Zurück vom Gyn

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von engelchen-123. 31.05.11 - 21:54 Uhr

Guten Abend,

heute hatte ich einen Termin beim Gyn. Wir haben dort den Befund der Plazenta besprochen.
Er sagte, es seien Entzündungen gefunden wurden, die aber auch nach Pauls Tod entstanden sein könnten.
Zudem war das plazentare Gewebe fibrosiert (also mehr Bindegewebe als normal) und es waren Kapillarisierungsstörungen da (also die kleinsten Blutgefäße waren verstopft) und so wurde Paul wohl unterversorgt.
Dadrunter steht kein Anhalt für Spezifität oder Malignität.

Hat vielleicht jemand Erfahrung damit? Wisst ihr woher das kommen kann?

Auf meine Bitte hin, hat er mir noch Blut abgenommen, um zu schauen, ob ich Zytomegalie oder Listeriose in der Schwangerschaft hatte. Auch die Schilddrüsenwerte werden überprüft.

Der Befund der Obduktion steht noch aus.

Ich habe totale Angst, dass herauskommt, dass es besser wäre, wenn ich nicht mehr schwanger werde.
Zwar möchte ich noch mindestens ein Jahr warten, aber der Wunsch ist trotzdem da und er gibt mir ein wenig Hoffnung.

Naja, da hilft wohl nur warten.
LG,
Michelle