Vielleicht wieder SS und Angst, das ich meinen Kleinen vernachlässige

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi2408 31.05.11 - 22:18 Uhr

Hallo ihr lieben,

Habe heute nach langen 5. ÜZ´s positiv getestet.
Obwohl es so gewollt war, habe ich Angst, das ich meinen Sohn vernachlässige und wenn das 2. da ist mich nur noch um dieses kümmere!

Kann man eigentlch 2 Kinder gleich Lieben? Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen!!

Haltet mich für bekloppt. aber das sind meine Gedanke Z.ZT.

Geht es wem ähnlich?

Danke

Lg Steff

Beitrag von haruka80 31.05.11 - 22:25 Uhr

Huhu,

mir geht es ähnlich. Unser 2. krümelchen ist ungeplant trotz Verhütung entstanden und ich hab erstmal n paar Wochen geheult, weil es nicht passte und ich dachte: mein armes kleiner Mann, der wird dann total vernachlässigt werden, nur weil wir ne Verhütungspanne hatten.

So war es anfangs. Jetzt bin ich 27.SSW, ich sehe das 2. Kind als Geschenk an und habe dennoch Angst. Allerdings eher angst, dass ich das 2. Kind gar nicht so lieben kann wie meinen Großen. In der 1. SS hatten wir jetzt schon lange nen Namen, ich hab ganz viel Zeit mit meinem Bauch verbracht, diese SS läuft nebenbei, Name-keine Ahnung, Jungsnamen sind alle blöd#klatsch

Ich habe natürlich angst, dass mein Großer leidet, ebenso habe ich aber auch Angst, dass der Kleine sich ungeliebt fühlt und ich einfach nicht genug Liebe für zwei habe. So wie ich meinen Großen liebe...

Ich glaube, die Natur hat auch da alles eigerichtet, dass es einem später lächerlich vorkommt, solche Ängste zu haben. Ich hoffs zumindest sehr.
Ich lass jetzt in der SS schon mehr von meinem Mann machen, mehr von Papa getragen werden, toben auch mehr mit Papa, damit mein Großer-der n absolutes Mamakind ist mit seinen 25 Monaten- weiß: wenn Mama nicht kann/mag, macht Papa all das genausogut.

L.G.

Haruka

Beitrag von steffi2408 31.05.11 - 22:30 Uhr

Das ist wirklch ne Gute Idee, das mit Papa spielen, wenn Mama nicht kann, werden wr dann vielleicht auch so einrichten, weil unserer auch ein Mamakind ist :-)

Danke dir!

Beitrag von tetta45 31.05.11 - 22:25 Uhr

Hi Steff,

also, ob ich zwei Kinder gleich lieben kann, da habe ich mir bis jetzt noch keine Gedanken drüber gemacht, denn da glaube ich mit absoluter Sicherheit, das man beide Kinder gleich lieb hat.
Ich liebe sie jetzt schon beide gleich.

Und, Du kannst doch das ältere Kind immer mit einbeziehen, und ihm mal was zutrauen.Z.B. Popo mithelfen sauber machen, Flasche geben, Buggy schieben usw.Dann fühlt sich das ältere Kind bestimmt auch ganz toll und ist stolz auf sich.

Und das hin und wieder mal ein Kind etwas zurück stecken muss,das ist ja ganz normal bei Geschwisterkindern.Und ich denke das wird beide treffen.Mal der eine dann der andere.

Mach Dir nicht so nen Kopf, es wird schon alles super laufen.

LG
Stephanie

Beitrag von steffi2408 31.05.11 - 22:29 Uhr

Danke, das macht mir etwas Mut und das mt dem Mthelfen ist ja ne super Idee, bin ich noch gar nicht drauf gekommen #klatsch

Lg und noch eine tolle SS

Beitrag von n.. 31.05.11 - 22:34 Uhr

Hi.

Genau diese Gedanken hatte ich auch als ich zum zweiten Mal schwanger war, und auch dieses Mal, bei SS nummer 3.

Die ersten Tage hat sich mein Freund vermehrt um den grossen gekümmert wenn ich mit mich um das Baby kümmerte, aber spätestens als mein Freund wieder eine Woche später arbeiten ging, hatte ich den Dreh raus. Das spielt sich alles ganz automatisch ein, glaub mir. Und ich hab ihn einfach in die Babypflege mit eingebracht, soweit wie er das konnte mit seinen 2 1/2 Jahren und wenn er wollte, schliesslich ist er ja der grosse Bruder #schein
Klar kann man 2 Kinder gleich lieben, hätte ich auch nie für möglich gehalten.
Und obwohl ich weiss wie gut es klappte damals hab ich jetzt doch wieder Angst dass die beiden anderen einstecken müssen, obwohl ich weiss dass es nicht so ist.
Aber ich denke das sind ganz normale Gedanken, wirst sehen das spielt sich alles von selbst ein ;-)

LG Nancy mit Yann 4 1/2, Tim 2 und #baby Sophie inside 27ssw

Beitrag von steffi2408 31.05.11 - 22:40 Uhr

Das st toll und ch hoffe, das es bei mir auch so ist?

Danke dir ganz #herzlich

Beitrag von nikchen 31.05.11 - 22:41 Uhr

Ich habe bislang 2 Kinder und hatte damals die gleichen Bedenken. Dann lernte Ich etwas wichtiges:

Das Mütterherz wird nicht in kleinere Teile zerrissen , wobei es bei jedem reisen kleiner und ungleichmäßiger Wird NEIN!
Das Mütterherz wächst mit jedem Kind ein Stückchen mehr.

Auch wenn du es heute noch nicht richtig Glaubst so wird doch dein Herz noch ein Gutes Stück wachsen und nach längerer Zeit wirst du an deine Frage zurückdenken und dich Fragen wie es nur möglich war Nur ein Kind zu Lieben :-)

Beitrag von steffi2408 31.05.11 - 22:47 Uhr

#heulWie schön du das geschrieben hast, habe überall Gänsehaut, Danke dafür!#winke

Beitrag von juice87 31.05.11 - 23:00 Uhr

den gedanken habe ich auch schon oft gehabt :) ich hab oft schon so phasen gehabt das meine große zu kurz kommt,aber von vielen gehört das es besser läuft wie man denkt,ich hoffe es doch sehr ^^ das wird schon ich bin schon ganz hibbelig in etwa 10 wochen kommt unsere 2 maus.lg franzi mit finja (3j) und mäuschen 30ssw

Beitrag von emeliza 01.06.11 - 10:03 Uhr

Hallo,

mach Dir da mal keine Gedanken, klar kann man zwei Kinder gleich lieb haben. Liebe ist etwas, dass man niciht aufteilen muß, die hast Du dann doppelt.

Ich bin mit dem 3. (und letzten) Kind schwanger und bin mir sicher, dass ich dieses wieder genauso lieben werde, wie die anderen beiden auch.

Man darf darüber, glaub ich, gar nicht so viel nachdenken. Obwohl ich beide Kinder wirklich gleich lieb habe, behandel ich sie manchmal unterschiedlich. Das liegt aber daran, dass sie völlig unterschiedliche Charaktere sind. Das ist auch völlig in Ordnung finde ich. Manche Dinge, die bei meiner Tochter genau richtig sind, sind für meinen Sohn falsch und umgekehrt.

WIchtig finde ich, dass Du Deinen Sohn mit in die Schwangerschaft und die Babypflege einbindest. Ich habe damals allen Leuten gesagt, wenn sie zum Babygucken kommen, dann sollen sie zuerst die Große Schwester begrüßen, dann das Baby, das hat gut funktioniert.

Du wirst beide Kinder lieben können und wenn Du es richtig anstellst, dann werden sich die beiden auch gegenseitig sehr lieb haben.

LG Sandra