Frage zu Schilddrüsenunterfunktion

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von wolke79 31.05.11 - 14:05 Uhr

Hallo,

mir geht es schon seit Jahren schlecht. Im moment aber wieder etwas schlechter als sonst. Ich habe vor kurzem meine Ärztin gewechselt, da die andere immer nur meinte ich solle meine Ernährung umstellen und mich mehr bewegen. Die neue Ärztin stellte fest das mein Eisenspeicher leer ist. Habe mir jetzt Eisentabletten geholt.
Mein Schilddrüsenwert sei normal. Ich habe trotzdem den Verdacht das da estwas nicht stimmt. Meine Mutter, Oma und Tante haben auch alle eine Unterfunktion und kennen alle die Symptome die ich auch habe.
Z.B.:
Müdigkeit
Antriebsarmut
ein gesteigertes Schlafbedürfnis
Ich friere häufig
Gewichtszunahme
Haut ist trocken, kühl und blass
Haare und Nägel sind brüchig
Wassereinlagerungenbei
Der Puls ist langsam
Muskeln fühlen sich geschwächt an usw.....

Meine Frage: Kann ich trotz des guten Wertes beim Hausarzt etwas mit der Schilddrüse haben. Vielleicht erging es ja jemanden ähnlich und kann mir helfen.

LG Claudia

Beitrag von tinemaus 31.05.11 - 14:39 Uhr

Hallo Claudia, welche Werte wurden denn bei dir, und wann getestet ?

Schreib sie doch mal rein. Es sollten bei so einem Verdacht nicht nur der TSH. sondern auf das freie ft3+ft4 getestet werden.
Solltest evtl. auch den VIT-D-Spiegel (25OHD) im Blut messen lassen. Kann einen großen Einfluss auf die Hormonbildung haben, wenn ein Mangel besteht.

Gruß
Tinemaus

Beitrag von wolke79 31.05.11 - 16:42 Uhr

Hallo,

also meine Ärztin hat nur gesagt das sie die Schilddrüsenwerte mituntersucht hat(Blutbild). Ich werde morgen mal zu ihr gehen und sie bitten mir die Auswertung mal zu zeigen.
Vielen dank erstmal.

LG Claudia

Beitrag von tinemaus 31.05.11 - 17:05 Uhr

Hallo Claudia,
ja das wär sicher gut wenn du nochmal genaue Angaben bekämst.
Der TSH Wert alleine sagt eben nicht unbedingt etwas aus, viele Hausärzte denken nämlich bei normalen TSH Wert wäre alles okay.
Aber viell. wurden die anderen Wert ja auch bestimmt.

Ich würde mich bei deinen Beschwerden und fam.Veranlagung auf jeden Fall weiter überweisen lassen (Radiologen, oder Endokrinologen). Normal sind die Beschwerden über so eine lange Zeit jedenfalls nicht !

Alles Gute
Tinemaus

Beitrag von wolke79 31.05.11 - 17:16 Uhr

#danke
wenn ich mehr weiß werde ich hier nochmal schreiben.

LG Claudia

Beitrag von thea21 31.05.11 - 14:39 Uhr

Hallo,

einfacher Tipp:

Arzt wechseln, erneut Blut untersuchen lassen, ihm deinen Verdacht äußern! Abwarten und Tee trinken!

Ist es dann wieder nix, wirst du ein anderes Problem haben, was es rauszufinden gilt.

Beitrag von kejezin 31.05.11 - 15:25 Uhr

Hallo Claudia,

wie wurde dir die Schilddrüse untersucht?

Bei mir hat mein Arzt zwei Jahre lang nur Ultraschall gemacht ohne Blutabnahme #kratz! Daher wurde es nicht festgestellt, da er auch der Meinung war optisch unauffällig also keine Schilddrüsenprobleme!

Ich leide unter anderem auch an Eisenmangel hab morgen ein Termin mit meinem Hausarzt.

Beitrag von wolke79 31.05.11 - 16:45 Uhr

Hallo,

bei mir wurde ein Blutbild gemacht. Sie sagte man würde die Schilddrüsenwerte dann mit testen.
Am besten ich las mir ne Überweisung zum Radiologen geben.
Kann ich die einfach so bekommen??

LG Claudia

Beitrag von sarahg0709 31.05.11 - 17:21 Uhr

Hallo Claudia,

kennst Du den TSH-Wert, kennst Du fT2und fT4?

Normal ist ein dehnbarer Begriff.

Vor 2 Jahren war ich wegen derselben Beschwerden beim Internisten, der TSH bestimmt hat. Damals hatte ich einen Wert von 3,6. Die Norm beim Internisten ging von 0,5 - 4,5. Also hat er mich wieder heimgeschickt :-[

Ich habe aber keine Ruhe gegeben und bin zum Endokrinologen gegangen. Bei seinem Labor liegen die Normwerte zwischen 0,25 und 2,5. Ich war also in einer Unterfunktion. Seitdem nehme ich Schilddrüsenhormone und lasse regelmäßig die Werte kontrollieren. Und es geht mir deutlich besser. Auch die Eisenwerte haben sich wieder normalisiert (denn auch ein niedriger Eisenwert ist ein Symptom für eine UF).


LG

Beitrag von wolke79 31.05.11 - 18:34 Uhr

Hallo,

danke für deine Antwort. Ich habe erst ende Juli einen Termin beim Endokrinologen. Im moment geh ich echt am Stock. Warst du auch so extrem Müde und geschwächt?? Könnte den ganzen Tag im Bett liegen.

Das mit dem Eisen ist ein guter Tip. Danke nochmal

Claudia

Beitrag von sarahg0709 01.06.11 - 13:42 Uhr

Hallo Claudia,

um es mal so zu sagen: Ich stand richtig neben mir. Fühlte mich mehr tot als lebendig. Deswegen hat es mich ja doppelt geärgert, dass der Internist meinte, ich sei völlig gesund.


LG

Beitrag von frau-mietz 31.05.11 - 20:36 Uhr

Hi!

Dein Blutbild kann auch innerhalb kürzester Zeit schon wieder ganz anders aussehen. Sowas habe ich selbst miterlebt.

Ich würde darauf bestehen, dass es ausführlicher untersucht wird!
Oder das regelmäßige Blutentnahmen zur Kontrolle erfolgen.

Lass die Drüse auch mal schallen!

LG und alles Gute.