Kommt ihr mit dem Zähneputzen ohne Übelkeit klar?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bounty40 31.05.11 - 18:41 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche mal einen Tipp. Jeden morgen und abend habe ich das gleiche Problem. Sobald ich die Zahnbürste in den Mund nehme und anfange zu putzen überkommt mich so eine Übelkeit, dass ich am liebesten sofort aufhören will, was natürlich nicht geht. Ich hab mich dabei zwar nicht übergeben müssen, aber es ist schon sehr lästig.

Hat jemand einen Tipp was man machen kann?

Liebe Grüße
Bounty mit Pünktchen #ei 9SSW

Beitrag von .mondlicht.4 31.05.11 - 18:44 Uhr

Ich habe die Zahncreme auf anraten der Hebamme gewechselt. Habe jetzt eine Mentholfreie Zahncreme. Etwas Gewöhnungsbedürftig, wiel sie nicht so schäumt und ich habe das Gefühl länger putzen zu müssen. Allerdings kann man danach gleich wieder etwas essen ohne den ekelhaften Geschmack.

Seitdem habe ich jedoch keine Probleme mehr mit Würgen oder Übelkeit.

lg mondlicht (27. SSW)

Beitrag von farfalla.bionda 31.05.11 - 18:44 Uhr

Huhu,
hmm Tipp, ich weiß nicht...zumindest ob es hilft #kratz
Ich hab meine Backenzähne immer sehr langsam und vorsichtig geschrubbt (weil schnell=Brechanfall).

Drück dir die Daumen, dass es dich nicht allzu lange plagt #klee

Beitrag von flugtier 31.05.11 - 18:52 Uhr

Ich hab zuerst voren geputzt, damit ich wenigstens ausgehtauglich war falls es gar nicht mehr ging.

Und ohne meine elektrische wäre gar nichts gegangen - den normalgroßen Bürstenkopf konnte ich garn icht mehr in den Mund nehmen. Also einfach mal nen kleineren Kopf besorgen?

Hab zusätzlich (bzw. dann teils fast allein; hzusätzlich nehme ich das eh) Listerine genommen - manchmal ging's halt wirklcih gar nicht...

Beitrag von flugtier 31.05.11 - 18:52 Uhr

Mist - shcon abgeshcickt aus versehen!

Was auch geholfen hat:
ablenken. Sei es dass ich das Wasser hab laufen lassen oder eine Zeitschrift neben mich gelegt habe um zu lesen ;-)

Beitrag von anna120511 31.05.11 - 18:57 Uhr

Hallo
ist ja toll!
Und ich dachte ich bin die einzigste mit so einem blöden Problem!
Muss jedes mal Würgen dabei.
Naja also ich putze erst mal gründlich vorne und dann ganz ganz langsam die Backenzähne und mach mich bereit falls ich doch "Spucken" muss. Denke nicht das man da viel machen kann.

Lg

Beitrag von tabi-ma 31.05.11 - 19:00 Uhr

Mir ist jetzt noch ab und zu schlecht von Zähneputzen (34SSW).

Ich hoffe bei dir wird es nicht so schlimm und nach paar Wochen aufhört.

Wünsche dir noch ne schöne Kugelzeit

Beitrag von mystique1211 31.05.11 - 21:36 Uhr

ohhh jeee, das hab ich auch gehabt :)
na zum glück hab ich morgens nicht mehr viel im Magen gehabt was raus konnte ausser Schluck Wasser...

Hab das fast bis zur SSW 20 gehabt, und als ich dann die Fembion 2 Tabletten weggelassen habe - waren auch die Übelkeiten am morgen weg...

ich weiss nicht ob das eine mit dem anderen zu tun hat - aber ablenken beim Zähneputzen ist ne gute alternative zumindest um länger Zähneputzen zu können - ich hab immer aus dem Fenster geschaut und Autos gezählt... :)

viel erfolg noch