RE: Danke für die tröstenden Worte!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schwanger39 31.05.11 - 19:46 Uhr

Es ist zwar lieb mir Mut zu machen, mein Schwangerschaftstest war damals auch positiv, aber er sagte mir heute noch mal , es ist kein Dottersack da, nichts, und der Punkt, was ich glaubte, war auch nichts. Es hätte ein Fetus zu sehen sein müssen,er hat es zig vergrößert und alles erklärt.
Es ist ein guter Arzt, der 25 Jahre Erfahrung mit sich bringt, und er wurde mir sehr stark ans Herz gelegt. Er hat eine eigene Klinik und macht das mit einem Narkotiseur. Ich war bei ihm schon mal bei einer Ausschabung (nicht wegen FG) und es gab keinerlei Probleme. Er hat seine eigene Klinik und macht jede Woche OP`s. Er hat mir alles erklärt.
Wenn es nicht gewachsen ist, dann hat das auch seinen Grund. Glaubt mir und glaubt ihm. Er macht ja alles schon zur Sicherheit. Er hätte Freitag operiert, aber durch die Feiertage und Urlaub, machen sie morgen alle OP`s. #bitte

Beitrag von halleh 31.05.11 - 19:55 Uhr

hallo.,

ich rate dir zu warten!

eine freundin war auch in deiner situation. wurde schon eingelifert zur as. sie hatte aber ein unwohles gefuehl und hat sich im letzten moment dagegen entschieden., und die entlassung auf eigne gefahr unterschrieben.

man sagte ihr sie soll an sich denken, keine hoffnungen machen und es sei gefährlich.

naja man sah nicht und der hcg stieg auch nicht. sie blieb zuhause bis zur 10 woche und ging zu fa. haette da nichts drin gewesen sein, kuemmert sich der koeper meist drum und du hast ein abgang.

naja siehe an man konnte was sehen und auch ein herzschlag.

nun ist sie in der 20 ssw.

lass dich nicht verrueckt machen auch wenn der 30 jahre im beruf drin ist. ist das alles geld macherei.

ich wuerde dir raten zu warten

Beitrag von schwanger39 31.05.11 - 20:17 Uhr

ich habe keinerlei Schwangerschaftsanzeichen mehr. Sagt mal ehrlich, wie lange würdet ihr mit dem Gedanken so herum laufen,mit etwas Totem oder was krank wäre im Bauch herumzulaufen.Wie lange will man sich da noch Hoffnung machen, wo es eindeutig ist? Es ist nichts mehr und wir hätten das erst bei der nächsten Vorsorgeuntersuchung sonst erst gesehen. Ich war froh, als er mich fragte ob wir uns den Bauch nochmal anschauen wollen, und ich hatte eingewilligt. Ich hätte das bezahlen müssen, aber ich musste nicht, weil nichts mehr da war. Und heute eigentlich auch. Er hat doch vaginal untersucht, was soll er denn sonst noch machen. Schade, das niemand Verständniss zeigt.#schmoll

Beitrag von puppenclub 31.05.11 - 20:26 Uhr

Vielleicht zeigt hier niemand Verständnis, weil jede von uns unbedingt schwanger werden wollte (und es geworden ist) und viele viele jede Hoffnung nutzen würden!

Ich finde es unverständlich, warum du hier postest. Was möchtest du denn hören?

Und schwanger habe ich mich so oft nicht gefühlt.

Natürlich kann es sein, dass das Baby tatsächlich tot ist. Das wissen wir alle nicht. Ich war auch in deiner Situation, wäre das damals schon mit meiner Freundin gewesen, dann hätte ich noch ein paar Tage gewartet....so furchtbar es ist.

Aber natürlich ist es deine Entscheidung. Dennoch ist es unhöflich, wenn du hier postest und viele sich die Mühe machen und die ange Antworten schreiben und du sie dafür anmotzt.

Beitrag von moncici10 31.05.11 - 20:49 Uhr

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an.

Du musst jedoch selber wissen was du tust. Es ist dein Leben und du musst mit den Entscheidungen leben, die du triffst. Wie meine Vorrednerin bereits schrieb, wollen hier einige schwanger werden und "klammern sich an jeden Strohhalm". Ich würde auch warten, aber das ist allein deine Entscheidung; auf Verständnis kannst du hier aber nicht hoffen. Bestimmt 90 % der Frauen würden warten (dazu gehöre ich persönlich auch).

Da du selber schon eine Entscheidung getroffen hast und hier wohl auch keine anderen Meinungen hören möchtest, finde ich solche Posts ehrlich gesagt auch ein wenig unlogisch und eher aufbrausend für alle.

Ich wünsch dir dennoch von Herzen alles Gute #klee

Beitrag von nisivogel2604 31.05.11 - 21:01 Uhr

Es tut mir sehr leid für dich, falls es wirklich so ist. Aber in diesem Stadium heißt es gar nichts, nichts auf dem Ultraschall zu sehen!

Wenn da nichts in der Gebärmutter ist, muss man allerdings auch nicht ausschaben. Vor allem erhöht jede Ausschabung das Risiko einer neuen Fehlgeburt!

Ich habe selber 2 Kinder verloren und habe mich gegen die Ausschabung gewehrt. Ich sehe bei dir keinerlei Grund in der Gebärmutter herumzuschaben!!!

Nur weil ein Arzt in aller Munde ist, heißt das noch lange nicht, das er wirklich ach so toll ist. Sag ich dir aus eigener Erfahrung!

lg

Beitrag von lucy121 31.05.11 - 20:01 Uhr

Ich würde auch warten.Lieber auf Nummer sicher gehen!

Beitrag von muttiator 31.05.11 - 20:06 Uhr

Hier hat es schon Frauen gegeben die zur Ausschabung im OP lagen und man im letzten Augenblick doch das Herz hat schlagen sehen und die FÄ haben ihren Dr auch nicht im Lotto gewonnen. Menschen machen Fehler.

Dein #contra finde ich unhöflich und unnötig, hier haben es alle gut mit dir gemeint.

Beitrag von sophie18 31.05.11 - 20:14 Uhr

Ich persönlich würde bis zur 10.ssw warten.
Wenn irgendwas nicht stimmt mit deiner Bohne, hättest du wahrscheinlich einen natürlichen abgang gehabt.
Hast du schmerzen oder warum hast du es eilig??

Mein ehemaliger FA hat seine zwei Kinder bei seiner Frau erst in der 9.ssw gefunden, es waren Eckenhocker..
Stell dir vor er hätte eine AS in der 8.ssw vorgenommen#schock

Naja, aber wenn du nicht warten möchtest zwingen kann dich niemand..!
lg

Beitrag von sharlely 31.05.11 - 21:50 Uhr

Man hat nicht zwingend einen natürlichen Abgang. Es kann bis zu acht Wochen dauern bis es abblutet. Manchmal auch länger.

Beitrag von puppenclub 31.05.11 - 20:21 Uhr

#winke,

ich weiß nicht, ob ich genau richtig verstehe, worum es geht. Da ich den ersten Post auf den du dich beziehst anscheinend, nicht finde.

Aber in deiner VK steht, du seist in der 8.SSW und du schreibst etwas von einem positiven Test.

Ich habe bisher auch immer gedacht, wenn Frauen schrieben, sie hätten schon auf dem OP-tisch gelegen und dann doch ein Herzschlag, dass das irgendwie übertrieben wäre oder so.

ABER eine enge Freundin von mir war auch in der 8.SSW beim Arzt: nix zu sehen. War im KH, alles vorbereitet für eine Ausschabung, auch dort haben sie nichts gesehen. BIS ZUFÄLLIG sich der oberarzt anbot (sie ist privat versichert), nochmal zu gucken pro forma. Und was war: ein Herzchen! Und es wurden noch mehr Herzchen, sie ist schwanger mit Drillingen, die ALLE nicht von ihrer ebenfalls erfahrenen FA gesehen wurden und auch nicht vom ersten Arzt im KH.

Deswegen rate ich inzwischen: warte noch 1 Woche!

#herzlich

Beitrag von nanunana79 31.05.11 - 20:25 Uhr

Hey,

ich habe dir auch geraten noch zu warten.

Es ist natürlich Deine Entscheidung und Du musst selber wissen was Du tust.
Ich habe im letzten Jahr 2 FG gehabt und ja, ich weiß wie sehr das weh tut.

Aber niemand hier meint es böse mit Dir. Ganz im Gegenteil.

Wenn du nicht mehr warten möchtest, weil Du Dir sicher bist, dann hör auf Dein Gefühl, aber sei niemandem böse, der es gut mit Dir meint.

Ich wünsche Dir alles Gute

Beitrag von kleinestutchen 31.05.11 - 21:01 Uhr

also eines muss ich jetzt auch mal sagen, irgend wie kommt es mir vor das du mitleid haben möchtest und irgend wie kommt es mir gefühlsmässig vor das du das kind nicht möchtest! wenn du mal in meine vk schaust ich hatte 14 fehlgeburten letztes jahr ist mein erstes kind endlich zur welt gekommen, bin dieses jahr ungewollt wieder schwanger geworden und mein fa hat alles getan für mich und meinen zwerg in der 8 ssw hat man auch nichts von dem kleinen süssen gesehen ich musste jede woch zur kontrolle kommen und in der 9 ssw zeigte sich das kleine endlich herz hat geschlagen und alles, so und nun das ende vom lied bin mitlerer weile 2 wochen eher mit dem et dran weil das kleine so gross jetzt ist, manche wollen sich nun mal noch nicht zeigen, aber drei postings für eine runde mittleid oder sonstigem ist echt der hammer wenn man eh nicht möchte oder wenn man sich schon entschieden hat! sorry aber eben ging mir auch mal der hut hoch, ich habe alles getan um mein erstes kind zur welt zu bringen und auch jetzt nehme ich alles auf mich all die medikamente die ich nehmen muss ich hoffe und bange täglich auch jetzt noch #zitter

Beitrag von glance 01.06.11 - 13:29 Uhr

warum willst du überhaupt ausschaben lassen?

Gehen wir davon aus, dass dein Doc recht hat. In der 8.SSw gibt es keinen Grund sofort aufzuschaben. Du kannst auch einfach abwarten, bis dein Körper das von allein erledigt.

Eine Ausschabung ist ein Eingriff und birgt immer Risiken!
Deine Gebärmutter kann dabei verletzt werden, was ein Geburtsrisiko darstellen kann in einer späteren Ss oder aber Verwachsungen mit sich bringen, so dass eine natürliche Ss nciht mehr möglich ist.

Ich finde es wird immer viel zu schnell eine AS gemacht.
Selbst wenn das Kind wirklich tod ist, im Normalfall kann dein Körper das ganz alleine regeln.
Glaub mir!

Ich habe 3 FG alleine bekommen, ohne AS.
Nur einmal bekam ich zur Unterstützung Medis, weil nach 14 Tagen Blutungen immer noch nicht alles draußen war.
Allemal besser als das Risiko einer AS!