Sehe ich das so falsch??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von any1978 31.05.11 - 16:03 Uhr

Hallo,
wir haben hier momentan das Problem das hier jemand rumfährt der kleine Mädels anspricht und versucht sie zu überreden mit ins Auto zu steigen :-[
Polizei und Schule sind informiert.
Jetzt hatte ich eine auseinandersetzung mit einer Bekannten,es ging darum das sie in der Schule angerufen hat und verlangt hat das die einen Walkingbus organisieren sollen (an sich ne gute sache ,keine frage)
Die Bekannte hat sich dann Tierisch aufgeregt das die Schule gesagt hat sie machen das nicht.
Darauf hin meinte ich dann ,das es ja in erster linie sache der Eltern ist auf ihre Kids zu achten und ich nicht verstehe warum gerade sie so ein Fass aufmacht wo sie ihre Kids schön jeden Tag alleine laufen lasst #aerger
Für mich ist das nur Show mache nach außen hin weil im prinziep scheint es ihr ja egal zu sein ,sonst würde sie ja mit ihren Kids laufen!
Das ende vom lied war dann,würde es einen Walkingbus geben würde sie jeden Tag mitlaufen aber bis dahin können ihre Kinder ruhig geklaut werden #klatsch
Was ist das für eine Logik????Mir kommt es so vor das sie nur als Supermami darstehen will die sich ja ach so toll kümmert.
Und ich bin so Egoistisch weil ich nur meine Kids wegbringe,das hat der ganzen Diskussion noch die Krone aufgesetzt #schock
Sorry fürs #bla aber würde gerne mal hören wie ihr das seht.
LG
Any

Beitrag von munirah 31.05.11 - 16:23 Uhr

Meiner Meinung nach bin ich als Mutter verantwortlich wie alle anderen Mütter und Väter auch.
Uns wurde gesagt, wir sollen unserem Kind beibringen, den Schulweg selbständig zu bewältigen. Das heißt für mich aber nicht, dass mein Sohn allein gehen soll. Ich habe ihm eingeschärft, dass er am besten immer mit anderen Kindern geht, und nur allein gehen soll, wenn gerade keiner in die gleiche Richtung geht (Schulschluss).
Auf dem Hinweg treffen sich die Kinder an zwei Punkten, und eine von uns Müttern geht mit über eine gefährliche Straße. Danach gehen die Kinder oft allein, aber wenn es uns möglich ist, geht eine mit, die sowieso in die gleiche Richtung muss oder sich einfach mal bewegen will. Und mittags holen wir die kleineren eben zum Schulschluss aus dem Kindergarten, so dass wir die Schulkinder wieder begleiten können. Es ist wie ein Walkingbus, nur ein wenig offener und spontaner, klappt aber ganz gut.
Bei Diskussionen um den Schulweg sollte man aber immer die Entfernung und die Strecke (Ortsmitte oder einsame Wege, kleine Nebenstraßen oder große Hauptstraßen) berücksichtigen. Und so ein gemeinsamer Schulweg lässt sich doch leicht organisieren, wenn genug Kinder da sind. Normalerweise kennt man doch die Leute mit gleichem Schulweg bzw. kann sie kennenlernen, oder?

Beitrag von any1978 31.05.11 - 16:35 Uhr

Hallo,
es geht ja nicht um den Schulweg generell sondern darum das in den letzten 3 wochen ein Mann rumfährt und Kinder versucht mit Eis zu locken oder mit dem Spruch deine Mama hat gesagt ich soll dich mitnehmen :-[
Mein problem ist das ich den Sinn nicht sehe am lautesten zu schreien aber den Arsch nicht hoch zu bekommen und mitzugehen.

Beitrag von munirah 31.05.11 - 23:44 Uhr

Ich habe dich schon verstanden. Deshalb ja bei uns auch die Vorsorge, dass mein Sohn und einige andere Kinder einfach nicht allein gehen sollen.
Und der Schulweg hat insofern etwas damit zu tun, dass in sehr einsamen Gebieten oder wo sehr viel Trubel ist, die Gefahr größer ist als in einem ruhigen Ort, wo jeder jeden kennt und ich schon angesprochen werde, wenn mein Kind mit einem (für unseren Ort) Fremden geht, ob das seine Richtigkeit hat!

Beitrag von masinik 31.05.11 - 18:32 Uhr

Hi Any,

sorry für die Frage, aber was ist ein Walkingbus????

lg
masinik

Beitrag von masinik 31.05.11 - 18:42 Uhr

Nochmal ich,
hab gegoogelt und bin fündig geworden. Hatte sowas noch nie gehört bzw. gewusst das es so etwas auch "organisiert" gibt.

lg
masinik

Beitrag von zaubertroll1972 31.05.11 - 19:58 Uhr

Hallo,

Walkinbus ist eine Sache die von den Eltern ausgeht und die sie organisieren müssen.
Die Schule hat damit nichts zu tun.
LG Z.

Beitrag von any1978 31.05.11 - 21:16 Uhr

Genau das habe ich auch gesagt aber sie versteht das nicht!!!

Beitrag von zaubertroll1972 31.05.11 - 21:20 Uhr

Ich weiß ja nicht wie alt das kleinere Kind ist aber an sich sollte Deine Tochter das schon verstehen. Sie möchte es wahrscheinlich nicht :-)
Soll sie sich halt auch wen einladen oder jemanden besuchen.

LG Z.

Beitrag von locke1910 31.05.11 - 21:05 Uhr

N'Abend!
Bei unseren Nachbarn im Nebenort fuhr letztes Jahr immer ein weißer Kleinbus mit zwei Männern an die Bushaltestellen der Schulkinder... Angeblich "Busersatzverkehr" - haha, wer's glaubt!
Die Kinder gsd nicht und die Eltern haben sich spontan organisiert und an den Haltestellen Wache gestanden...
Der Bus verschwand auf Nimmer-Wiedersehen; Polizei und Schule konnten die Männer nicht erwischen:-(
Am besten sprecht Ihr mit dem Elternbeirat und der örtlichen Polizeiwache, welche Möglichkeiten es gibt, daß die Schulwege kontrolliert werden - bei uns sind die Herrschaften in blau ja sowieso immer mit den Parksündern vor der Schule beschäftigt, da werden auch auffällige Fahrzeuge kontrolliert!
Viel Erfolg und nicht lockerlassen#pro

Beitrag von dominiksmami 01.06.11 - 10:06 Uhr

Huhu,

hier machen das die Eltern ganz selbstverständlich.

Was ist denn das für eine Logik...das die Schule das organisieren muß? Das müsen die organisieren die es in erster Linie betrifft, nämlich die Eltern.

Oder stehe ich irgendwo auf dem Schlauch?

lg

Andrea