Diabetes und Kinderwunsch

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von namoli 31.05.11 - 19:55 Uhr

Hallo ihr Lieben,

hab jetzt schon ein paar Tage mitgelesen und nun beteilige ich mich mal an dem regen Forum hier :-)

Ich hab Diabetes und möchte aber nun gern mit meinem Mann die Familienplanung starten...
Ich weiß das ich mit Diabetes schwanger werden kann und das es auch "gut gehen" kann.
Irgendwie hab ich aber trotzdem Angst das was passieren kann. #zitter

Würd mich interessieren ob hier auch jemand mit Diabetes Typ 1 versucht schwanger zu werden.
Wie macht ihr das mit den Zielwerten? Schon runtergesetzt?
Wie ist das in der Schwangerschaft? Der Insulinbedarf ändert sich ja und bin ich da schnell genug mit dem anpassen?
Was macht euer HbA1C???

Würd mich über antworten freuen

LG Namoli #winke

Beitrag von emmamausi 31.05.11 - 20:23 Uhr

hallo, ich kenn mich zwar nicht mit den ganzen werten aus aber meine schwester hat typ1. sie ist im ersten ÜZ ss geworden und sie hatte keine probleme. du musst nur öfters zu deinem arzt das weis ich. wenn du gut eingestellt bist und dich an alles hältst ist der verlauf der ss unproblematisch. allerdings wird dein kind wohl ewtas scherer und größer als der durchschnitt. darfst dann eben nur in einem KH entbinden wo es diabetiker ärzte gibt.

wie gesagt eine ss ist im mormalfall kein problem da du ja auch engmaschig überwacht wirst.

Beitrag von namoli 31.05.11 - 20:34 Uhr

Danke für deine Antwort.

Hm das hört sich ja eigentlich gut an.
Ich steigere mich gern in sowas rein :-( und man liest immer das man dann umso anfälliger für alles mögliche ist...

Aber es ist gut zu wissen das es trotzdem klappen kann.

Vielleicht muss ich nur ein bisschen gelassener werden.

Beitrag von sannymaeusl 31.05.11 - 20:47 Uhr

Huhu,

bei mir gibt es nur männliche Diabetiker daher kann ich dir nicht dazu sagen. Aber am Besten du besprichst das Ganze mit deinem behandelnden Diabetologen und FA. Sie können die am ehsten sagen wie du dich zu verhalten hast.

LG Sanny

Beitrag von namoli 31.05.11 - 21:00 Uhr

Mit meiner Diabetologin hab ich auch schon gesprochen hab nur gedacht ich finde wen der in der gleichen Situation ist zum Austausch #bla

Beitrag von twingolinchen 31.05.11 - 23:31 Uhr

hi,
mir wurde gesagt hba1c soll 6 sein. die ersten 3 monate soll der insulinbedarf geringer sein und erhöht sich ab dann. zum ende der schwangerschaft kann der insulinbedarf um das 3 -fache erhöht sein und soll nach der geburt auf dem stand wie vor der schwangerschaft gehen. größere und schwerere kinder sind bei einer schlechten einstellung. sprich am besten mit deinem diabetologen auf deinen/ euren kinderwunsch an :-) hab ich auch gemacht und bin seit 23 jahren diabetikerin. hast du die pumpe? wenn nein, überlege ob diese für dich in frage kommt. manche diabetologen empfehlen dann auf insulinpumpe umzustellen. und ja wir versuchen auch schwanger zu werden, aber bisher hat es leider noch nicht geklappt. wenn du noch weitere fragen hast, schreib mich gerne an. viel glück beim schwanger werden :-D liebe grüße twingolinchen

Beitrag von schnuckl1973 01.06.11 - 08:10 Uhr

Hallöchen,

ich bin mittlerweile 38 Jahre jung und habe seit 17 Jahre Diabetes I.

Ich bin beide male ungeplant schwanger geworden, aber ich habe recht früh die SS bemerkt, so das mein Arzt und ich auch gleich eingreifen konnten.

Und auch ich habe einen weiteren Kinderwunsch. Ich habe meine Zielwerte schon runtergesetzt. Liege jetzt bei 5 - 5,4.
Das mit dem Insulinbedarf merkst du, wenn du ständig misst und die Werte kontrollierst. Und außerdem mußt du eh häufiger zum Arzt, wenn du Diabetes hast.

Ich drück dir die Daumen für euer "Projekt Baby"

LG Michaela