Darf ein Lehrer das Handy einbehalten?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von weiblich-ueber-30 31.05.11 - 15:16 Uhr



Hallo,

folgendes:

meinem Sohn wurde gestern durch einen Lehrer das Handy abgenommen.

Meiner Meinung nach zu Recht, denn er hatte es nicht aus- bzw. auf lautlos geschaltet und er hatte eine SMS empfangen.

Nun rief ich heute in der Schule an, damit mein Sohn es im Sekretariat wieder abholen kann.
Dort bekam ich jedoch die Auskunft, das er sein Handy erst in 14 Tagen wieder bekommt. Und das finde ich nicht in Ordnung.

Er nimmt es mit zur Schule damit er mich erreichen kann, wenn er z.B. den Bus verpasst oder ähnliches.

Nach Auskunft der Direktorin sei es ein Beschluss einer Konferenz, mit Zustimmung des Elternbeirats, das das Handy 14 Tage in der Schule (Tresor) verbleibt. Darauf erklärte ich ihr, das ich mich dann erstmal erkundigen müsste ob dies rechtens ist. Da lenkte sie schon ein und wollte meine Zustimmung, das mein Sohn sein Handy jetzt 4 Wochen morgens abgibt und mittags wieder abholt. Jedoch würde er es dann nicht mehr zum Bus schaffen.

Wie gesagt, ich kann den Lehrer verstehen, jedoch finde ich das er das Handy spätestens nach Unterrichtsschluss meinem Sohn wieder geben muss, oder?

LG

Beitrag von joy112 31.05.11 - 15:24 Uhr

#kratz

Komisch...

Bei uns in der Schule wird das Handy eine Zeit lang einkassiert...während dem Unterricht...und nach Schulschluss können es die Schüler im Sekreteriat wieder abholen.

Unsere Tochter braucht ihr Handy auch....weil sie auch mit dem Bus in die Schule fährt.

Ich würde mit dem Lehrer nochmal reden...und nen Kompromiss finden...in der Schule das Handy( beim Klassenlehrer...oder dem Fachlehrer,so das er es noch auf den Bus schaff) abgeben und du nimmst es zu Hause auch an dich...bis die 14 Tage rum sind...;-)

Grüße


Beitrag von mel1983 31.05.11 - 15:27 Uhr

Hallo,

richtig finde ich das nicht. Ob es rechtmäßig ist, glaube ich auch nicht.

ABER vielleicht solltest du deinem Sohn erklären, dass es ausbleibt, bis der Unterricht vorbei ist?! Wieso muss er SMS empfangen und/oder schreiben während des Unterrichts?

Ich würde meiner Tochter das untersagen und vor ihr auch die Lehrer in ihrer Sache unterstützen (hinter dem Rücken meiner Tochter allerdings mit den Lehrern sprechen, dass ich es nicht okay finde, Eigentum einzubehalten über Tage/Wochen).

LG
Mel

Beitrag von weiblich-ueber-30 31.05.11 - 15:37 Uhr

Hallo,

natürlich hat das Handy im Unterricht nicht zu klingeln, da bin ich ganz Deiner Meinung. Jedoch war es das erste Mal, das so etwas passiert ist.

Beitrag von mel1983 31.05.11 - 15:41 Uhr

Naja okay,

dann wird es sicherlich so schnell auch nicht wieder passieren.

Ich finde aber auch, du solltest deinen (verständlichen) Ärger nicht vor deinem Sohn rauslassen. Denn wenn er merkt, du bist auch gegen die Sanktionen der Lehrer, wird er (gerade falls er in der Pubertät ist) nur unnötig den Respekt verlieren.

Wie gesagt, okay finde ich das auch nicht, dass würde ich meiner Tochter aber nicht erzählen ;-)

Grüße

Beitrag von weiblich-ueber-30 31.05.11 - 16:00 Uhr



Natürlich werde ich meinem Sohn das nicht erzählen. Wir hatten auch schon ein ausführliches Gespräch! :-)

Beitrag von joy112 31.05.11 - 15:38 Uhr

Hey....

Ich weiß jetzt nicht wie alt der Sohn der TE ist...aber wir haben unserer 12 jährigen Tochter auch einigemale erklären müssen das das Handy ausbleibt...im Unterricht...sie hat es auch schon abgeben müssen.

Das nennt man Pubertät...#zitter
Zu 90 % ist das was die Eltern sagen....FALSCH....;-)

Beitrag von mel1983 31.05.11 - 15:46 Uhr

Darum sollte man wohl den Kindern nicht auch noch beibringen, dass das, was die Lehrer machen auch falsch ist ;-) Auch wenn man sich da wohl übelst auf die Lippe beissen muss :-D

Hast scho Recht, ist gar nicht so leicht.

Beitrag von joy112 31.05.11 - 16:17 Uhr

Ich gebe den Lehrern natürlich Recht;-)

Liebe Grüße

Beitrag von sassi31 31.05.11 - 15:30 Uhr

Hallo,

schlag doch als Kompromiß vor, dass dein Sohn das Handy jeweils zum Beginn einer Schulstunde dem entsprechenden Lehrer aufs Pult legt. Da kann er es dann problemlos nach dem Unterricht weg nehmen und ohne Zeitverzögerung zum Bus laufen.

Ansonsten finde ich es nicht ok, dass die Schule Eigentum der Schüler mal eben für 14 Tage einbehält.

LG
Sassi

Beitrag von enni12 31.05.11 - 15:31 Uhr

Hallo,

also ich habe meine Tochter (13) grad gefragt, wie es dort gehandhabt wird:

Der Lehrer nimmt das Handy weg und schließt es ein. Dann müssen es die Eltern wieder abholen, damit es auch einen Lerneffekt hat.

Finde ich eine gute Regelung muss ich sagen!

LG

Dani

P.S.: 14 Tage finde ich unfassbar. Ein Handy ist ja nicht nur zum Spaß da und bei den teilweise langen Schulwegen würde ich da auch nicht zustimmen.

Beitrag von mel1983 31.05.11 - 15:34 Uhr

"P.S.: 14 Tage finde ich unfassbar. Ein Handy ist ja nicht nur zum Spaß da und bei den teilweise langen Schulwegen würde ich da auch nicht zustimmen. "

Ich sehe das zwar auch so, aber was genau willst du als Lehrkraft denn machen, wenn von 30 Schülern bei 20 irgendwann am Tag während des Unterrichts das Handy piept.
Das ist ätzend, nervig und störend.

Und die Schule denkt sich solche Sanktionen sicher nicht aus, weil es MAL passiert.

Wenn alle Schüler (zB dörflich) das Handy wegen des Busses benötigen (kann ich absolut nachvollziehen!), reicht es vollkommen, es nach dem Unterricht anzumachen.

Es muss keiner dazwischen anrufen oder angerufen werden / sms schreiben oder bekommen.

Kein Wunder, dass Schulen und Unterrichtsstunden immer unruhiger werden. Die Lehrer sind nur noch damit beschäftigt, Dinge zu kontrollieren/wegzunehmen und vorallem den Eltern das Hinterteil zu pudern.
(das ist allgemein gehalten gemeint!)

Ich kann die Lehrer verstehen.

Grüße

Beitrag von enni12 31.05.11 - 15:38 Uhr

So war das nicht gemeint, ich gebe dir völlig Recht!
Meine Tochter darf ihr Handy auch erst nach dem Unterricht anmachen und (bisher) hat das auch immer geklappt!

14 Tage würde ich aber untragbar finden. Manchmal hat sie Ausfall und müsste dann fast 2 Stunden auf den Bus warten wenn ich sie nicht hole.

Deswegen finde ich die Lösung in unserer Schule gut: Wer als Eltern das dritte mal in Folge das Handy in der Schule abholen musste, wird sicher langsam genervt sein und mal ein ernstes Wort mit dem Sprössling reden ;-)

Meine Tochter war lange Zeit übrigens die letzte, die kein Handy hatte in der Klasse und ich wurde zum Elternabend von der Klassenlehrerin drauf angesprochen, dass wir das bitte ändern sollen weil sie nicht immer bei Ausfall vom Sekretariat aus anrufen kann...

Beitrag von mel1983 31.05.11 - 15:49 Uhr

Ja klar.

Wie gesagt, dass ein Handy notwendig ist, bestreite ich nicht.
Dass das mit den 14 Tage Mist ist, sehe ich auch genauso.

Aber ihc würde das vor meinem Kind nicht vertreten, sondern mit der Lehrerin alleine besprechen. Vor meinem Kind hat gerade bei sowas, wo tatsächlich durchgegriffen werden muss, erstmal die Lehrerin Recht (nicht grundsätzlich, aber dort wo es vertretbar ist schon).

Alles andere würde ich sozusagen ohne das Kind klären.

Aber das ist sicher auch Ansichtssache.

Bei mir sind Lehrer auch nicht die Götter, aber ihc muss meinem Kind nicht "unnötig" beibringen, dass das Verhalten der Lehrerin nun völlig daneben ist, bei sowas.
(aber das hat die TE ja auch nicht - schrieb sie zumindest nicht. ich wollts halt nur mal sagen :-D)

Grüße

Beitrag von vwpassat 31.05.11 - 15:49 Uhr

Mich wundert's, wie ich damals in die Schule und zurück kam, so ganz ohne Handy.

Klar dürfen sie es nicht einbehalten, aber sehr wohl verbieten.

Wie alt ist denn Dein Sohn?

Beitrag von enni12 31.05.11 - 15:52 Uhr

Naja, ich hatte im Alter meiner Tochter 500 m Fußweg zur Schule, meine Tochter hat 15 km und muss zwischendrin umsteigen, das finde ich schon einen Unterschied #schein

Ändert natürlich nix dran, dass das Handy im Unterricht nicht an zu sein hat.

Beitrag von king.with.deckchair 31.05.11 - 18:16 Uhr

Komisch, im Einzugsgebiet meiner Schule lagen auch Orte am äußeren Rand unseres Landkreises, teils mehr als 15 km weit weg.

Wie sind diese Kinder nur alle durch die Schulzeit gekommen, damals, in den 80ern...? OK, wenn meine Freundin einen Bus verpasst hatte, musste sie ggf. eine Stunde warten, keiner wäre auf die Idee gekommen, in die Kreisstadt zu gurken und das holde Kindlein der Bequemlichkeit halber abzuholen - aber: You live, you learn.

Beitrag von leonie133 01.06.11 - 15:36 Uhr

genau. und ne Stunde auf dem siffigen Busbahnhof rumlungern, das war für manche das Allergrößte...

waren DAS noch Zeiten :-)

#huepf

Beitrag von weiblich-ueber-30 31.05.11 - 15:54 Uhr

Hallo,


mein Sohn ist 12.

Es geht mir dabei nicht nur um den Schulweg.

Es kann ja auch mal etwas in der Freizeit vorfallen, dann kann er mich anrufen.
Oder ich will ihn irgendwo abholen und verspäte mich.


Besitzt Du ein Handy?

Beitrag von vwpassat 31.05.11 - 18:05 Uhr

Würde ich nicht wegen meines Jobs telefonisch erreichbar sein müssen, dann hätt ich vielleicht keines.

Bei mir herscht auch von 20-9 Uhr Telefonsperre. Das gilt auch für private Gespräche.

Ich hatte früher 4 km Schulweg, den wir ab der 4. Klasse fast immer mit dem Rad zurückgelegt haben.

Mann, was da hätte alles passieren können...........

Und in der Freizeit erst................



Beitrag von gisele 31.05.11 - 18:31 Uhr

ist doch schön für dich das nie was passiert ist...
bei leuten wie dir fällt mir nur der ein
#schock

Beitrag von nick71 31.05.11 - 19:48 Uhr

"bei leuten wie dir fällt mir nur der ein #schock"

Wieso? Er hat doch nicht unrecht.

Ich weiß, dass es für viele Menschen schwer vorstellbar ist, ohne Handy zu leben...aber das ging früher, als es die Dinger noch nicht gab, tatsächlich. Und -oh Wunder- die meisten haben es sogar ÜBERlebt. ;-)

Dieses Geschiss, das heutzutage gemacht wird (jedes Kind ab einem gewissen Alter braucht UNBEDINGT ein Handy), ist auch für mich nicht nachzuvollziehen.





Beitrag von gisele 31.05.11 - 22:22 Uhr

ich finds nicht ok einer mutter so zu kommen die aus sorge ums kind(kann ich verstehen) auf ein handy pocht...
meine tochter hat auch eins und ist 5,warum,weil ich oft alleine bin und auch über nacht,ich fühle mich sicherer dadurch!!
l.g.

Beitrag von gh1954 31.05.11 - 22:57 Uhr

Weil DU oft nachts alleine bist, fühlst du dich sicherer, wenn deine 5jährige Tochter ein Handy hat? #kratz

Beitrag von gisele 01.06.11 - 10:58 Uhr

ja,ich fühle mich sicherer.
was ist daran#kratz
#cool