Hämangiom und Betablocker Therapie Erfahrung???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von marionundluca 31.05.11 - 11:42 Uhr

Hallo

meine Tochter bekommt seit knapp 2 Wochen betablocker wegen Hämangiome im Gesichtsbereich ( Augenbrauenbereich, seitlich am Kopf...verlaufen im Bereich des Trigeminusnerv....wohl eher etwas seltenes), wir haben schon eine Besserung bemerkt ( nicht mehr so erhaben und es wird von innen heraus weisslich).

Hat jemand auch schon Erfahrungen gesammelt? Wie habe ihr das Medikament ohne Probleme ins Kind bekommen ( wir haben alles durch und selbst ich als Arzthelferin komme jetzt an meine Grenzen...wer glaubt das ein 2 Mon. ales Kind alles mitmacht und sich verar..... lässt soll mal bei mir vorbeikommen...lach)????

Wie lange dauerte bei Euch die Therapie????

Erfolg?????

Nebenwirklung????

Würde mich über Berichte freuen.

LG Marion

Beitrag von mi0403 31.05.11 - 17:18 Uhr

Hallo Marion,

mein erstgeborener Zwilling hat 2 Hämangiome. Eins an der Hüfte und eins auf dem Schlüsselbein. Haben mit der Behandlung begonnen, als er 8 Wochen alt war mit 3,5 mg. Jetzt ist er 16 Monate und wir geben noch bis Ende Juli 5 mg.

Verabreichung war kein Problem Inhalt der Kapsel in ein Schnapsglas 1 ml Wasser oder Tee dazu mit Spritze aufziehen und ab in den Mund.

Am Anfang hab ich es nach der Flasche gegeben, zwischenzeitlich während der Mahlzeit.

Hatte mir Anfangs mehr Erfolg versprochen. Allerdings ging das eine bis 1 cm in die Tiefe und war sehr groß und prall. Hätten wir nichts unternommen, hätte es sich bis auf den Hals und das Gesicht ausdehnen können. Das an der Hüfte ist zwischenzeitlich ganz hell geworden und man sieht nur noch verschrumpelte Haut.

Der Arzt meint, das das andere bis zum 6. Lebensjahr auch verschwindet, (etwas wird man immer sehen) der Körper regelt dass dann allein.

Liebe Grüße

MI

Beitrag von elofant 31.05.11 - 17:20 Uhr

Hab was gefunden

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Erkrankungen/Haemangiom/Forum/34490.php