Ungeplanter Arztbesuch mit endlich positiven Nachrichten :-D *silopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tulpe27 31.05.11 - 13:19 Uhr

Hi ihr,

muss nur mal meine Freude kundtun :-)
Hatten ja am 12.5. Kontrolltermin bei der FD wegen der Größe von unserer Maus, wo uns der Arzt ja wahnsinnig gemacht hat, von wegen Kind ist zu klein und kann ja nur daran liegen, dass es eine Behinderung hat, schließlich wird es gut versorgt.

Haben uns dann noch diverse andere Meinungen u.a. vom Chefarzt unseres KH eingeholt, die uns dann auch alle gesagt haben, dass es zwar wirklich klein ist, aber es auch ganz andere Gründe haben kann (Stress, vor der SS geraucht, einfach nur klein, etc.) Es war jedenfalls absolut nichts von einer Behinderung zu sehen.

Haben dann auch beschlossen, dass wir zu dem 1. Arzt nicht mehr gehen, da der uns nicht das geringste erklärt hat und nur alles in die Wege geleitet hat, um eine Fruchtwasseruntersuchung machen zu können und die Schwangerschaft abzubrechen (in der 27.SSW :-O), was wir aber absolut nicht wollten (weder FU, noch das andere).

Und was soll ich euch sagen :-) Unsere Maus zeigt jedem den Stinkefinger :-D :-D

War heute bei meiner regulären FÄ, um mir meine Rhesogam abzuholen. Hat mich dann spontan an das CTG angeschlossen und auch nochmal komplett untersucht (obwohl ich letzte Woche erst da war). Am 13.5. hat die Maus ca. 700g gewogen! Heute stolze 1470g!!! Alle Werte sind super in der Norm!! Ich freu mich nur noch. Da hat wohl jemand nur auf den Startschuss zum Wachsen gewartet.

Fazit: lasst euch bloß nicht von irgendwelchen Ärzten verrückt machen und hört auf euer Gefühl! Wenn ihr mal kritische Neuigkeiten bekommt, geht zu nem anderen Arzt, um euch eine 2. Meinung einzuholen.

lg,
Tulpe mit Bauchmaus 29+1

#huepf #winke

Beitrag von lacky06 31.05.11 - 13:23 Uhr

Hallo Tulpe

na das ja supper, also nicht immer glauben wat die ärzte sagen und ne 2 meinung einholen. da freu ich mich aber für euch

´liebe grüße claudi und krümel 7ssw

Beitrag von sasa1406 31.05.11 - 13:26 Uhr

Ich finde, dass der Arzt doch etwas übertreibt, oder????

Selbst wenn das Kind eine Behinderung haben könnte, kann er doch nicht einfach entscheiden, die SS abzubrechen. Ist doch jedem selbst überlassen.

Ich würde auch ein behindertes Kind nehmen, aber bestimmt nicht in der 27. SSW noch abbrechen, wo es ja schon überlebensfähig ist.

Wäre auch zu einem anderen Doc gegangen und hätte mir ne 2. Meinung eingeholt.

Wünsche dir noch alles Gute für den Rest der SS

Beitrag von tulpe27 31.05.11 - 13:40 Uhr

Naja, er hat ja "nur" alles vorbereitet (mir also alle nötigen Termine besorgt), um die dann noch schnell abbrechen zu können. Hab dann auch mit meiner regulären Ärztin drüber gesprochen, dass es doch schon überlebensfähig ist und wie man da noch die SS abbrechen soll! Was sie mir dann erzählt hat, also wie die SS abgebrochen wird, ist aber auch nichts für schwache Nerven...

Der erste Arzt meinte auch zu mir, dass es mutig wäre ein behindertes Kind in die Welt zu setzen und ich soll über die FU nachdenken! Für mich ist es viel mutiger, eine Schwangerschaft so abbrechen zu können, wie sie es mir erklärt hat!

Der Chefarzt im KH meinte dann auch, dass das natürlich einen genetischen Grund haben kann, aber nicht MUSS. Wie gesagt, es gibt noch 1000 andere Gründe. Zum Glück gibt es auch noch Ärzte, die wissen, was und wie sie einem etwas erzählen.

Beim nächsten Mal bin ich auch schlauer und werd auf diverse Untersuchungen verzichten ;-) Das macht einen ja nur verrückt.

Beitrag von kruemel2310 31.05.11 - 14:24 Uhr

Hallo!

Bei uns war es auch so, dass der FA die Schwangerschaft in Woche 9 nicht feststellen konnte und gleich die Vermutung zu Blasenmole geäußert hat, statt dass er die Klappe hält, nochmal genau schaut und dann irgendwas sagt!

Und was ist..? Sind heute 10+5 und der Chefarzt eines KKH sieht meine ss positiv, obwohl ein großes Myom da ist.

Bevor man so schlimme Diagnosen sagt, sollten die Ärzte sich erstmal vergewissern und einen noch wo anders hinschicken!

Lasst euch nicht entmutigen!!

Grüße krümel