Meine tochter läuft an der Hand kann aber nicht krabbeln.

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zeusette 31.05.11 - 14:28 Uhr

Meine Tochter ist 9 1/2 Monate und läuft seit ca. 2 Wochen an den Hände. Mittlerweile kann sie es ziemlich gut.
Sie kann sich nicht allein hinsetzen, krabbeln und hochziehen macht sie nur an mich! Ich wünsche mir, dass sie zuerst krabbeln würde aber sie mag es überhaupt nicht. Sie geht seit mind. 1 Monate in 4-füßlerstand.
Sobald sie steht läuft sie los und ich habe gefälligst zu folgen! wenn sie am Tisch entlang läuft lässt sie sogar manchmal die eine hand los.
Was meint ihr wie lange es dauert bis sie es allein kann?

Beitrag von thalia.81 31.05.11 - 14:33 Uhr

Bei uns ist es ähnlich.

Paul robbt seit 2 Monaten, geht seit 2 Monaten in den VF-Stand, krabbelt maximal 5 Schritte, aber nur auf dem Teppich und zieht sich seit 2 Wochen in den Stand (an alle) und läuft daran entlang.

Ich habe das gestern dem Kia geschildert, er hat uns ans SPZ überwiesen. Dort soll geschaut werden, ob das eine Entwicklungsverzögerung sei.

Uns wurde gesagt, in dem Alter sollten die Kinder schon alleine sitzen können u dass die Muskulatur fürs Stehen und Laufen noch nicht so gut ausgebildet sei, es schädigend sei fr die Wirbelsäule. Dann kam noch was von Hirnvernetzungen, neurologischen Dingen etc pp.

An deiner Stelle wäre mir nicht wichtig, wann sie alleine laufen kann, sondern dass sie auch die anderen Dinge lernt, ggf. mit Physio.

Beitrag von zeusette 31.05.11 - 14:41 Uhr

Ich habe das Buch von remo largo und drin steht, dass die bis zum 12. Monat krabbeln sollten. Ich konnte auch erst nach dem laufen krabbeln. Und 5 % der babys überspringen das Krabbeln. Zu welchen Spz musst du hin?

Beitrag von hardcorezicke 31.05.11 - 15:42 Uhr

Hallo

wenn deine tochter sich alleine hochzieht und an den möbeln entlang läuft dann lass sie... aber mach es nicht mit ihr zusammen an der hand... oder unterstütze sie..

dein kind soll veruchen zu krabbeln.. natürlich aus eigener ... wenn es nicht krabbelt "kann" muss nicht... eine lese rechtschreibschwäche entwickeln.. weil dem kind das kreuzdenken fehlt..

kannst ja mal googeln..

leonie hat erst mit 9 monaten gesessen und mit 10 gekrabbelt.. aber als wenn sie nichts anderes gelernt hat.

LG

Beitrag von taewaka 31.05.11 - 15:59 Uhr

Ich würde dieses Verhalten schleunigst unterlassen ... aber MIR ist auch eine kindgerechte, selbstständige und selbstwirksame motorische Entwicklung MEINER Kinder wichtig gewesen.

Der Mensch strebt in die Aufrechte und dorthin ist es ein Weg und diesen Weg schaffen Kinder / Babys ganz wunderbar alleine, sofern man sie nicht einschränkt. Einschränken kann man sie z.B. durch Wippen, Türhopser und Gehfreis, genauso wie durch an den Händen laufen lassen.

Ja, deine Tochter fordert das Verhalten jetzt ein, kein Wunder, denn du hast ihr das Gefühl gegeben, sie könne schon in der Aufrechten sein, kann sie aber gar nicht ... weil ganz viele elementar wichtige Schritte einfach mal so vorweggenommen wurden.

Dein Baby gehört auf die Krabbeldecke, ein paar nette Sachen daneben, du auch und dann hälst du ein paar Tage das Meckern aus, denn letztendlich bist du / seit ihr dafür verantwortlich, da ihr etwas unternommen hat, was sie (körperliche) Selbstwahrnehmung deiner Tochter verzerrt hat.
Oder du trägst dein Kind, dann ist es aufrecht und kann die Welt besehen.

Himmel! Dein Baby kann sich weder alleine aufsetzen, noch an Gegenständen hoch ziehen, noch krabbeln und du hälst ihm die Hände hin, damit es damit läuft ... wie viele Entwicklungsschritte da gerade ausgelassen wurden ... sorry, ich könnte laut aufschreien.

Mit 9 Monaten ... hätte jedes meiner Kinder wunderbar an den Händen laufen können, sofern ich sie ihm hingehalten hätte, denn sie waren motorisch extrem weit ... meine Hände standen ihnen aber NIEMALS zur Verfügung, ihren Weg nach oben mussten sie sich selbst erarbeiten und sie haben damit so lange gewartet, bis sie sich wirklich sicher waren, dass diese zwei Füße / Beine sie selbst durch die Welt tragen können.

Ich hoffe für deine Tochter, dass du wieder einen Schritt zurückgehst, damit sie elementare Körpererfahrungen selbst machen kann und dann auch eigenverantwortlich.

Meine Kinder sind mit neun Monaten gekrabbelt, auf Sofas, auf riesige Schaukelstühle, sie standen auf Hockern und krabbelten auf Stühle, sie standen und liefen an Möbeln entlang, sie konnten sich hinsetzen und aufstellen und krabbeln ... Mensch, natürlich hätten sie an den Händen laufen können ... doch warum ... dein Baby hat gerade die ganzen faszinierenden Dinge des Krabbelns und Sitzens übersprungen, das sich aufrichten, abrollen, seitlich drehen, das alles ist enorm wichtig für die Körperwahrnehmung.

Von daher ... keine Ahnung wie lange es dauert, wenn du mit dem "Training" weiter machst ... wenn du damit aufhörst, wird dein Kind laufen, wenn es wirklich dazu bereit ist und zwar frei ohne deine Hände.

Beitrag von zeusette 31.05.11 - 20:24 Uhr

REGT DICH AB

Beitrag von monab1978 31.05.11 - 23:14 Uhr

Sorry, da bekommst du einen mühevoll geschriebenen Beitrag zu deinem Problem, von jemandem der sich offenbar nen totalen Kopf macht um die motorische entwicklung DEINES Kindes und du hast keinen Dank sondern nur ne Frechheit zur Antwort.

Wenn man so was umstrittenes macht, muss man auch damit rechnen dass einem jemand sagt, dass man damit dem Kind schadet (ja, denke ich auch). Und mit Kritik muss man eben umgehen können, schon gar wenn es um so was wichtiges wie das eigene Kind geht, oder?

Beitrag von tonip34 31.05.11 - 16:10 Uhr

Hi, es sollte nicht ums schnelle laufen lernen gehen sondern um eine gesunde Entwicklung. Das ueberspringen kann spaeter zu Defiziten führen. Ich bin Kindertherapeutin und fuer uns ist dies eine falsche und keine schnelle Entwicklung.

Hier kannst Du es ganz gut nachlesen
http://www.medizinfo.de/kinder/entwicklung/grundmo...k.shtml


Lg Toni

Beitrag von de.sindy 31.05.11 - 20:51 Uhr

mein sohn wird am samstag 1jahr und er krabbelt auch nicht. er dreht sich, setzt sich aus dem laufen hin und zeiht sich an ALLEM hoch in den stand, er läuft an möbeln entlang und JA er läuft auch an meiner (einen) hand. er hat daran eine riesen freude. und ich kann dich auch auf eine art verstehen, dass du dem willen deiner tochter nach gibst.

was ich mich frage, wenn sie sich nicht alleine hinsetzen kann, dann liegt sie ja eigentlich die ganze zeit und dreht sich auch sicher mal hin und her. aber wie hast du gemerkt, dass sie an deinen händen laufen möchte? versteh mich bitte nicht falsch aber bei benito war ja schon eine gewisse reihenfolge des "hochkommens" da.
oder setzt du deine tochter immer hin? weil das sollte man ja eigentlich auch nicht, wenn sie es nicht von selber können.

da ich angst habe meinem sohn zu schaden, MUSS er eben auch mal bisschen im liegen quängeln. er ist nun soweit, dass er sich aus dem sitzen nach vorne "wirft" und nun mittlerweile so etwas ähnliches wie robben macht. also er zieht sich mit den händen auf dem laminat nach vorne und im kreis. ich hoffe so lernt er wenigsten das robben, wenn schon nicht krabbeln.
klar meckert er, er kennt ja nun die "laufende welt", aber mir ist es so lieber, dass er lernt sich selbst fortzubewegen. wenn er sich irgendwo hochzieht und daran lang läuft, dann geb ich ihm trotzdem die hand, damit er z.b. vom laufgitter an das 1m entfernte sofa kommt.

ich würde bei deiner tochter wieder einen gang zurück schalten, denn ich glaube nicht, dass es gut ist, wenn du soviele schritte auslässt.

sorry der text ist etwas lang geworden. ;-)

LG