte mal ist gewaltig schief gegangen.

Meine Schwiegermutter käme noch in Frage aber auch nur am WE, weil sie auch arbeiten muss. Da kann ich also nur Hoffen, dass mein Baby am Wochende kommen will.

Ich seh mich schon ganz alleine im KS mein baby bekommen, weil mein Mann bei unserer Tochter bleiben muss.:-(

Was gäbe es sonst noch für Möglichkeiten? Kann mir da vieleicht jemand ein Tipp geben?

#danke

Beitrag von siem 31.05.11 - 10:54 Uhr

hallo

ruf doch mal bei der diakonie,caritas oder wenn es bei euch sowas gibt "welcome" an und frag da nach.

lg siem

Beitrag von adewunmi78 31.05.11 - 10:56 Uhr

ich würde mal beim Jugendamt nachfragen, die können da bestimmt was vermitteln... oder die Caritas, Diakonie... die kennen ja qualifizierte Fachkräfte und nicht "irgendwen"

Beitrag von snuffle 31.05.11 - 11:04 Uhr

Danke, dass werd ich mal versuchen.

Aber kommen die dann auch mitten in der Nacht, wenn es sein muss? Und meine Tochter(2) muss sich doch auch erst an sie gewöhnen? Ich kann doch keinen wildfremden bei ihr lassen.

Beitrag von adewunmi78 31.05.11 - 11:08 Uhr

es ist schon sinnvoll sich am besten noch heute mal schlau zu machen... sicher kann man sich mit dem "Babysitter" dann schonmal vorher treffen... ich denke, dass Du eine "Tagesmutter" kriegen wirst... den Rest muss man dann sicher vor Ort klären...

Beitrag von lucyfe 31.05.11 - 11:06 Uhr

Tagsüber würde ich die Große ganz normal in die Kita oder zur Tagesmutti bringen. Von dort kann die Schwiemu sie dann abholen. Als Alternative kannst Du Eure Tagesmutti / Kindergärtnerin direkt fragen, ob sie evtl. eine Lösung weiß. Manche Tagesmuttis machen sowas auch mal in Ausnahmefällen. Ansonsten trotzdem noch deine Nachbarn überzeugen. Die Wahrscheinlihckeit, dass es nachts ist und ihr nur jemanden braucht, der drüben schläft und horcht, ob die Kleine schläft und sie früh fertig macht, ist doch sehr groß...
Ansonsten Freunde / andere Eltern und die schon empfohlenen Einrichtungen JA, Pro Familia, Caritas, ... Ich hätte meinen Großen im Notfall auch mit ins Geburtshaus nehmen können, allerdings müsste auch dort der Papa aufpassen...

lG
Lucyfe

Beitrag von neptune 31.05.11 - 11:15 Uhr

Hallo
Ich hatte das selbe Problem! Ich werde die Kleine bei einer Freundin von mir lassen die ebenfalls einen Jungen hat der 2 Jährig ist. Die mag sie super und kennen tun sie sich auch gut. Ich hoffe dass das für eine Nacht ok sein wird. Ihre Oma kennt sie auch zu wenig um sie bei ihr zu lassen und der Gedanke sie bei der Familie meines Freundes zu lassen erfüllt mich dermassen mit Sorge, dass ich in dem Falle lieber zu Hause entbinde!!
Hast du keine Freundin oder Bekannte die die Kleine gut kennt und sie zu sich nehmen kann? Sonst würde ich eine Organisation wie das Rote Kreuz oder Caritas fragen. Die bieten Kinderhütedienst an und würden ganz klar auch die Kleine erst etwas kennen lernen bevor der grosse Tag ansteht.

Alles Gute und ich hoffe du findest eine Lösung!
Nadja mit klein Éva (2) und Bauchzwerg 19. SSW