selbstständig machen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von urmeline-1971 31.05.11 - 13:38 Uhr

hallo,

ich hab mal ne frage, ich bin zur zeit noch in elternzeit. weiss aber das mein ag mich entlassen wird, weil ich nicht mehr im schichtsystem arbeiten kann.

nun würde ich mich auch selbstständig machen mit nem kleinen laden.
kann mir von euch jemand tips geben wie ich das am besten anstelle?

und welche risiken auf mich zukommen.?

dank euch schon mal für die tips.

gruß

Beitrag von windsbraut69 31.05.11 - 13:48 Uhr

Hallo,

erstmal mußt DU kündigen, wenn Du den Arbeitsvertrag nicht mehr einhalten kannst, nicht Dein AG.

Dann ist die Frage nach der Selbständigkeit sehr sehr vage gestellt.
Wenn Du Dich einfach nur selbständig machen willst, weil Du keinen Job mehr hast, würde ich die Idee ganz schnell wieder vergessen.

Gruß,

W

Beitrag von vwpassat 31.05.11 - 13:55 Uhr

Mit 39 Jahren Lebenserfahrung solltest Du Deine Fragen schon etwas konkreter und präziser stellen können.

Warum kannst Du nicht mehr im Schichtdienst arbeiten?

Betreuung lässt sich organisieren, wenn man es nur will!

Mit einer Selbständigkeit sind immer erhebliche Risiken verbunden und Du brauchst da auch Betreuung für's Kind.

Unter Umständen wirst Du erstmal lange, lange viel arbeiten müssen, ohne dass Du Geld verdienst.

Beitrag von blonde.engel 31.05.11 - 13:55 Uhr

Hallo!

Spontan fällt mir dazu folgendes ein:

Was kann man denn gut (im Sinne von "davon leben können) in einem KLEINEN Laden verkaufen?

Tee? Selbstgebasteltes? Nagelstudio?

Besteht Bedarf dafür in deinem Ort? Wieviele Einwohner hat der Ort und wo ist die nächste Konkurenz?

Und dann natürlich die Kosten für einen Laden (Miete und Umlagen), Werbung, Wareneinkauf, Versicherungen, Steuern, Gebühren... etc!

Also... wie ist dein Plan? *erwartungsvoll guck* ;-)

LG
Jenny

Beitrag von nichtsbereuen 31.05.11 - 14:01 Uhr

wie du das anstellst?

du schreibst einen businessplan inkl liquiditätsplanung und renditevorschau, dazu kannst du dich u.a. bei der ihk beraten lassen oder auch bei den arbeitsagenturen.

was ist deine usp?

mach in jedem fall ein existenzgründungsseminar mit!

dann gehts los:

evtl genehmigungen einholen, versicherungen recherchieren, laden finden und mieten, gewerbe anmelden, betriebsbedarf und ware einkaufen, lagern etc.

ci festlegen, ware/dienstleistleitung bewerben und und und.

schau mal auf den internetseiten des wirtschaftsministeriums...dort findest du die gruenderzeiten, eine internetzeitschrift für gründer...


viel erfolg-

ach ja: sorg für kinderbetreuung. niemand (!) kann ernsthaft erfolgreich sein mit einem kleinkind auf dem schoß!

Beitrag von manavgat 01.06.11 - 15:40 Uhr

Deine Idee scheint mir sehr diffus zu sein! Keine wirkliche Ahnung, hilflos und vor allem: kein Plan.

Mit kaum etwas anderem kann man so schnell in die Pleite rutschen, wie mit einem Laden oder eine Kneipe.

Tinas Blumenlädchen, Annes Frisierstübchen, Fritzis Second Hand und wie sie alle heißen, die ich in den 8 Jahren in denen ich selbstständig bin habe kommen und gehen sehen - ich habe einen Kollegen, mit dem ich jedes Mal eine Wette abschließe, wann das Ding wieder zu ist. Meistens treffen wir es. Beim letzten "Baby-Geschäft" lagen wir schwer daneben. Wir gaben dem Laden 6 Monate - er war nach 8 Wochen schon wieder zu.

Gruß

Manavgat