Alle in einem Raum schlafen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rosacanina 31.05.11 - 20:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
an alle die Familienbetten haben oder alle in einem Raum schlafen,
ich krieg bei uns grad die Kriese.:-[ Ich bin verzweifelt, stell alles in Frage und bin echt am Zweifeln ob ich zu blöd #kratzbin zwei Kinder in den Schlaf zu bringen.
Wir schlafen alle in einem Raum und die Kinder sind 4 und 2.
Erzählt mal.
Wie ist das bei Euch?Wie lange dauert das einschlafen?Wann geht ihr ins Bett?Wie verbindet ihr zwei oder mehere Kinder?

LG Lene

Beitrag von sanfi76 31.05.11 - 21:20 Uhr

Hallo,
wir haben zwar kein Familienbett aber meine Jungs sind ebenfalls 2 und 4 und schlafen zusammen in einem Zimmer. Das dürfte dann eine aehnlich Einschlafsituation sein wie bei euch.

Ich lege sie zur gleichen Zeit hin, lese noch was vor, gebe ihnen zu trinken, Küsschen für beide und gehe raus. Manchmal gehe ich dann noch 1 oder 2 mal wieder rein weil sie nochmal nach mir rufen, aber meistens schlafen sie innerhalb kurzer Zeit ein. Sie sind allerdings meist auch knackig müde beim hinlegen.

Du schreibst nicht so genau was bei Euch nicht funktioniert. Sind sie beim hinlegen noch unruhig und wollen nicht schlafen? Brauchen sie Einschlafbegleitung? Das brauchte unser Kleiner sehr lange.

LG Sandra

Beitrag von dusa30 31.05.11 - 21:50 Uhr

Hallo Lene,
wir haben momentan noch die gleiche Schlafsituation. Unser beiden Söhne, ebenfalls knapp 2 u. 4 kommen beide zur gleichen Zeit ins Bett. In der Regel um 19:30 Uhr. Wir legen uns dann gemeinsam ins Ehebett. Sie bekommen dann noch eine Geschichte vorgelesen. Nach der Geschichte geht zuerst der Große in sein Bett. Der Kleine darf noch 2-3 Minuten kuscheln und dann geht auch er ins Bett. Normalerweise schlafen sie dann ohne großes Tamtam ein. Manchmal kommt der Große nochmal raus oder der Kleine rebelliert, weil er doch noch nicht einschlafen kann. Aber wir bleiben da ziemlich hart. Wir selbst gehen dann später mit einer Taschenlampe ins Bett.
Wir werden vermutlich erst ein Problem bekommen, wenn in ein paar Monaten jeder sein eigenes Zimmer bekommt. Wir rechnen schon damit, dass wir zumindest die beiden noch vorrübergehend in einem Zimmer schlafen lassen.
Viele Grüße
Sabine

Beitrag von krokolady 31.05.11 - 22:10 Uhr

ich hatte nur ein Kind bei uns im Schlafzimmer bis kurz nach dem 5. Geburtstag, und bin bald bekloppt geworden.

Das einschlafen ging immer fix......aber das wir dann immer reinschleichen mussten, ja nicht reden, kein Lärm machen und null Sex.
Nie wieder!

Wie haltet ihr das bloß gleich mit 2 Kindern aus???

Beitrag von flammerie07 31.05.11 - 22:17 Uhr

habt ihr nur im Bett Sex? Also wir nicht #schein #hicks

Unser Sohn schläft auch bei uns im Bett, aber wir nutzen unser Ehebett auch nur zum Schlafen...für alles andere gibt´s andere Möglichkeiten :-p

Beitrag von zottel 31.05.11 - 22:53 Uhr

Hallo,

Ich weiß als nicht Familienbettvertreter bin ich nicht wirklich der nette Mensch.
Aber Sex auf dem Sofa , dem Küchentisch, der laufenden Waschmaschiene empfinde ich auf dauer als nicht erfüllend...
Mal ganz davon abgesehen das ich lesen im Bett toll finde und telefonieren auch

Zottel

Beitrag von flammerie07 01.06.11 - 07:44 Uhr

hallo Zottel,

wieso solltest du kein netter Mensch sein? Ich habe kein Problem damit wenn jmd es anders handhabt als wir.

bei uns ist die Schlafsituation auch nur aus der Not entstanden, weil mein Sohn in seinem Bett alle halbe Stunde wach wurde und gebrüllt hat - über Monate. Da mein Mann abends sehr lange arbeitet und wir sehr wenig Zeit zusammen unter der Woche haben, ging das sehr an die Substanz abends nicht mal in Ruhe Abendbrot essen zu können und mal mehr als 20 min am Stück zu erzählen - von allem anderen mal ganz abgesehen ;-) #hicks

Durch Zufall haben wir dann herausgefunden, dass er viel besser schläft wenn er bei uns im Bett schlafen darf...nun ja und so ist es geblieben, auch wenn ich selbst in einigen Nächten nicht glücklich damit bin. Aber allemal besser als jeden Abend zig mal hochlaufen zu müssen.

Und nun noch was zum Thema Couch: Ich vergesse immer, dass andere Leute nicht unbedingt so eine wahnsinnig riesige und vor allem gemütliche Couch haben wie wir. Bei uns spielt sich sowieso abends alles im WZ ab, essen, TV, auch telefonieren und eben erzählen. Zum Lesen fehlt mir leider die Zeit obwohl ich das wirklich gerne tue, aber ich denke auch das würde ich auf der Couch machen.

Sex auf dem Küchentisch und der Waschmaschine ist übrigens wirklich nicht erfüllend - zumindest für mich ;-) - da hast du Recht.

Liebe Grüße
Flammerie07

Beitrag von krokolady 01.06.11 - 06:57 Uhr

Jo - das ist der einzig ungestörte Bereich.
Ausnahme: falls großes Töchterlein mal auswärts nächtigt.

Seit knapp nem Jahr haben wir endlich unser ungestörtes Reich - herrlich.......im Bett quatschen, Fernseh schauen, lesen.......

Beitrag von rockein 31.05.11 - 22:26 Uhr

haben auch kein familienbett abet kinder sind etwa in dem alter (4,1,5).
die kinder kommen ca. 19.30 ins bett (nach abendritual wie trinken, klo, lesen).
sie schlafen zusammen in einem zimmer.
beide werden reingelegt, bekommen noch einen gutenachtkuss und dann gibts noch eine kassette oder eine cd mit einer geschichte (z.b. frau holle, bibi blocksberg, usw.)
die kleine bekommt es in der regel nicht lange mit und schläft schnell ein und der große is au meistens eingeschlafen bis die kassette aus is...

Beitrag von bokatis 31.05.11 - 22:45 Uhr

Hallo,

meine sind auch 4 und 2 Jahre alt, sind ebenfalls Familienbettschläfer. Der Elternteil, der ins Bett bringt, liegt in der Mitte, links und recht ein Kind im Arm. 10-15 min noch Buchvorlesen, dann Kuscheln und Schlafliedsingen. Meist schlafen beide innerhalb von 10-20 min ein. Keiner macht mehr Mittagsschlaf - sollte die Kleine doch mittags mal schlafen, wecke ich sie nach 20 min auf, sonst ist sie abends ewig noch fit....ansonsten gehen wir gegen 19 Uhr ins Bett.
Es gibt aber immer mal wieder "Phasen", in denen ein Kind mal Einschlafprobleme hat. Beim Großen gibt es da die Ausnahme, dass er bei uns auf der Coach mal kuscheln darf (aber nicht in den Fernseher schauen!!! - wir sehen meist eine DVD auf Englisch).

Morgens sind beide Kinder ab 7 Uhr wach.
Bei uns klappt es ganz gut, schwierig wird es, wenn wir sie mal ins eigene ZImmer ins eigene Bett bringen wollen....
K.

Beitrag von knutschka 01.06.11 - 05:32 Uhr

Hallo,

nachdem sich ja bislang nur Mamis von "Vorzeige-Einschlaf-Kindern" gemeldet haben, muss ich meinen Senf auch noch dazu geben.

Wir haben nur 1 Kind und Helena (3) schläft auch in ihrem Bett - allerdings schläft sie nicht allein ein, sondern es muss jemand daneben liegen, bis sie tief schläft.

Und was soll ich sagen: das kann in 30 Minuten klappen, aber es kann auch gerne mal 2 Stunden dauern. Wir machen es exakt so, wie die anderen Eltern auch: gegen 20 Uhr ins Zimmer, Geschichte vorlesen, hinlegen, Licht aus - nur Einschlafen kann unser Kind nicht... Aber das konnte sie noch nie. Wir haben uns daran gewöhnt, aber ich gebe zu, dass es einer der Gründe ist, warum wir uns gegen ein zweites Kind entschieden haben.

LG Berna

Beitrag von flammerie07 01.06.11 - 07:48 Uhr

hihi, mein Sohn konnte das auch nicht, bis ich es ihm mit einer langen Prozedur - ohne Weinen- beigebracht habe. Seitdem schläft er prima (mittlerweile allerdings in unserem Bett) ein.

Übrigens bin ich keine Vorzeigemami - auch wenn ich oben geantwortet habe ;-) Denn wie man Vorzeigemami definiert liegt wohl am Blickwinkel.

Beitrag von danja1983 01.06.11 - 09:04 Uhr

Morgen,

"Vorzeige-Einschlaf-Kindern"

nicht Vorzeigemamis;-)

LG
Dani

Beitrag von flammerie07 01.06.11 - 09:46 Uhr

ok, dan hab ich das wohl falsch im Kopf gehabt. Aber nichts desto trotz war mein Sohn auch nie ein Vorzeige-Einschlaf-Kind - eher im Gegenteil #schwitz

Beitrag von rockein 01.06.11 - 12:31 Uhr

naja, sowas ändert sich ja auch immer...
man spricht ja nur von der regel, die bekanntlich auch ausnahmen hat!!!;-)