Cortison wofür?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Unterstützter Kiwu .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von 69bine 15.01.12 - 10:47 Uhr

Hallo

Ich wollte mal fragen ob hier viele Cortison Präparate nehmen und warum.
Leider haben wir inzwischen die 2. Fg hinter uns gebracht. #schmoll Die KIWU wollte danach unbedingt 3 Monate warten, bevor sie weiter machen. Weiter machen heißt allerdings nicht Behandlung ENDLICH anfangen, sondern weitere Tests, SG noch mal wiederholen und ein Versuch die Ursache für die FGs abzuklären. Was bei letzterem alles gemacht wird, weiß ich noch nicht. Keine Ahnung ob das in die Humangenetik geht, oder die nur andere Sachen suchen. #kratz
Der Termin ist erst Anfang März. Ich rechne also nicht vor Mai mit einer ersten Behandlung (wofür auch immer dann die Entscheidung fällt). Mädels, mir geht langsam die Geduld aus. #schmoll#schein
Ich les immer wieder, dass bei anderen mal ins Blau hinein Mittel zum ES anregen, Cortison und was weiß ich alles, verschrieben wird. Klar will ich auch nicht, aber die FGs in Kombi mit möglichen Killerzellen und Cortison... Ach, suche wohl grad wieder nach einem Strohhalm. #sorry

Beitrag von rania85 15.01.12 - 11:03 Uhr

Ich hab vor nem halben Jahr 2 Zyklen Clomifen bekommen. Nachdem sich die Gebärmutterschleimhaut im ersten Zyklus durch die Tabletten (ist eine mögliche Nebenwirkung) nicht gut aufgebaut hat hab ich ein Cortison-Medikamet bekommen. Ich weiß den Namen nur nicht mehr.. Allerdings war in den Tabletten nur gering dosiert Cortison vorhanden..
Die GMS hat sich aber richtig gut aufgebaut mit den Tabletten!
Nur nicht den Mut verlieren.. Das kann einem zwar alles nicht schnell genug gehen, aber gut Ding braucht weile - und unsere werden halt besonders gut ;-)

Beitrag von julchen2109 15.01.12 - 11:30 Uhr

Kann dich verstehen, aber durchchecken würde ich nach dem FG grad erstmal die Genetische Seite, nicht dass es einer Gerinnungsstörung oder so liegt und da kann Cortison auch nichts machen!

Ich selbst habe bei jeder ICSI Prednisolon bekommen - zum einen um die männlichen Hormone zu unterdrücken und zum anderen um eine Abstoßung des Körpers gegen die befruchtete EZ zu unterdrücken.

Beitrag von shiningstar 15.01.12 - 11:31 Uhr

Kortison hat zwei Möglichkeiten:

Einnahme morgens: schwächt die eigene Immunabwehr, kann somit eine Einnistung unterstützen (hat also nichts mit FG zu tun, denke ich).

Einnahme abends: gegen zu viele männliche Hormone, z.B. bei PCO

Ich habe das bei der letzten ICSI (wegen Endometriose) bekommen, habe Dexamethason genommen. Ab Herzschlag muss man das langsam absetzen.

Beitrag von lina1512 16.01.12 - 07:36 Uhr

Hi!#winke

Nach mittlerweile 3 ICSIs inkl. FG suchen wir auch noch nach Rädchen an denen wir drehen können ;-) U.a. das Thema Cortison betreffend habe ich gerade diese Woche eine AW von meinem Doc erhalten. Ich dachte man kann es ja mal versuchen, da sonst alles i.O. ist. Er sagt dazu, dass eine Einnahme von C. auch bei niedriger Konzentration der Killerzellen nicht empfohlen wird und dass diese Therapiemaßnahme von der pers.Einstellung der Ärzte abhängt! Die Einnahme jd würde wohl nich "schaden"...also wenn ich es möchte könnte man es versuchen!?!

http://www.wunschkinder.net/aktuell/wissenschaft/hilft-kortison-bei-der-einnistung-479/

Ich denke halt immer dass wir eh schon so viele Medis nehmen!?!

Achja, ich lese aus deinem Beitrag dass noch diverse Untersuchungen ausstehen! Und eine humangenetische Beratung wäre schon sinnvoll-würde ich auf jeden Fall machen!

Alles Liebe, Linchen#herzlich

Beitrag von 69bine 16.01.12 - 10:42 Uhr

Erst mal Danke an alle für die lieben Antworten. :-)

Ja, stimmt schon. Man sucht nach einem Strohhalm. Hab sogar Prednisolon hier. Ist allerdings für meinen Hund. #rofl Ist aber genau gleich wie für Menschen. Nein! Ich werd es natürlich nicht eigenmächtig nehmen! ;-)

Ich kann wohl einfach nur warten und hoffen bis es endlich weiter geht. Weiß auch nicht warum sie nicht weiter testen, während der Sperrzeit. SOOOOOOlang dauert es ja nicht, bis sich nach der FG alles wieder einpendelt. Hcg ist inzwischen unten und die erste Mens ist auch grad wieder da.

lg bine