kleine Lackkratzer im Autolack beheben

Archiv des urbia-Forums Computer & Technik.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Computer & Technik

Hier werden Fragen gestellt und Antworten gegeben - alles rund um Rechner, Smartphone und andere Geräte. Wichtig: Bitte Angaben zu Betriebssystem und Browser gleich zur Frage dazustellen - umso leichter kann kompetente Hilfe erfolgen!

Beitrag von schneeflocke75 31.05.11 - 15:45 Uhr

Wie behebt man am sinnvollsten kleine oberflächliche Lackkratzer im Autolack?
Es gibt ja diese tollen Zaubersifte, die ja nur in der Werbung so toll sind, und oft von den Kunden Kritik ernten.

Dann gibt es ja die klassische Alternative mit dem Lackstift in Originallackfarbe.

Oft ist der Pinsel zu breit. Ich denke mal, dass man auch mit einem Holzstäbchen - z.B. Zahnstocher, da gerade in feinere Kratzer besser den Lack auftragen kann.

Oft wird danach noch z.B. lt. Autobild das Schleifen und dann noch die Politur empfohlen.

Und so wie ich es verstanden habe, wenn die Kratzer echt absolut oberflächlich sind, bekommt man sie schon alleine durch eine Politur weg.

Was empfehlt ihr so bzw. wie macht ihr das mit so Minikratzern?
Weil deshalb neu zu Lackieren - das ist schon heftig - oder?

Beitrag von wemauchimmer 31.05.11 - 16:31 Uhr

"wie macht ihr das mit so Minikratzern?"
Ich mache da gar nichts, denn es ist ein rein optisches Problem, und ein Auto ist für mich ein Gebrauchsgegenstand, darf folglich auch Gebrauchsspuren haben, und kein Statussymbol.
LG

Beitrag von waschbaerbauch77 02.06.11 - 21:06 Uhr

Also wenn die Kratzer wirklich nur minimal sind und man nicht die Grundierung sieht, dann reicht polieren...

Wenn man die Grundierung sieht, dann mit dem Lackstift drüber und direkt leicht mit einem Tuch (welches du danach wegschmeißen kannst) drüber wischen, damit die Farbe nur im Kratzer ist.

Das mit dem Schleifen ist so eine Sache... Je nachdem wie alt der Lack ist, wird man die Stelle immer erkennen.