Zimt - Erfahrungen zur Wehenförderung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von aliane 31.05.11 - 13:20 Uhr

Hallo,

ansich habe ich schon jeden Tag Wehen.

Mal mehr mal weniger. Heute Nacht hatte ich relativ starke Wehen.

Aber irgendwie hören regelmäßige Wehen immer wieder nach 2h oder 3 Stunden auf.
Es beruhigt sich einfach. Dann kommen diese zwar unregelmäßig aber ich spühre diese eher leicht über den Tag oder Nacht.

Hat jemand Erfahrungen mit Zimt?!
Wirkt das!?

Ich bin schon 9 Tage vor dem ET und irgendwie finde ich dass es langsam losgehen könnte.

Gruß, Aliane

Beitrag von canadia.und.baby. 31.05.11 - 13:23 Uhr

Ist genau wie mit Ananas , du müsstest tonnenweise Pur Zimt essen damit es eine wirkung zeigt!

Beitrag von haruka80 31.05.11 - 13:25 Uhr

Huhu,

ja, es wirkt wehenfördernd, wenn das Kind geburtsbereit ist. Das ist aber bei allen wehenfördernden Mitteln so, das Kind muß geburtsbereit sein, sonst wirkt eh nix, weder Zimt, noch Sex noch irgendwelche Cocktails.
Es gibt ja auch viele wehenfördernde Öle, weshalb man Erkältungsbäder vermeiden soll. Diese Öle fördern aber auch nur die Wehen wenn sie eh kommen würden.

Probier aus, was du magst, 9 Tage vor ET und schon Wehen, da könnte das alles was werden

L.G.

Beitrag von 19katharina90 31.05.11 - 13:26 Uhr

Kauf dir in der Apotheke eine Flasche Heublumenextrakt.
Einfach als Badezusatz verwenden, es soll angeblich das Dammewebe lockern und vorhandene Wehen verstärken.

Ist im Prinzip nichts anderes wie Heublumendampfbäder.

Beitrag von rennmausi 31.05.11 - 13:28 Uhr

Hallo Aliane,

Ich habe einen Tag nach dir Termin. #winke Obwohl ich dem Zwerg wirklich jeden Tag im Bauch gönne, wärs mir ganz recht, wenn er jetzt bald kommen würde. Denn ab ET droht bei mir eine Einleitung (wegen SS-Diabetes) und das würd ich uns beiden gern ersparen.
Esse jetzt jeden Tag brav Apfel mit Zimt, trinke Ingwertee (Tipp von der Ärztin aus dem KH), nehme ein warmes Heublumenbad und meine Hebamme hat mir noch die Stiumlation der Brustwarzen ans Herz gelegt.

Bei meinem Ersten ist ET-1 die Blase gesprungen, nachdem ich abends recht viel Zimt gegessen habe und #sex hatte.

Viele Grüße,
Rennmausi mit Lausbub (2 Jahre) und Babybub (38+4)

Beitrag von jenna19 31.05.11 - 14:05 Uhr

Ich hatte in allen 3 Schwangerschaften bisher Probleme damit, dass ich Zimt nicht essen kann, weil ich davon einen harten bauch bekomme.
Bei dne beiden Großen habe ich dann 1 bzw 2 Wochen vor ET einen Zimt-Milchreis-Tag eingelegt und hatte bei beiden kurz danach einen BS.

:-)

LG, jenna (33. SSW)