Wie kann ich mein kind am besten ans töpfchen gewöhnen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von activia2205 31.05.11 - 17:47 Uhr

Frage steht ja oben. mein kleiner ist jetzt fast 2 jahre alt.
vielleicht habt ihr tipps für mich?
vielen dank

activia

Beitrag von sillysilly 31.05.11 - 18:05 Uhr

Hallo

hinstellen - abwarten

wenn ein Kind soweit ist, zeigt es irgendwann Interesse daran

Ist er schon interessiert was du so auf dem Klo machst ?
Weiß er wofür das Töpfchen ist ?

Setzt er sich aus Spaß drauf ?

Mein Kleiner findet das Töpfchen interessant, setzt sich gerne mal drauf - aber pinkeln tut er dann versehentlich irgenwo in der Wohnung
Er ist auch fast 2 Jahre alt
aber er hat ja noch so viel Zeit - das kommt schon noch

Er will schon, aber irgendwie merkt er den Zusammenhang mit dem Pipi noch nicht so richtig


grüße Silly

Beitrag von sternmiere 31.05.11 - 18:21 Uhr

Hallo!

Bei uns ist das Thema grad auch sehr aktuell...

Unser Junior ist 20 Monate alt und das Thema Pipi und Kaka grad sehr wichtig. Er weiß, dass die Großen auf die Toilette gehen und benennt das dann auch.
Vorgestern stand er abends in der Dusche, hockte sich hin und sagte "Pipi".
Nun gut, also haben wir - eigentlich eher skeptisch - den Topf aus dem Keller geholt.
Von Verwandten kbekamen wir vor Monaten ein - in meinen Augen- scheußliches lila Plastikbärchen, dass die Ausmaße eines Stuhles hat.

Der Kleine liebt dieses Ding! Seither möchte er es immer durch die Wohnung tragen, die Windel ausziehen und darauf thronen. Er sagt dann auch Pipi und Kaka und zeigt rein. Wenn ich ihn dann frage, ob was drin ist, antwortet er mit nein und heute mittag - Trommelwirbel- mit ja!

Da ist doch tatsächlich was ins Töpfchen!

Wir loben ihn halt für seine Versuche und ich denke immer, wenn er demnächst halt nimmer drauf sitzt, dann ist es auch nicht schlimm.
Eigentlich haben sie ja auch noch Zeit, unsere Jungs!

Viel Spaß dabei!
S.

Beitrag von anyca 31.05.11 - 19:44 Uhr

Abwarten.

Meine Große hat sich lange strikt geweigert, kurz vor dem dritten Geburtstag war sie quasi über Nacht trocken.

Meine Kleine (2) will noch nicht auf den Topf, aber als sie heute im Kindergarten beim Abholen der Großen die kleinen Klos entdeckte, konnte die Windel gar nicht schnell genug ab ;-)

Beitrag von lienschi 31.05.11 - 19:55 Uhr

huhu,

ich würde auch sagen, dass man da einfach warten muss, bis sich das Kind von alleine wirklich dafür interessiert.

Mein Zwerg (19 M) findet sein Töpfchen zwar interessant und setzt sich auch drauf, wenn z.B. ich auch grad auf´m Klo sitze, aber wenn ich ihn vor dem Baden nackig drauf setz, macht er noch nix rein.

Wenn´s jetzt so warm ist, lass ich ihn nackig im Garten rumlaufen, so dass er das Pinkeln besser wahr nimmt.

Aber das wirkliche Gefühl für "ich mach das ganz bewusst und dann an den richtigen Ort" muss sich einfach von selbst entwickelt, denke ich.

lg, Caro

Beitrag von tosse10 31.05.11 - 20:02 Uhr

Hallo,

wir haben rund um den zweiten Geburtstag angefangen mal öfter über das Töpfchen zu reden (haben da zwei so kleine Bilderbüchlein dazu). Wir haben ihm dann auch eines hingestellt und ihn nach einiger Zeit morgens und abends gefragt ob er rauf will (zu 95% will er). Ab und an will er auch ohne Windel, leider sagt er nur fürs große Geschäft Bescheid. Urin in der Hose findet er offensichtlich toll. Denn er ist immer vollkommen begeistert wenn die Hose nass ist #augen.

Lange Rede - kurzer Sinn, ich finde den Zeitpunkt nicht schlecht. Ich würde keinen Druck machen sondern es nur zeigen. Was man nicht kennt kann man ja nicht begehren irgendwann. Und dann lass ihm Zeit, das wird dann bestimmt von alleine irgendwann was werden.

LG

Beitrag von nudelsalat 01.06.11 - 10:13 Uhr

hi!

ich mach mir da gar kein stress mit. meine kleine (2.4) kommt öfter mit, wenn mama oder papa zum klo müssen. sie setzt sich dann auf ihr töpfchen, was aus ihrer sicht aber eher ein stuhl ist.

zwischendurch gab es phasen, da wollte sie unbedingt aufs klo! wir haben einen sitzverkleinerer. da saß sie dann, hat mal ein bisschen pipi gemacht, mal einen pups und auch schon mal ne wurst :-) und war dann sehr stolz!

Momentan interessiert sie sich da gar nich für. egal! sie entscheidet! so handhaben wir das. sie weiß ja bescheid. also kein stress. ich kenne niemanden in meinem alter, der noch ne windel trägt ;-)

LG

Beitrag von glance 02.06.11 - 16:07 Uhr

abwarten.

sauberkeitserziehung ist total überflüssig


jetzt ist sommer. lass ihn ohne windel laufen. einfach nackt, mit t-shirt gegen die sonne vielleicht.
Das geht von ganz allein