Hilfe habe sooo angst um meine schwester und das Baby !!

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von gemababba 31.05.11 - 23:27 Uhr

Hallo Mädels,

meine Schwester war heute beim FA und da hat er ihr gesagt das der GMH bei 2,3cm ist und sie ist grad mal in der 27 SSW und das Baby liegt schon sehr tief im geburtskanal .

Nun liegt sie im KH und hat Wehenhemmer bekommen da sich der GBH auf 1,9cm verkürzt hat und die Ärtzin meinte es sei jetzt nicht gut wenn das Baby jetzt kommen würde.
Sie hat jetzt strengste Bettruhe bekommen und naja die Wehenhemmer .
Dazu kommt noch das meine Schwester ein Herzproblem hat was anscheinend aber nicht schlimm ist.

Ich habe so panische angst das dass Baby früher kommt :-( es ist doch noch viel zu früh.

Ich mache mir soooo große Sorgen .

Bitte um Erfahrungsberichte.

Kann man es stoppen oder wie geht es denn weiter.??

LG Jenny

Beitrag von svejuma 01.06.11 - 08:12 Uhr

Hallo,

ich habe leider keine Erfahrungen mit frühzeitgen Wehen oder GBH-verkürzungen.
Aber ich habe meinen Sohn bei 24+5 per Notsectio bekommen.
Er ist heute 21 Monate alt und macht sich gut. Er ist aber natürlich nicht mit einem Reifgeborenen mit 21 Monaten zu vergleichen!
Hat Deine Schwester die Lungenreife bekommen? Die ist wichtig!
Aber generell gilt immer: Jeder Tag im Bauch ist für das Baby unglaublich wichtig. Wenn ein Kind so früh kommt, ist das mit vielen Sorgen, Ängsten und KH-aufenthalten verbunden. Mein Sohn lag 4 Monate im KH, bevor wir ihn mitnehmen durften.
Liegt Deine Schwester in einem KH mit Perinatalzentrum? Das wäre gut!
Aber ich drücke Euch die Daumen für noch viele Wochen Schwangerschaft!
Das wäre für Baby und Mutter besser!

LG
Julia

Beitrag von gemababba 01.06.11 - 08:29 Uhr

Guten morgen ,

Ja das weiß ich aber genau die Ängste machen mich verrückt.
Sie haben meine Schwester gestern nicht mehr geplagt sie hat jede menge Wehenhemmer bekommen und hoffen das dass Baby sich evtl wieder hoch arbeitet.
Und heute bekommt sie die Lungenreife.
Und sie liegt nicht in einem Perinatalzentrum aber die haben gesagt wenn es sich verschlechtert wird sie sofort dort hin gebracht.

Ja wir hoffen jetzt mal , wäre echt blöd .

Danke für deine Antwort.

Beitrag von maxi03 01.06.11 - 11:28 Uhr

Ich hatte ab der 26. SSW einen verkürzten GBH mit trichterbildung. Lag längere zeit im KH auch mit Wehenhemmer. In der 29. SSW habe ich einen Cerclagepessar bekommen und dann noch bis 37+0 (geplanter KS) durchgehalten. Allerdings mit viel Liegen.
Lungenreife habe ich auch bekommen.

Ich hoffe die Ärzte kennen die Herzprobleme deiner Schwester, da sich die Wehenhemmer auf eine erhöhte Herzfrequenz auswirken.

Aber im KH wird sicherlich gut auf Mutter und Kind geachtet.

LG

Beitrag von 3aika 01.06.11 - 08:48 Uhr

hallo,
das du angst hast, kann ich sehr gut verstehen.
leider kann dir keiner sagen, was passieren wird.

also als ich ss war, bekam ich in der 24ssw wehen, nach bettruhe waren die weg.
dann in der 29ssw bekam ich wieder sehr starke wehen und mein mumu war zur hälfte auf und die wehen kamen alle 3-4 min.
da bekam ich wehenhemmer und lungenreifung gespritzt, nach knapp 2 wochen gings mir besser und der kleine hat sich beruhigt.

doch dann in der 35ssw kam er zur welt, durch spontan geburt war er nach 30min gesund da.

es ging ihm gut und nach 3 tagen warenwir zu hause

Beitrag von bobinha 01.06.11 - 10:02 Uhr

Hallo

Bei mir fing das alles schon in der 20. SSW an. Wehen, GMH unter 1cm und Muttermund 1-2cm offen. Bekam dann auch strenge Bettruhe, Antibiotika und Wehenhemmer. So haben wir noch 5 Wochen geschafft. Hätten es sicher noch länger geschafft wenn mein Kleiner nicht vom Antibiotika eine Pilzinfektion bekommen hätte.

Deine Schwester hat wesentlich bessere Startbedingungen als ich. Denke sie kann da noch viel mehr Wochen raus holen. Es gibt Frauen die liegen 12 Wochen mit so einem Befund im Krankenhaus. Bei anderen wird es besser und sie dürfen wieder nach hause.

Also erst mal positiv denken. Das Baby kann noch lange im Bauch bleiben. Meine Erfahrung ist aber, dass wenn mit dem Baby was nicht in Ordnung ist es gleich kommt. Dann kann man es auch nicht mehr aufhalten. Aber dann ist das Baby draußen auch besser versorgt.

27. SSW ist schon noch früh, aber selbst wenn es kommen würde hätte das Baby wirklich gute Chancen.

Wünsch deiner Schwester starke Nerven und viel Ausdauer.

Liebe Grüße Bobinha mit Mr. Ich-hammer-mit-den-Handwerkern

Beitrag von hsi 01.06.11 - 11:25 Uhr

Hallo,

Tim ist bei 26+4 SSW geholt wurden. Mein GmH hat sich durch die Wehen gekürzt, hab Wehenhemmer bekommen und strenge Bettruhe was bei mir leider nix gebracht hat. Seit Sa. ist unser Schatz zu Hause nach 12 langen Wochen die sich aber gelohnt haben. Ihm geht es gut, er trinkt gut, ist auf dem entwicklungsstand von einem gesunden Neugeborenen und wiegt auch so wie einer (gut etwas kleiner und leichter). Es ist eine anstrengende Zeit, aber es ist machbar und man freut sich über jeden Fortschritt den die Zwerge machen. Tim hatte eine Hirnblutung 1 Grades, Atemaussetzer (wo er am anfang stimuliert werden musste trotz das er intbubiert war) und eine ausgeprägte trinktschwäche. Wenn ihr glück habt helfen die Wehenhemmer noch, aber sobald es richtige Geburtswehen sind lassen sie sich leider nicht mehr aufhalten. Tim ist mit 870g und 36cm geboren.

Lg,
Hsiuying + May-Ling bald 5 J. & Nick knapp 4 J. mit Tim 2 M. (geb. 26+4 SSW)

Beitrag von anubis1 01.06.11 - 13:11 Uhr

Hallo Jenny,

ich toppe die SSW mit der 24ten bei vorzeitigem Blasensprung. Kann leider auch nichts zum geöffneten GMH sagen, aber wie alle anderen schon erwähnten ist es wichtig die Lungenreife gespritzt zu bekommen und das eine gute Versorgung im KH gewährleistet ist. (Perinatalzentrum)
Da sie "schon" in der 27ten Woche ist, denke ich auch, das der/die kleine wirklich gute Chancen hat. Sicher wird es immer Höhen und Tiefen geben, wenn die kleinen im KH sind, aber man freut sich jeden Tag wenn die kleinen wachsen und gedeihen:-)

LG Jenny

Beitrag von moeriee 01.06.11 - 20:48 Uhr

Hi! #winke

Nur die Ruhe! Ich bin auch in der 27. SSW mit einem GMH von 1,7 cm und Trichterbildung ins KKH gekommen. Ich habe dort die Lungenreife erhalten, sowie Wehenhemmer (Partusisten intravenös). Leider wurde dann bei mir noch ein vorzeitiger Blasensprung festgestellte, weshalb in der 35. SSW eingeleitet wurde. DIe Einleitung schlug aber fehl. GMH war verstrichen, innerer MuMu war komplett offen, der äußere nur 2 cm. Und dabei blieb es auch. Louis wollte noch nicht raus, wurde dann aber per Sectio geholt. Hätte ich keinen vorzeitigen BS gehabt, hätte er sicher noch eine Weile in meinem Bauch bleiben können.

Alles Gute für deine Schwester und ihr Baby! Im Übrigen: Frühchen sind sowieso ganz robuste kleine Kämpfer! #liebdrueck

Und ganz wichtig: Bitte sei für deine Schwester da! Sie braucht dich jetzt mehr denn je! Wenn irgendwie möglich, besuche sie ganz oft, bringe ihr Nervennahrung und Zeitungen mit und zeige ihr einfach, dass du ein offenes Ohr für sie hast!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (25 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von gemababba 02.06.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

Ja das ist lieb und danke für deine Antwort.
Ja wir reden sehr viel und sie schreibt mir jeden Tag aber jeden Tag kann ich sie leider nicht besuchen ich versuche so oft es geht zu kommen aber habe nen Job wo ich jeden tag eingespannt bin und 3 Kinder :-) und außerdem stecke ich voll den Urlaubsvorbereitungen wollen eigentlich in einer woche in den Urlaub fahren aber mal sehen ob ich nicht doch storniere !!

LG Jenny

Beitrag von delfinchen 02.06.11 - 08:52 Uhr

Hallo,

ich lag mit meinen Zwillingen zwischen der 28. und 32. SSW im Krankenhaus, der Gebärmutterhals war nur 13 mm und ich hatte ne Trichterbildung. Auch lagen beide schon in Gebärposition - beiden Kopf nach unten und die später dann Erstgeborene im Geburtskanal.

Ich bekam in der 31. SSW ne Spritze zur Lungenreife, falls die Zwerge doch zu früh kommen. Wehenhemmer musste ich jedoch nicht nehmen.
Nach der 32. SSW hab ich darauf bestanden, heimzugehen, da ich der Ansicht war und noch bin, dass ich daheim besser ausruhen und mich schonen konnte als im KH, wo alle naselang jemand ins Zimmer rennt, dreimal am Tag CTG geschrieben wird und Mütter mit ihren Neugeborenen für reichlich "Unterhaltung" sorgen.

Bei 38 + 4 sind die beiden dann zur Welt gekommen, spontan und ohne größere Komplikationen.


Du siehst, es kann gut ausgehen - deine Schwester soll sich schonen, aber nicht in Panik verfallen und keinesfalls zuviel im Internet nachlesen. Manch ein Bericht (und damit meine ich jetzt nicht hier bei urbia) kann einen da nur in Schrecken versetzen und das ist weder für die Psyche deiner Schwester noch für das Ungeborene gut.

LG und alle, alles Gute weiterhin,
delfinchen

Beitrag von angelbabe1610 02.06.11 - 15:12 Uhr

Hallo #winke
Ich hatte 2,5cm Gmh in der 28. SSW. Damit durfte ich noch zuhause bleiben. Eine Woche später war mein Gmh bei 1,5cm, ich hatte nen Trichter und der Kopf lag sehr tief im Becken. Ich kam auch direkt ins KH und bekam die Lungenreife und Partusisten intravenös. Auf der Neo wurde bereits angerufen und verkündet, dass wahrscheinlich am WE (das war Freitag) ein Frühchen aus der 29. SSW geboren würde.
Da lag ich dann. Zwischenzeitlich bekam ich trotz Partusisten Wehen und wurde auf die höchste Dosierung gestellt. In 34+6 wurde ich dann von dem Tropf abgestellt und bekam noch Partusisten-Tabletten. Trotz dieser Tabletten wurde mein Sohn dann in 35+1 spontan nach vorz. Blasensprung geboren.
Wir sind also sehr sehr viel weiter gekommen als die Ärzte und Hebammen zwischenzeitlich dachten, denn wir hatten halt wehentechnisch immer wieder Rückschläge und die Dosierung ging immer wieder rauf. Ganz vom Tropf ab kam ich bis 34+6 nicht und die niedrigste Dosierung konnte ich nur kurzzeitig halten. In 34+6 entschied ich mit der OÄ das es nun Zeit wäre dem Tropf ade zu sagen (eigentlich sollte ich nach der Ärztin bereits in 34+2 ab, aber ich hatte so Angst, dass es direkt losgehen würde und konnte noch ein paar Tage rausholen.)
Letztendlich ging alles gut. Semih wog 2530g, war 47cm groß, hatte nen KU von 32cm und war topfit #verliebt. Er ist mittlerweile fast 14 Monate alt und in der grobmotirschen Entwicklung seinen Altersgenossen sogar voraus. Dafür hinkt er sprachlich hinterher, aber es ist alles im Rahmen :-).
Das wichtigste ist echt, dass deine Schwester den Ärzten vertraut und wirklich Ruhe hält. Ich hatte in der 31. SSW versucht zu feilschen, damit man mich mit Tabletten entlässt. Die Ärzte haben mich umgestimmt, obwohl mich das KH und das permanente Liegen echt deprimiert hat. Allerdings zeigte sich dann ja, dass die Tabletten wahrscheinlich nicht bei mir gewirkt hätten. Der Tropf gibt ja kontinuierlich seine Medis ab, Tabletten wirken nur schubweise. Hätte bei mir vermutlich nicht funktioniert. Rückblickend kann ich sagen, dass sich die 6 1/2 Wochen Liegen gelohnt haben und ich würde es wieder tun. Jede Frau ist anders. Die meisten, die wg. vorz. Wehen mit mir im KH lagen konnten mit den Medis stabilisiert und entlassen werden. Vielleicht hat deine Schwester ja das Glück und zählt dazu :-).
Ich drücke deiner Schwester die Daumen, dass sie noch ein paar Wochen schafft. 34+0 wäre sehr sehr gut, alles darüber perfekt.
Halt uns auf dem Laufenden :-)
LG und alles Gute #klee #pro #klee #pro
Alexia und Semih

Beitrag von maggy79 04.06.11 - 23:22 Uhr

Hi,

ich hatte ab der 22ssw 2,3cm (und da wurde nix gemacht, ich war sogar mit dem Befund zu Hause).
Ab 28+0ssw hatte ich nur noch 5mm und kam ins KH.
Hab erst Wehenhemmer bekommen, sie aber nicht vertragen (EKG war auch so schlecht das der Wehenhemmer abgesetzt werden mußte).
Das ging dann bis 36+6ssw gut (es wurden auch nie mehr als 5mm GMH), dann kam die Kleine recht plötzlich aber kerngesund zur Welt. Nach 2 Tagen durften wir beide Heim.

Ich hoffe das beruhigt Dich ein wenig und drücke Deiner Schwester die Daumen!

LG
Maggy

Beitrag von giaa1106 05.06.11 - 09:51 Uhr

Ach das wird alles schon!! heute ist es schon die 28.ssw und bisher hatte ich keine wehen mehr! Hab ja die Lungenreife & wehenhemmer un alles bekommen!! die kleine maus muss noch ein weilchen drin bleiben :)


also liebes schwesterherz!!

Beitrag von maggy79 05.06.11 - 13:17 Uhr

#pro #pro

Hatte auch Vorteile im KH zu sein.
Hab nicht viel zugenommen, weil das Essen nicht gerade besonders gut war und nach der Geburt hatte ich direkt das Anfangsgewicht. :-p

LG
Maggy

Beitrag von giaa1106 03.08.11 - 18:00 Uhr

Also wir sind heute in der 36.ssw :) und am Samstag in der 37.SSW :D was keiner gedacht hätte :-):-p:-p