Gell Mama jetzt ist Oma ein Engel :-( ???!!!

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von tascha3577 31.05.11 - 13:54 Uhr

Hallo,
meine Oma ist am Sonntag gestorben ging ganz plötzlich und keiner kann uns sagen warum und wieso weil eine Obduktion von Oma nicht akzeptiert wurde :-( !! Hab am Freitag noch mit ihr telefoniert war wegen Wasser im Körper im Krankenhaus, es ging ihr aber super hat sogar wieder gelacht und Witze gemacht :-( !!! Sonntag mittag ist sie dann noch Eis essen gegangen mit meiner Tante und sie brachten sie dann zurück ins Krankenhaus. Knapp 2 Std später ruft das Krankenhaus an sie wäre gestorben. Sie war unser ein und alles :-( !! Bin weinend zusammengebrochen und mein Sohn kam ins Schlafzimmer und wollte wissen warum ich so traurig bin. Er ist im Februar 5 geworden und ich dachte mir in diesem Moment das ich es ihm sagen muß mein Mann hatte dafür kein Verständnis aber im Kindergarten bekamen wir damals gesagt das wir die Kinder nicht belügen sollen sondern so einfühlsam wie möglich mit ihnen darüber reden. Ich sagte ihm das er ja weiß das seine Uroma im Krankenhaus ist und das sie krank ist ( was sie so eigentlich nicht war es hatte sich Wasser eingelagert und sie wurde "entwässert" ) da sagte er ja das er das weiss. Dann hab ich ihm gesagt das ich so traurig bin weil oma gestorben ist. Da hat er dann mit mir geweint das hat mir noch mehr das Herz zerrissen wir saßen eine Weile zusammen bis wir uns wieder gefasst hatten, er meinte dann auf einmal: OMa ist jetzt ein Engel und sitzt auf einer Wolke. Ich hab dann gesagt genau, sie sitzt jetzt mit Opa als Engel auf der Wolke. Mein Sohn kam dann zum Schluß das sie da sitzen und ihre neue "Arbeit" wäre schönes Wetter für uns zu machen ich fand es so süss :-) !!!

Ich wäre froh für mich wäre es auch so einfach :-( !! Sie war wirklich mein ein und alles.

lg tascha die ihre Oma sehr sehr vermissen wird :-( !!!

Beitrag von schnuffel0704 01.06.11 - 19:31 Uhr

Erst einmal mein Beileid.
Kinder sind in solchen Sachen echt "toll", sie sehen das einfach mit anderen
Augen und dafür kann man sie nur bewundern.

Als meine beiden Oma´s 2009 beide starben, die Eine im Januar, die Andere im Dezember war Thomas bei der Ersten noch 4 und bei der Zweiten bereits
5, aber er hat das erst gar nicht so wahr genommen.
Bei der Zweiten schon, einen tag bevor sie starb sagte er noch ich solle ihm versprechen das Tilla aber noch nocht zu den Engeln geht, ich konnte es ihm nicht versprechen.
Als wenn er es geahnt hätte starb sie am nächsten Tag.

Thomas hat sich von beiden Uromas auf seine Weise verabschiedet, bei Lisbeth hat er weiße Kieselsteine auf´s Grab gelegt und bei Tilla steckt er
immer mal wieder einen kleinen Stock in die Erde.
Und den darf dann nur er selber rausnehmen und wechseln.

Es ist schon erstaunlich wie Kinder das alles verarbeiten und erklären.

Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und viel Kraft,
und versuche, auch wenn es schwer ist, ein wenig die Sicht deines Sohnes einzunehmen, es hilft.

LG Tanja

Beitrag von jeanne1301 01.06.11 - 21:57 Uhr

Hallo Tascha,

fühl dich mal ganz feste #liebdrueck. Und mein Beileid. Kann dich leider sehr gut verstehen. Meine Omi war wie eine zweite Mutter und sie ist letzte Nacht von uns gegangen. Jetzt ist sie im Himmel und paßt auf meinen Bauchzwerg auf. Ich hätte mich so gefreut wenn sie ihr erstes Urenkelchen noch kennengelernt hätte. Ich vermisse sie sehr...

Jeanne

Beitrag von tascha3577 02.06.11 - 09:23 Uhr

Ich drück dich mal ganz fest zurück. So war es damals bei meiner Cousine und meiner Tante, mein Opa starb im März und meine Cousine kam Anfang April zur Welt. Ich wünsche dir und dem Bauchzwerg alles gute !!!

glg #liebdrueck