ist mein Sohn (7 Monate) schon zu spät dran?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von micke2412 31.05.11 - 15:11 Uhr



Hallo,

mein Kleiner ist ein richtiger Brocken (bekommt nur Mumi) und wiegt 11, 5kg. Drehen kann er sich noch immer nicht und bewegen...naja, nur das nötigste.

Ich helfe ihm, so gut es geht ( z. B. das Drehen üben, hat mir der KA gezeigt) Er liegt auf dem Boden, Spielzeug drumherum und er meckert...ich denke, weil er unzufrieden ist, daß er sich nicht drehen kann und an die Sachen rankommt?!

Er hat allerdings schon 7 Zähne, vielleicht schränkt ihn das ein (Schmerzen, Unwohlsein o.ä.?)
Der KA meinte vor 4 Wochen, noch wäre es ok?
Aber das war vor 4 Wochen!

Wäre vielleicht ein Besuch beim Osteopathen sinnvoll oder bringt das nichts?
Ich weiß, jedes Kind hat sein eigenes Tempo, aber ich mache mir so langsam Gedanken...

Wer hat auch so ein kleines Faultier daheim?

Gruß,

micke

Beitrag von danii84 31.05.11 - 15:27 Uhr

Hallo,

ich kann dich gut verstehen.

Meine Maus ist jetzt 8 Monate alt und dreht sich seit einer Woche vom Bauch auf den Rücken. Ich mache mir auch schon Gedanken. Ich war auch bei der Osteophatin. Zack zwei Tage später hat sie sich vom Bauch auf den Rücken gedreht. Sie hat mir noch 3 Übungen gezeigt, die ich mit ihr mache, wenns gerade passt.

Meine Kinderärztin meint, es ist alles noch im Rahmen. Sie ist halt nur faul.
Aber am Gewicht liegt es glaube ich nicht.
Meine Maus wiegt 7,5 kg. Also genau das Gegenteil ;-)

Beitrag von micke2412 31.05.11 - 15:33 Uhr

Danke für Deine Antwort#winke

Ich glaube, ich mache mal einen Termin beim Osteopathen aus, schaden kann`s ja nicht!

LG

Beitrag von danii84 31.05.11 - 15:35 Uhr

Ja würde ich auch machen.

Wir sollen jetzt nochmal zu einem zweiten Termin kommen. Ich hoffe, dass sie sich dann auch andersrum dreht :)

Beitrag von micke2412 31.05.11 - 15:37 Uhr

Dafür wünsche ich euch viel Glück!

#pro

Beitrag von danii84 31.05.11 - 15:42 Uhr

Ich dir auch.

Kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten :)

Beitrag von tweetiex80 31.05.11 - 16:27 Uhr

Hallo,

mein 1. Sohn wog bei der U5 fast 12kg und hat sich mit 5 Monaten gedreht, war aber sonst in seinen Bewegungen sehr gemütlich. Zähne hatte er mit 7 Monate auch reichlich (hat mit 12 Wochen angefangen mit den ersten 2)
Viele schieben es auf die Größe und das Gewicht, das gleiche, wenn Jungs mit 2,5 jahren noch nicht spreche: Ach er ist doch ein Junge, die brauchen immer was länger. Ich halte da gar nichts von.

Aber ich finde es -noch -nicht besorgniserregend. Ich würde vielleicht noch 1 Monat warten und sollte sich bis dahin nichts getan haben, frag mal nach KG, manche brauchen nur eine kleine Unterstützung.

Warum bekommt er denn nur MuMi?

Lg Maja

Beitrag von sunberl 31.05.11 - 17:00 Uhr

Keine Sorge. Alle Kinder sind anders. Meine Maus fing erst mit 7 1/2 Monaten an sich zu drehen und nun kann sie garnicht mehr genug davon bekommen.
Ich habe nicht gübt. Meine Maus drehte sich erst vom Rücken auf den Bauch, als ich die Fernbedienung (sie liebt das Ding) so hinlegte, dass sie gezwungen war sich zur Seite und dann auf den Bauch zu drehen. Manchmal bedarf es einfach nur der gewissen Motivation.:-)
Im Übrigen ich stille auch, aber nicht mehr voll. Babies die sich bewegen brauchen viel Energie. Auch Eisen. Daher habe ich dann mit der Beikost angefangen und seither ist sie sehr aktiv. Also versuch es einfach. Du wirst schon sehen.

Beitrag von schokomuffin88 31.05.11 - 17:21 Uhr

Die Tochter einer Freundin hat erst mit 10 oder 11 Monaten gelernt wie sie sich drehen muss/kann.

Seit ihrem 1 Geburtstag hat sie dann alleine sitzen, krabbeln, sich hoch ziehen gelernt.

Vorher konnte man sie auf den Boden legen und sie hat nicht einen Mucks gemacht, sondern lag ewig nur still rum.

Ihr Geburtstag war im März, sie hat also in knapp 2 Monaten alles "aufgeholt".

Mittlerweile kann sie sogar an der Hand gehen.

Sie war mit der Kleinen sogar auf Anweisung des Arztes beim Physiotherapeuten, gebracht hat es ihr nichts.

Also mach Dich nicht verrückt.

Beitrag von silvie27 31.05.11 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich musste etwas schmunzeln beim lesen. Mach dich nicht verrückt. Dein Kleiner ist genauso wie mein Großer vor 7 Jahren war;-). Er lag 10 Monate im Wohnzimmer auf der Decke, nicht nach links und nicht nach rechts gedreht, ein echter Faulpelz war er. Mit 12 Monaten ist er das 1. mal gekrabbelt, gelaufen dann mit 15 Monaten. Bei ihm war alles relativ spät. Dafür hat er andauernd Zähne bekommen, mit 5 Monaten den 1. Mit 9 Monaten schon 4 Backenzähne auf einmal.

Mir hat dann mal jemand gesagt, Kinder können sich nicht auf alles gleichzeitig konzentrieren. Und da meiner ständig mit dem Zahnen zu tun hatte konnte er sich eben nicht noch mit anderen Dingen befassen. Bewegungstechnisch war er ein absolut faules Baby, dafür hatte er ruckzuck alle Zähne und konnte sehr früh deutlich sprechen.

Jetzt habe ich das ganze Gegenteil, mein Kleiner knapp 6 Monate, springt mir fast vom Wickeltisch, dreht und wendet sich wo er nur kann. Im Laufgitter liegt er nie so wie ich ihn reingelegt habe. In der Babywippe würde er sich hinsetzten wenn man nicht aufpasst und wenn ich ins Schlafzimmer gehe und um die Ecke in seine Wiege schaue hebt er schon den Kopf und sogar den Oberkörper ein bisschen um zu gucken was los ist.

Ganz ehrlich, dass ist echt anstrengend und manche Tage wünsche ich mir meinen Faulpelz von damals zurück;-). Geniesse die schöne Babyzeit und lass dich nicht verrückt machen. Jedes Kind hat sein eigenen Tempo.

LG und viel Spass mit deinem Sonnenschein.
Silvie