Bekomme nicht den Sex den ich möchte

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von frustriertbin 31.05.11 - 12:55 Uhr

Hallo,

mein Mann und ich sind seit fast 4 Jahren verheiratet und haben auch ein kleines kind zusammen. Unsere Ehe läuft mal gut , mal schlecht (wie bei anderen eben auch), aber mit dem Sex klappt es überhaupt nicht mehr und das geht bestimmt schon knapp 2 Jahre so. Ich sage ihm, was ich gerne möchte und er will/möchte es einfach nicht machen. UND es sind KEINE abnormalen Sachen. Er ist glaub eifersüchtig auf meinen Vibrator.

Ein Beispiel:
Neulich hatten wir wieder die Situation, dass er ziemlich schnell beim Sex gekommen ist und es war ja schonmal ein Wunder das er danach überhaupt versucht hat mich noch zu verwöhnen. Normalerweise ist dann Schluss und ich kann dann schauen was ich mit meiner Geilheit noch mache #aerger. Jedenfalls wollte er es mir noch mit der Hand besorgen, aber ich hatte in dem Moment keine Lust drauf, bat ihn also den Vibrator zu nehmen, geht dann auch etwas schneller bei mir, weiß ja ganz genau, dass wenn ich länger wie 10 minuten brauche, er keine lust mehr hat :-(
Er wollte partout das ding nicht benutzen, war wie ein kleines Kind. Hat bloß noch das kreischen und auf den boden werfen gefehlt.

Mir ist Sex sehr wichtig in einer Beziehung und wenn es nicht klappt, obwohl man drüber redet, dann komm ich auf dumme Gedanken #schein

Was würdet ihr denn noch machen?
Könntet ihr so weiterleben, ist euch Sex nicht so wichtig?

Danke schonmal für eure Meinungen, Anregungen, Vorschläge #danke

Beitrag von 333333333333333333333 31.05.11 - 13:19 Uhr

Naja, ich finde es sehr kindisch zu verlangen, dass er den Vibrator benutzen soll. Dann kommt er sich vielleicht überflüssig vor, könntest es ja dann auch alleine ohne ihn.
Versuche doch mal dich erst von ihm verwöhnen zu lassen, bevor ihr "richtig" miteinander schlaft. Mache ich immer so und ich komme so immer auf meine Kosten.
Hmmm....Sex ist wichtig, keine Frage. Vor und während der Schwangerschaft war es mir absolut nicht wichtig, ging ungefährt 2 Jahre so. ich hatte NIE Lust und habe auch sogut wie nie mit meinem Mann geschlafen. mittlerweile hat er manchmal keine Lust, weil ich zu oft will #schein
Vielleicht ist es nur ein Phase, die dauern manchmal länger.
Auf welche gedanken kommst du denn? Ist der Sex nicht gut genug ist es für mich trotzdem nicht legitim ans Fremdgehen zu denken.

Beitrag von frustriertbin 31.05.11 - 13:27 Uhr

Also kindisch finde ich das nicht, ich nehm sehr gerne Sextoys, meine Mann leider gar nicht. Ich finde das kann auch etwas schwung ins Liebesleben bringen (naja, außer bei uns).

Das mit dem vorher verwöhnen lassen, hab ich auch schon versucht. Er hat dann irgendwann kein Bock mehr und will Sex.
Unser Vorspiel dauert ziemlich genau 5 minuten und der Akt selber vielleicht 3 ???

Ein nicht funktionierendes Sexleben, wäre für mich schon ein Trennungsgrund, aber natürlich möchte ich mich nicht von Ihm trennen, sondern versuchen das wieder hinzubekommen.

Beitrag von xbienchenx 31.05.11 - 13:32 Uhr

<<<Also kindisch finde ich das nicht, ich nehm sehr gerne Sextoys, meine Mann leider gar nicht. Ich finde das kann auch etwas schwung ins Liebesleben bringen (naja, außer bei uns).

Stimmt genau! Es ist nicht kindisch, sondern egoistisch von dir Dinge zu erwarten die er beim besten Willen nicht möchte!
Das hat was mit Achtung zu tun! Dir ist es wichtiger deine Sextoys zu benutzen als seine Gefühle zu achten...

Wenn ich dein Mann wäre, würdest du von mir gar kein sex mehr bekommen. Solange bist du mal von deinem Egotripp runtergekommen bist!

Das geile an der Sache ist, würde das jetzt ein mann schreiben, könnte er sich hier eine Standpauke nach der Anderen anhören!

Beitrag von frustriertbin 31.05.11 - 13:38 Uhr

Ach so ein Quatsch!

Beitrag von HÄ??? 31.05.11 - 20:16 Uhr

EGOTRIP? Ich glaube ihr MANN ist wohl derjenige , der hier EGOISTISCH ist! #kratz Wenn er schon kein Bock hat vernünftig Vorspiel zu machen oder dass wenn der liebe Herr zu schnell kommt und seine Frau auch noch einfach liegen lässt! DAS ist egoistisch!!! ER kommt auf seine kosten! SIE NICHT! Also! #nanana

Beitrag von xbienchenx 01.06.11 - 08:42 Uhr

Als erstes muss man hier nicht rumschreien!
das hat nämlich was mir Respekt zu tun.

Die Beiden haben einfach andere Ansichten in Sachen Sex und passen nicht zusammen.

Und ja es ist auch von ihm egoistisch, trotz hallem hat jedr Mensch zu akzeptieren wenn ein anderer etwas nicht mag und nicht machen will. Und wenn dann der jenige immer noch das fordert, ist es egoistisch! So einfach ist das!

Beitrag von frustriertbin 01.06.11 - 09:10 Uhr

Ich glaub du bist so ne Frau, die zu allem Ja und Amen sagt, ohne dich jetzt angreifen zu wollen!

Beitrag von xbienchenx 01.06.11 - 10:38 Uhr

<<<Ich glaub du bist so ne Frau, die zu allem Ja und Amen sagt, ohne dich jetzt angreifen zu wollen!

Lol, ich glaube nicht das du mich meinst. Denn dann irrst du gewaltig. Ich bin ein Mensch, der in erster Linie erst mal gegen alles spricht, bin stur-zumindest sagen das alle. Das macht es für meine Freunde nicht leicht. Und mein Mann hat es dadurch noch schwerer. Denn um mich zu überzeugen, muss man schon vernünftige Antworten bringen. Aber ich habe ein gesunden Menschenverstand und respektiere die Bedürfnisse meiner Mitmenschen. Und so lange man mich achtet, achte ich den Gegenpart genau so. So etwas nennt man dann Respekt.

Das scheinen hier einige nicht zu haben.

Beitrag von respekt,du? 01.06.11 - 12:55 Uhr

ich muss hier jetzt mal ganz kurz etwas loswerden...

ich habe nun in einigen foren,
einige beiträge von dir gelesen...

respekt, das ist etwas was DU definitiv nicht hast...!!!

Beitrag von xbienchenx 02.06.11 - 11:26 Uhr

Das kannst du natürlich aufrund ein paar Beiträge von mir behaupten...du kennst mich natürlich sehr gut. ;-)

Beitrag von sasa07 03.06.11 - 08:56 Uhr

Soll kein angriff sein,
so wie du es manchmal machst, sondern nur meine Meinung...

Beitrag von xbienchenx 03.06.11 - 17:06 Uhr

<<<Soll kein angriff sein,
so wie du es manchmal machst, sondern nur meine Meinung...

tja, so viel zum schwarz schreiben...was ich nicht mal nötig habe, denn ich stehe zu dem was ich sage.

Und du liegst mit deiner Meinung immer noch falsch, denn das hat in meinem Umfeld noch niemand über mich behauptet. Das liegt daran, weil sie mich persönlich kennen. Und mich daher besser kennen. Im i-Net ist doch eine ganz andere Welt als im Real-Live

Beitrag von xbienchenx 01.06.11 - 10:43 Uhr

Im übrigen ist man kein Jasager, wenn man gegenüber Menchen Respekt und Achtung hat. Vorallem wenn man aktzeptiert wenn jemand deutlich NEIN sagt und man dieses NEIN dann auch tolleriert. So etwas hat mit Jasager nichts zu tun, viel eher hat es mit gesundem Menschenverstand zu tun!;-)

Beitrag von thyme 01.06.11 - 09:35 Uhr

Stimmt genau! Es ist nicht kindisch, sondern egoistisch von dir Dinge zu erwarten die er beim besten Willen nicht möchte!
#klatsch

Dann soll er auch die Geduld aufbringen, ihr zum Orgasmus zu verhelfen.

Beitrag von xbienchenx 01.06.11 - 11:08 Uhr

<<<Dann soll er auch die Geduld aufbringen, ihr zum Orgasmus zu verhelfen.

das sollte er, das stimmt. Aber wenn er keinen Vibrator möchte, muss er es halt anders machen. Es geht hier nur darum das sie ihr Spielzeug einfordert, was er nicht mag. Und das hat sie zu aktzeptieren.
Das er zu wenig sich bemüht, streitet niemand ab. Aber vll sollte sie mal an ihrer Art und Weise etwas ändern. Sex=Gefühl. davon scheint sie aber nichts zu verstehen. Das es bei ihr auch um Gefühle geht, wo er einfach mal zu wenig von gibt, kann ich hier nicht rauslesen. ich lese nur raus das sie es nötig hat und er mit biegen und brechen ihr das Ding reinstecken soll...damit sie kommt. Und ganz ehrlich...ich hätte dann kein bock mehr. Und an ihrer Stelle würde ich ihn solange nicht mehr ranlassen, bis er sich einfach mal mehr bemüht. Aber das geht auch ohne Spielzeug.

Beitrag von thyme 01.06.11 - 12:28 Uhr

Nein, es geht darum, dass er es ihm vollkommen egal ist, was sie möchte. Er hat auch keine Lust, ihr manuel oder sonst wie zu ihrem Orgasmus zu verhelfen. Da er ausserdem Angst davor hat, dass der Vibrator besser ist als seine Männlichkeit hat er ein Egoproblem.
Sie leidet seit zwei Jahren darunter, dass er sich ausschliesslich um seine Bedürfnis kümmert. Sie ist für ihn nichts weiter als eine Gummipuppe, die praktischwerweise auch noch den Haushalt erledigt. Und du nennst sie eine Egoistin.

Lg thyme

Beitrag von hahahah 01.06.11 - 12:52 Uhr

mit sexentzug strafen #rofl#rofl

viel glück !!

Beitrag von 333333333333333333333 31.05.11 - 14:28 Uhr

Wenn er es nicht möchte und du darauf bestehst, ist das doof. Stell dir vor, er würde etwas von dir wollen, was du überhaupt nicht will. Schon wär das nächste Jammerposting: "Hilfe, mein Mann verlangt....." da.
Klar, ist doof, wenn du es geil findest, und er nicht. Scheisse!
Dann vergnüg du dich mit deinen Toys und gut ist. Da wird er ja nichts dagegen haben.
Wenn er keine Lust auf ein langes Vorspiel hast und du dann nicht auf deine Kosten kommst, dann gibts auch keinen Sex. Punkt aus. Sex ist schließlich nicht nur für die Befriedigung des Mannes gemacht, sondern für Beide.
Und das Sextoys Schwung ins Liebesleben bringt- ja, manchmal. nicht immer. Bei euch bewirkt es das Gegenteil, würde ich sagen.

Beitrag von xbienchenx 31.05.11 - 13:22 Uhr

Warum soll er den vibri nutzen, wenn er es nicht mag? Das versteh ich beim besten willen nicht. Wünsche soll er dir erfüllen, aber du hörst nicht auf seine? hmh

Warum lässt du es dir nicht vor dem eigentlichen Akt von ihm machen, so haben beide ihren Spaß...ich kenne kein Mann der nachdem er gekommen ist noch seine Frau befriedigen will.

Beitrag von gruene-hexe 31.05.11 - 13:44 Uhr

"ich kenne kein Mann der nachdem er gekommen ist noch seine Frau befriedigen will."

Du kennst also meinen nicht :-P Spaß bei Seite.

Die Idee mit dem Vorab ist nicht schlecht, aber es sich jedes mal vorher machen lassen und dann wie eine Gummipuppe gepoppt zu werden und dann als Samenablage zu fungieren ist doch auch keine Lösung für jedes mal. Ihr Mann könnte ruhig ein wenig auf ihre Wünsche eingehen. Wenn er immer nur bockt oder es ignoriert was sie sich wünscht im Bett, geht das nicht für immer gut.

Vielleicht sollte TE ihren Ton oder Herangehensweise überdenken, wie sie es ihm Mitteilt. Der Ton macht die Musik. Irgend einen Grund wird er wohl haben, warum er sich als Mann plötzlich wie ein kleiner Bub im Schub verhält

LG:-)

Beitrag von xbienchenx 31.05.11 - 13:48 Uhr

Also wenn ich vor dem eigentlich Akt gekommen bin, habe ich aufs knoppen dann noch mehr lust als davor. Komischerweise...

Klar könnte er sich bei ihr mehr Mühe geben, aber das sie sich hier hinstellt und sagt er soll Toys benutzen, obwohl er das nicht will, finde ich schon Hammerhart.

Und so wie sie es hier verkauft, wird es auch im realen sein. Da hätte ich als Mann null Bock mehr auf diese Frau.

Beitrag von frustriertbin 31.05.11 - 13:50 Uhr

Danke, wenigstens eine die mich versteht.
Ich liebe meinen Mann wirklich sehr, aber in punkto Sex denkt er nur an sich. Wenn er gekommen ist, ist alles bestens. Deswegen hab ich ja versucht gewisse Dinge zu ändern, aber das schreckt ihn wohl ab.
Shit happens, vielleicht ist es ja wirklich nur eine Phase, die hoffentlich bald endet.

Beitrag von gruene-hexe 31.05.11 - 14:38 Uhr

Wie wäre es, wenn du deinem Mann den Vorschlag machst, das ihr zusammen ein Spielzeug aussucht, womit er dann an dir rumspielen darf, wenn er mal wieder schneller war als du!?

Manche Männer sehen in den Gummiteilen wirklich eine Konkurrenz #kratz Vielleicht hilft es ihm, wenn dein Vibi "anders" aussieht.

Beitrag von Einspruch!!! 31.05.11 - 14:34 Uhr

"ich kenne kein Mann der nachdem er gekommen ist noch seine Frau befriedigen will."

Manchmal tut ihr mir alle leid. Aufrichtig.

Kennt dein Mann eine Frau, die, wenn sie gekommen ist, ihn noch befriedigen will? Ich meine, wie sieht es im Umkehrschluss deiner Aussage aus?

Also: Ich kenne einen Mann, der seine Frau (tadaaaaa, das bin ich) befriedigt, egal, ob er gekommen ist oder nicht. Es sei denn, er ist hundemüde. Was noch nie vorgekommen ist, glaube ich.

Und ich bin eine Frau, die ihren Mann gern befriedigt, auch wenn sie bereits gekommen IST. Es sei denn, ich bin hundemüde, krank etc.

Warum sollte denn ein Mann eine Frau nicht mehr befriedigen wollen, nachdem er gekommen ist?
Es geht doch beim Sex, in Verbindung mit Liebe, immer um zwei Menschen und deren Lust.

Letzte Frage dazu: Muss man denn immer kommen, um guten Sex gehabt zu haben?

Ich muss sagen, ich bin wirklich froh über den Mann an meiner Seite. Was ich hier manchmal zu lesen kriege, da wird mir ganz anders.