Auf einmal nicht mehr ins eigene Bett.

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jessy-87 31.05.11 - 13:36 Uhr

Hallo zusammen...
mein Sohn ist Sonntag zwei Jahre alt geworden.
Seid ca einem Jahr schläft er eigentlich super alleine ein, also ich habe ihn mittags und abends in sein Bett gelegt und bin raus gegangen, er hat dann immer noch ein wenig erzählt und ist dann eingeschlafen.
Seid Samstag Abend ist es nicht mehr so. Sobald ich ihn in sein Bett lege, fängt er richtig doll an zu weinen...habe ihn dann die Nacht (war auch die Nacht zu seinem Geburtstag hin) mit zu uns ins Bett genommen. Ich befürchte jetzt, das es ein Fehler war, weil er ab da eigentlich jeden Mittag + Nacht sagt, das er wieder zu mir ins Bett möchte.
Ich habe mir gedacht, das es jetzt vielleicht nur eine Phase ist...oder er einfach meine Nähe braucht. Ich habe es auch total genossen, wo er bei uns im Bett war.

Ich möchte einfach nicht das er sich wieder an unser Bett gewöhnt, er hat bis zu seinem achten Lebensmonat mit bei uns im Bett genommen, dann haben wir es mit seinem eigenen Bett versucht und das hat direkt wunderbar geklappt (außer das ich halt bei ihm war, bis er eingeschlafen ist).

Im Oktober kommt nun auch sein Geschwisterchen auf die Welt und das wird halt auch die erste Zeit mit bei uns im Zimmer schlafen.

Jetzt ist halt meine Frage...soll ich ihn weinen lassen, also schreien lassen würde ich ihn jetzt nicht, man kann ja unterscheiden ob es nur ein quängeln ist (ich brings nur alles ziemlich schwer übers Herz) :-(
Jetzt zum Mittagsschlaf ist er auch nach 5min quängeln eingeschlafen.
Wenn ich immer wieder hin gehe, fängt er nur noch mehr an zu weinen.
Lg Jessica mit Raphael 2Jahre und #ei 19SSW

Beitrag von leonie133 31.05.11 - 15:58 Uhr

Hallo!
Meine Tochter hat auch immer mal wieder solche Phasen, und sie ist schon 3!
Seitdem wir den Druck rausgenommen haben (sie MUSS im Bett schlafen, wir BRAUCHEN unsere Ruhe, sie gewöhnt sich dran, sie wird verwöhnt, die werdet ihr NIE los etc....) geht sie auch oft von ganz alleine wieder in ihr Bett. Aber manchmal auch nicht #schein, wie seit 5 Tagen...

Gut, für das Paarleben ist es nicht optimal, und sicher auch nicht wenn bei euch das Geschwisterchen da ist...

Aber weinen lassen war und ist für mich keine Option. Dazu kommt allerdings auch, dass ich es liebe, neben ihr zu schlafen #verliebt

Das ist sicher nicht bei Jedem so.

Beitrag von kanojak2011 31.05.11 - 17:55 Uhr

Guten Abend Jessica,

meine Tochter war ab dem 2 Jahr ziemlich kommunikativ. Man konnte ihr das ins bett gehen zueimlich versüßen und es auch so angenehm zu machen, dass sie gerne in ihr Bett ging..(Pixi Bücher etc.)
Ja, natürlich gab es wie bei euch Abende, wo sie gezickt hat aber das gehört für mich irgendwie zum Kind..Wenn du meinst dir zu leisten, bald 2 im Schlafzimmer zu haben, dann mach es so..Ich war auch schwanger und da war sie 2,5 und sie hatte um Weihnachten herum die allererste komische Schlaphase. Sie hat sich gewehrt etc. etc. und selbst da haben wir sie in ihrem Zimmer gelassen. Sie hat das Thema ,,Angst´´ entdeckt.Mit viel Liebe, Umgestaltung des Abendrituals und auch ein paar Nächte mit ihr im Zimmer hat es sich dann gelegt..(Wir haben aber diese Möglichkeit)..

vllt hast du genauso Glück und es ist nur eine Phase..

Am Ende kennst ,,nur´´ du dein Kind.


LG