stillen = anfangs immer wunde brustwarzen??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von schnullerbacke07 31.05.11 - 13:29 Uhr

hallo,

meine erfahrung war.
gestillt - ekelgefühl, wunde brustwarze, -genervt, babyblues.

abgestillt


habe ich das kind nur falsch angelegt.
??

möchte unbedingt lange stillen,
und lese hier immmer, wenn jemand wegen wunde warzen fragt,
das es normal sei und augen zu und durch, es wird besser.


muss man immer damit rechnen??
oder liegt es einzig und alleine nur am anlegen??

wer hatte nie wunde brustwarzen???????

Beitrag von 3sonnenscheine 31.05.11 - 13:33 Uhr

Hi,

ich stille grad unser 4. Kind und ich hatte immer wunde Brustwarzen. ich denke ich weiß wie man das kind richtig anlegt,aber sie waren trotzdem wieder wund. zehn tage durchhalten und dann geht´s ;-)

lg und viel glück

Beitrag von jyllie 31.05.11 - 13:41 Uhr

hi,

das war bei mir auch die ersten zwei wochen so.
hatte wunde warzen und eine war total eingerissen.

meine hebamme meinte, dasei normal.

danach gings aber super und bis jetzt gibt es keine probleme.

du musst nur die paar tage durchhalten. das ist das beste, was du für dein baby machen kannst.

lg
melli

Beitrag von emmy06 31.05.11 - 14:00 Uhr

hatte ich nie...



lg

Beitrag von meandco 31.05.11 - 14:14 Uhr

stille das 2. mal ... keine wunden brustwarzen #pro

ich hab jetzt das 2. mal diese creme benutzt für die erste woche: http://www.multi-mam.de/html/balsam.html
funzt super #pro

diesmal ist die kleine aber so gierig, dass ich schon ganz schön strapazierte bw hatte ... da hat mir die schwester die da noch zusätzlich gegeben:
http://www.multi-mam.de/html/kompressen.html
die haben herrlich gekühlt und damit waren die schmerzen gleich wieder sehr erträglich.

mittlerweile (11 tage) brauch ich weder das eine noch das andere #pro

lg
me

Beitrag von leona78 31.05.11 - 14:40 Uhr

Hallo,

ich hatte zu Beginn auch wunde Brustwarzen. Das "Andocken" und die ersten Züge sind wirklich schmerzhaft. Aber dann wird es schnell besser.

Folgendes hilft:

Nach jedem Stillen ein paar Tropfen Milch auf der Brustwarze verteilen und an der Luft trocknen lassen, anschließend Brustwarzensalbe oder Calendumed Salbe auftragen; regelmäßig die Stilleinlage wechseln; so viel Sauerstoff wie möglich an die Brustwarzen lassen

Ich finde es gut, daß Du trotzdem weiter stillen möchtest.

Viel Glück!

Beitrag von lienschi 31.05.11 - 15:24 Uhr

huhu,

es liegt schon oft am falschen Anlegen bzw. am falschen Saugen (auch das Baby muss das erst richtig lernen)...
aber die Haut ist eben auch bei jeder Frau unterschiedlich empfindlich.

Ich würde mal behaupten, dass die meisten Frauen anfangs wunde Brustwarzen hat, auch wenn viele von Anfang an richtig anlegen.

So eine Überbeanspruchung einer so empfindlichen Stelle is ja auch nicht ohne... wenn ich ab morgen jeden Tag mit bloßen Händen zehn Löcher im Garten graben muss, hab ich auch ab dem zweiten Tag Blasen an den Händen... aber mit der Zeit bekomme ich Hornhaut und es geht wieder. ;-)

Richtig Anlegen, gut pflegen (Salbe, schwarze-Teebeutel-Auflagen, viel Luft dran lassen) und ne zeitlang die Zähne zusammenbeißen...
es lohnt sich durchzuhalten. :-)

lg, Caro

Beitrag von ananova 31.05.11 - 17:46 Uhr

Hi!
Hab diesmal das erste Mal gestillt und ich hatte keine wunden Brustwarzen!!
Hab anfangs nur ein lockeres T-shirt getragen....viel Luft dran gelassen....und ab und zu etwas "Brustwarzenfett" (weiß nicht mehr wie die hieß!) drauf!

....war vorher bei einem SUPER-Stillkurs.....der hat echt viel gebracht und mir Selbstvertrauen gegeben.....ich bin das dann ganz locker angegangen und hab viele Tips anwenden können, die ich da bekommen habe!!

Ana

Beitrag von meram 31.05.11 - 18:06 Uhr

Ich hatte auch nie wunder Brustwarzen (bisher, holzklopf!). Ist mein erstes Kind und das stillen hat bei uns gleich ziemlich gut funktioniert. Allerdings war Noa auch ein eher kräftiges Baby (mit 3,9kg) und hat von Anfang an schnell getrunken und war häufig schon nach 10 Minuten fertig (dafür dann ne Stunde später spätestens wieder hungrig).
Genervt war ich ehrlich gesagt am Anfang vom stillen auch und bin es auch immer noch ab und zu. Noa hatte anfangs (die ersten 2-3 Monate) einen extrem kurzen Stillabstand, so dass ichs oft kaum unter die Dusche geschafft hab. Und so richtig lange hält sie immer noch nicht durch, drei Stunden sind für uns super (auch nachts). Das nervt dann schon manchmal, weil ich kaum mal von ihr weg komme, und wenns nur mal zum Friseur oder zum shoppen ist. Andererseits, wenn ich dann Fläschchenmamas sehe, die immer mit ihrem Equipment rumlaufen müssen bzw. schnell heim, weil das Baby Hunger hat und die Preise für die Fertigmilch, freu ich mich, dass ich stillen kann. Und ab und zu find ichs auch wirklich wunderschön!
Wenn du allerdings ein Ekelgefühl damit verbindest, würd ich mich schon fragen, ob es das richtige für dich ist. Oder lag das nur an den wunden Brustwarzen?
LG
meram

Beitrag von maerzschnecke 31.05.11 - 18:30 Uhr

Wirklich wund (d. h. dann schon leicht blutig) waren meine Brustwarzen nicht. Aber es hat schon die ersten zwei, drei Wochen ziemlich weh getan. Gereizt waren die Brustwarzen schon.

Ich hatte am 3. Tag im KH dann die Multi-Mam Kompressen bekommen und diese habe ich immer nach dem Stillen auf die Brustwarzen. Die kühlen schön und so kam es gar nicht zur Entzündung, sondern es blieb maximal bei Reizung.

Die Schwestern im KH waren übrigens erstaunt, dass meine Brustwarzen noch am 4. Tag so gut aussahen. Die anderen Frisch-Mamis hatten wohl allesamt Probleme - scheint also wirklich eher normal zu sein.

Beitrag von schnullerbacke07 01.06.11 - 01:59 Uhr

vielen dank,

ihr habt mir auf jeden fall mut gemacht,
dass ich mir jedenfalls keine gedanken machen werde, das ich zu viel falsch mache.

werde gelassener an die sache rangehen.


danke!! und euch wünsche ich allen viel erfolg weiterhin #danke#danke



#winke