Welche Milch fürs Kind mit Übergewicht...?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von leylus 31.05.11 - 14:32 Uhr

Hallöchen,

mein Kinderarzt hat bei meiner Maus (15 Monate alt) leichtes Übergewicht festgestellt:-( Sie isst sooo gerne und obwohl ich wirklich aufpasse, was sie kriegt (kein Zucker, null Süßes, keine Folgemilch etc.) und sie bis jetzt absolut im Rahmen war, hat innerhalb von ca.2 Monaten doch viel zugenommen...Müssen jetzt aufpassen, bevor es zu spät wird und sie richtig moppelig wird#zitter
Seit dem 6.Monat kriegt sie Aptamil 1, davor Brust und Pre. Der Arzt meint, es könnte an der Milch liegen und ich sollte auf Vollmilch umsteigen, allerdings 1,5%. Habe dazu aber Fragen:
1. Frische Milch oder lieber H-Milch, was ist denn besser?
2. Soll ich sie vorher zum Kochen bringen oder nur erwärmen?
3. Kann ich sie anfangs mit Aptamil mischen, damit sie sich an den Geschmack gewöhnt?
4. Ist Pulvermilch besser als Vollmilch? (wegen dem Vitaminengehalt usw.)

Lieben Dank im Voraus!

Beitrag von thea21 31.05.11 - 14:45 Uhr

Hallo,

bei aller Liebe, aber wenn ich höre, das ein ARZT, einem BABY Übergewicht diagnostiziert, würd ich dem am liebsten den Doktortitel um die Ohren hauen!

Wie groß ist dein Kind und was wiegt sie?

Beitrag von koqu 31.05.11 - 17:51 Uhr

Warum? (Ehrliches Interesse) Es gibt doch auch Babys oder Kinder die für ihre Größe ein deutlich zu hohes Gewicht aufweisen und die dieses halten sollten damit es sich verwächst!? Oder?

LG Luise

Beitrag von thea21 31.05.11 - 18:37 Uhr

Darum fragte ich auch nach Größe und Gewicht.

Beitrag von mimibite 31.05.11 - 14:46 Uhr

Hi,

1. Frisch (Bio), 1,5%
2. Besser nur erwärmen, sonst gehen zu viele Vitamine kaputt
3. Klar kann man das Mischen
4. Wenn Pulver, dann Pre

LG
Mimi

Beitrag von zitronenwostl 31.05.11 - 14:51 Uhr

Hallo - ich finde es auch doof wenn ein Arzt sowas sagt, denn es sind ja noch Baby´s und denen das Essen zu verweigern oder sie auf Diät setzen geht mal gar nicht finde ich.
Wir haben aber ein ähnliches Problemchen. Meiner ist jetzt 18 Monate alt und hat 14,5 Kilo. er ist aber auch recht groß. Der Kinderazt meinte ich sollte auch die Folgemilch weg lassen und nur Kuhmilch geben.
Marian trinkt gerne (und schon lange) Kuhmilch, egal ob H-Milch oder andere. Und ob du sie warm oder kalt gibst ist ihm auch egal. Also probier es einfach aus wie es deiner Kleinen schmeckt. Mit dem Pulver würde ich nicht mischen, wenn dann mit Wasser. (Hat mir eine Ernährungsberaterin gesagt, um die Verträglichkeit zu testen - also 3 Tage halb Wasser halb Milch, wenn dann nix ist nur Milch).
Mich würde nun aber auch interessieren was deine Kleine wiegt.
Liebe Grüße Simone#winke

Beitrag von leylus 31.05.11 - 15:06 Uhr

Also: sie ist 78cm groß und wiegt 12 kg...Ich sehe sie an und kann ebenfalls feststellen, dass sie doch ein kleines Dickerchen ist...Ich möchte sie bloß nicht auf Diät setzen und ihr das Essen verweigern! Wollte nur ausprobieren, ob es wirklich an der Milch liegt. Was mich aber wundert, dass sie die 1er sooo lange schon bekommt und war immer normalgewichtig. Seitdem sie aber alles andere bekommt (also auch Brot, Käse und was von unserem Mittagessen), hat sie so plötzlich zugenommen. Mit der Kuhmilch habe ich allrdings meine Probleme, da ich einiges gelesen/gehört habe, dass man lieber bei Säuglingsmilch (Pre oder 1er) bleiben sollte + Käse/Jogurt etc.
Weiß echt nicht, wie ich handeln soll...Versuche sie wirklich gesund zu ernähren, aber sie möchte immer und immer was essen und ich kann wirklich nur schlecht absagen, wenn sie mit offenem Mund vor mir steht...Versteht ihr was ich meine, oder?#schmoll

Beitrag von canadia.und.baby. 31.05.11 - 15:09 Uhr

Läuft sie schon?

Jasmin war immer oberhalb der Kurve bei gewicht und größe! seit dem sie läuft nur noch bei der größe!

Beitrag von leylus 31.05.11 - 15:14 Uhr

Ja, sie läuft seit ihrem 1.Geburtstag, ist auch seeehr aktiv, deswegen verstehe ich die Gewichtszunahme auch nicht...

Beitrag von juliocesar 31.05.11 - 20:46 Uhr

hallo

hast du sie abklären lassen auf Zöliäkie und andere Allergien?

lg juliocesar

Beitrag von juliocesar 31.05.11 - 20:51 Uhr

oh, muss mich korrigieren. Habe schnell gegooglet und gelesen, dass Kinder mit Zölliakie eher abnehmen. Meinte aber gehört zu haben, dass gewisse Allergien das Gewicht auch in die Höhe treiben können.

Beitrag von juliocesar 31.05.11 - 20:14 Uhr

hallo leylus

ganz ehrlich, laut BMI ist deine Kleine nicht leicht übergewichtig sondern im adipösen Bereich.
Ok, ist ein Baby, es wird krabbeln, gehen und das Übergewicht sich herauswachsen. Stell sie nicht auf Diät, aber biete ihr v.a. vollwertige, ausgewogene Mahlzeiten an. Käse, Joghurt kann ganz schön ansetzen, wenn dann Hüttenkäse und Naturjoghurt mit frischen Beeren. Zwischendurch nur Gemüse und Früchte und vielleicht etwas Darvidas.
Sobald sie sicher geht, ihrem Bewegungsdrang nachgeben und Buggy möglichst selten benutzen.
Ich schreibe dies, weil wir als Familie bei der Ernährungsberaterin waren, weil bei unserer fünfjährigen Tochter Adipositas festgestellt wurde. Das erste Mal hat uns der Arzt mit zarten zwei Jahren darauf aufmerksam gemacht und ich dachte auch, das wächst sich heraus. Hat es aber nicht. Und ich sag dir, je länger du wartest und sich negative Verhaltensweisen bzgl Ernährung oder Bewegung einschleichen, desto schwieriger wirds.
Was meint denn dein Mann dazu? Meiner zieht leider gar nicht am gleichen Strang und sieht das Problem auch jetzt noch nicht, ich darf da ganz allein durch :-(
Meine Tochter geht zweimal in die Waldspielgruppe, einmal ins Tanzen und hat jetzt einen Schwimmkurs begonnen. Ich hoffe, dass sie ab August im Kindergarten genügend Bewegung bekommt, wir sind oft zu fuss unterwegs, im Wald, auf Spielplätzen. Velofahren geht schon ganz flott, jetzt möchte sie Rollerblades lernen.
Ich finde, mit Bewegung erreicht man in dem Alter mehr als (nur) mit Ernährung, einfach weils Spass macht; Süssigkeiten entbehren und Gemüse knabbern halt weniger ;-) Aber natürlich achte ich auch darauf.
Du hasts mit 18 Monaten noch ganz in der Hand, in welche Richtung sich deine Tochter entwickelt, und nein, sie ist kein reiner Säungling mehr, der z.b. nach Bedarf gestillt wird. Du kannst das Gewicht sehr wohl günstig beeinflussen, indem du ihr z.b. die Milch verdünnst oder reduzierst.
Eben keine Zwangsdiät, aber alles nach Mass. Mach dich nicht verrückt aber nimms nicht zu sehr auf die leichte Schulter. Könnt ich zurück, hätt ich früher angesetzt und hätte eine Ernährungsberaterin hinzu gezogen. So hätt ich uns allen einiges Leiden erspart.

lg juliocesar

Beitrag von hasifm 31.05.11 - 15:42 Uhr

hallo,


wenn sie wirklich gesund ernährt wird, würde ich das nicht überbewerten.
sie ist ja noch nicht sehr groß, meist bunkern die kleinen ja auch etwas bevor sie wieder mal ein stück in die höhe schießen. ich vermute mal, das wird sie demnächst tun.


lg susi

Beitrag von mercedes2010 31.05.11 - 16:13 Uhr

Wie groß ist dein Kind und was wiegt es genau?

Beitrag von kathrincat 31.05.11 - 16:30 Uhr

Sorry, den arzt hat echt null ahnung, kuhmilch ist nicht gesund und ein kind ueber ein jahr sollte nicht mehr als 300gr. Milch und michpr. Zu sich nehmen, was also bei kinder die noch viel milch trinken nicht gut, also bleibt man bei pre oder einer. Das dein kind keinen zucker( suesses, obst...) bekommt und sich nicht satt essen darf ist nicht gut, damit wird dick.

Beitrag von widowwadman 31.05.11 - 17:44 Uhr

Das mit der ungesunden Kuhmilch ist auch nur so nen Urbia-Maerchen, fuer das ich bislang noch keine serioese Quelle gesehen habe (und weder das Familienhandbuch noch das Zentrumder Gesundheit sind serioes, sorry).

Ab 12 Monate ist Kuhmilch voelli i.O., aber man sollte halt bedenken dass Milch ne Mahlzeit und kein Getraenk ist

Beitrag von hippogreif 31.05.11 - 19:40 Uhr

Dann erkundige Dich doch mal, wieviel tierisches Eiweiß Kinder in diesem Alter zu sich nehmen sollen.

Beitrag von widowwadman 31.05.11 - 20:21 Uhr

Dann nenn mir doch mal ne serioese Quelle zu dem Schmarrn - Die Milch-Hysterie und den Bloedsinn mit dem Essen fuer Kinder abwiegen und Plaenen kenn ich nur von Urbia.

Ich hab auch gerade noch mal spasseshalber in den "From Birth to 5" Ratgeber, der von den hiesigen Gesundheitsbehoerden herausgegeben wird und jede Mutter zur Geburt eines Kindes bekommt geschaut, und auch da steht nichts zum Thema Milch-Hoechstmenge oder Milcheiweiss.

Beitrag von hippogreif 31.05.11 - 21:47 Uhr

Zum Beispiel das Forschungsinstitut für Kinderernährung: empfohlen werden pro Tag eine Eiweißaufnahme von ca. 2,2 g pro kg Körpergewicht bzw. 13-14 g insg. pro Tag: http://www.ernaehrung.de/tipps/kinder/stillen15.php
die DGE hat ne ähnliche Empfehlung rausgegeben, bin zu faul zum suchen.
Bin wirklich nur med. Laie, aber mir wurde erklärt, dass eine zu hohe Eiweißzufuhr bei Kleinkindern späteres Übergewicht begünstigt und daneben die Nieren stark belastet.

Beitrag von melle_20 31.05.11 - 16:41 Uhr

Hey..

also ich hatte das Thema gerade mit meiner Hausärztin wegen der grossen...

Sie nimmt zu und zu und zu...Ein richtiges Bäuchlein hat se bekommen...Sie sagte sie nennt dass dann immer MoppelchenWachPhase...Also sie legen sich ein paar gramm Speck an um dann zu wachsen...Sie meinte dass bis in 6 wochen das "Moppelchen" keins mehr ist und zwakc so wars auch..Sie wuchs ganze 4 cm innerhalb 1 monat jetzt ( was man auch an den klamotten merkt)

Mein kleiner wird nun 19 monate und hat gute 13kg und ist 88cm gross..Hier haben sie auch shcon gesagt er is zu dick...Aber das is er nich denn man sieht die Rippen durch, dabei futtert wer wie ein grosser ich denke das hat er von seinem Papa der ist auch so gross und schlank ( 182cm und etwas über 65kg)

Ich würde nun einfach drauf schauen aber nich auf Diät setzten.


Beitrag von emilia5 31.05.11 - 20:31 Uhr

Hallo!
Ich kenne mich mit dem Thema leider nur zu gut aus, da Emilia seit dem 5. Lebensmonat über der 97igsten Perzentile lag und wir immer Schelte von den Kinderärzten gekriegt haben, egal welcher Arzt, egal, was wir taten #augen. Ich denke schon, dass man Übergewicht beim Kleinkind (mit 15 Monaten ist sie kein Baby mehr) ernst nehmen sollte, aber eben auch nicht überbewerten. Wenn das Missverhältnis zwischen Größe und Gewicht über ein halbes Jahr bestehen bleibt (bei uns sind es inzwischen über 1,5 Jahre, aber es wird langsam besser) dann solltet Ihr das vielleicht auch mal Stoffwechseltechnisch abklären lassen. Wenn Ihr jetzt nur versuchen wollt, das Gewicht zu halten, damit sich mit dem nächsten Wachstumsschub alles normalisiert, dann würde ich Milch und Brot reduzieren. Das wurde uns bei der Ernährungsberatung für Emilia geraten. Wenn Milch, dann 1,5 %ige Bio, nicht mehr als 300 ml am Tag oder wenn sie die nicht mag, wieder Pre, aber auf keinen Fall Aptamil, sondern Nestle Beba (die haben zwar alle dieselben kcal, aber auch auf Kohlenhydrate und Proteine kommt es an und da ist Beba wohl am besten). Aber die würde ich viel dünner anmischen, als auf der Packung steht. Sie braucht sie ja nicht mehr, es ist ja mehr "für lecker". Brot braucht ein Kind in dem Alter maximal 3 Scheiben à 40g am Tag. Beim Aufstrich kann man natürlich auch viel machen (Geflügelwurst statt Schwein, fettarme Milchprodukte (kein "light", einfach nur natürlich fettarm). Kein Zucker, keine Säfte ist klar. Beim Obst kann man auch nachhelfen, indem man eher Äpfel, Birnen, Kiwis, Erdbeeren nimmt, statt Bananen. Ich glaube nicht, dass es nur an der Milch liegt. Lasst Euch da auch nicht zu sehr verrückt machen, aber stellt die Ernährung etwas um und achtet drauf (ab und an mal messen und wiegen, aber ganz spielerisch). Mir hat die Ernährungsberaterin auch diese Seite empfohlen:
http://www.aid.de Da findet man viele gute Infos, wie z.B. die empfohlenen Mengen bestimmter Lebensmittel pro Tag je nach Alter. Viel Glück! #winke Astrid mit Emilia (die jetzt mit 27 Monaten stolze 88 cm groß ist und mit 14,5 kg sogar unter 92igsten Perzentile liegt)#verliebt

Beitrag von leylus 01.06.11 - 14:45 Uhr

Lieben Dank für eure ehrliche Antworten#winke

Werde es auf jeden Fall im Auge behalten!

LG