Paukenerguss seit Januar

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von puppenhund 31.05.11 - 13:13 Uhr

Hallo,

hat jemand einen Tipp für mich? Meine Tochter 2,4 Jahre hat seit einer Mittelohrentzündung im Januar, einen Paukenerguss im re. Ohr!

Nasentropfen&Schleimlöser haben nichts daran geändert. Wir haben nun Ende Juni wieder einen Termin beim HNO, dann soll die Entscheidung fallen, ob sie Paukenröhrchen bekommt! #schmoll

Hat jemand mit irgendwas gute Erfahrungen gemacht? Homöopathisch?

Außerdem wollen wir auch noch in den Urlaub fliegen, sollte man die OP dann vorher machen? Oder besser danach?#kratz

Bin so hin und her gerissen....will ja alles richtig entscheiden;-)

Danke fürs Antworten#pro

LG puppenhund#winke

Beitrag von sterni84 31.05.11 - 13:55 Uhr

Hallo!

Wir hatten das Gleiche letzten Herbst.

Leonie hatte von September bis Dezember einen Paukenerguss auf dem rechten Ohr, konnte auf diesem Ohr nur noch 20 % hören und war wirklich unglücklich. Wir haben auch viel versucht, Nasentropfen, Schleimlöser, Homöopathin, Otovowen Tropfen und noch einiges mehr.

Aber nichts hat geholfen und so haben wir uns für die OP entschieden und es war genau das Richtige!

Leonie hatte vorher schon diverse Paukenergüsse, die aber immer wieder von alleine weggingen, aber dieser war wahnsinnig hartnäckig.

Habt keine Angst vor einer OP, sie ist wirklich nicht schlimm und danach gehts den Kinder wesentlich besser.

LG Lena

Beitrag von sandi1907 31.05.11 - 19:52 Uhr

Hallo

bei unserer Tochter (5) ist es dasselbe.
Wir haben in 2 Wochen wieder nen Termin beim HNO, wenns nicht endlich weg ist, muss sie Röhrchen bekommen, da sie auch schlecht hört.
Ich würde die OP dann nach dem Urlaub machen, da die Kinder nicht baden können.

LG

Beitrag von stern1812 31.05.11 - 21:38 Uhr

Hallo!
Ich weiß von einer Freundin, deren Tochter das auch immer wieder hatte und nichts half - bis sie eine klassische (!) Homöopathin aufgesucht hat. Sie hatten schon einen OP-Termin, der dann aber nach der homöop. Behandlung und einer erneuten HNO-Untersuchung abgeagt werden konnte.

Toi, toi, toi!

Beitrag von querulantin123 01.06.11 - 15:08 Uhr

Ich würde es so bald wie möglich machen lassen, damit Deine Tochter wieder normal hören kann. Für den Urlaub Ohrstöpsel mitnehmen und gut.

Beitrag von puppenhund 07.06.11 - 14:28 Uhr

Danke für die vielen Antworten und Tipps! :-)

HNO Termin ist am 22.6. jetzt heißt es abwarten bis dahin......:-(

LG puppenhund#winke