Kleinkind 15 Monate kneift und zieht an den Haaren... Was tun...?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Kleinkind .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von eddi23 08.02.12 - 11:16 Uhr

Gute Morgen und erstmal eine Runde #tasse für alle Mamis!!

Wir haben seit gestern ein Problem mit unserem Prinzen... Folgendes:

Wir waren gestern zu Besuch bei meiner Schwägerin. Sind gegen 11h vormittags hin zum Frühstück, sind dann geblieben bis Abends 19h. War ein wunderschöner Tag, da wir uns auch lange nicht gesehen haben.

Die Kiddys haben schön gespielt, meine Nichten sind knapp 6 Jahre und 9 Monate alt.

Mein kleiner Mann hat dort auch seinen Mittagsschlaf gemacht, allerdings nicht ganz so lange wie er es zuhause tut, aber das ist ja normal.

Gegen Nachmittag hat mein kleiner Mann allerdings angefangen, das 9-monatige Baby zu kneifen (im Gesicht) und an den Haaren zu ziehen. Das erste Mal ist es passiert, weil sie ihm ein Spielzeug "weggenommen" hat. Ich habe ihm gesagt, dass das nicht schön ist, dass wir das nicht machen, dass es weh tut etc... Dann war auch in Ordnung. Doch dann ging es weiter, kneifen Haare ziehen aus keinem ersichtlichen Grund. Einfach im Vorbeigehen hat er hingelangt und ihr absichtlich weh getan. Sie hat natürlich jedes mal geweint.

Weiterhin hat er angefangen auf den Couchtisch zu klettern, was er natürlich nicht darf (das weiß er auch). Immer und immer wieder. Er hörte dann einfach nicht mehr.

Ich habe ihn jedes Mal ermahnt und wurde dann auch etwas deutlicher. Wenn er dann merkt, dass ich böse bin, kommt er an und gibt mir ein Küsschen und möchte kuscheln. Also ist er sich ja seinen Untaten schon bewusst.
Als ich ihn dann aufforderte, sich bei seiner Cousine zu entschuldigen, hat er "Ei" gemacht und ihr ein fetten Knutsch verpasst.

Ich kenne meinen Sohn so überhaupt nicht und fand es schon sehr erschreckend, weil er kurzzeitig überhaupt nicht gehört hat. Meine Frage nun an Euch: wie soll ich mich meinen Kleinen gegenüber verhalten? Reicht da nur Geduld und immer wieder ermahnen und "Nein" sagen? Oder hart durchgreifen? Wenn ja, wie? Handgreiflich möchte ihm nicht werden.

Ist das nur eine Phase, die vorbei geht? Oder hab ich einen kleinen "Schläger" #zitter zuhause??

Ich habe überlegt, da wir den ganzen Tag in der Wohnung waren dass es ihm einfach zuviel war (wobei er diesen Eindruck nicht gemacht hat). Oder vielleicht dass er keine ungeteilte Aufmerksamkeit hatte...?

Naja, freue mich auf Eure Antworten #winke

Edna mit Malik #verliebt

Beitrag von sako2000 08.02.12 - 14:10 Uhr

hallo edna,

das mit dem nicht-hören geht jetzt so richtig los bei euch. ist völlig normal und muss jedes kind durch... und die mami.
du solltest konsequent sein. wenn er haut, 1x ermahnen, kurz und knapp... beim 2x hauen muss meine tochter den raum verlassen. ich spiele nict mit kindern, die hauen und es tut mir weh. das hilft ziemlich gut. dann gibts erstmal geschrei, aber es hilft.

wenn er z.b. auf den tisch klettert gleiches spiel. 1x ermahnen, beim 2x ermahnen die die konsequenz androhen, z.b. aus dem zimmer schicken.

wichzig ist, das kind relativ schnell aus der situation zu nehmen. klare, kurze und deutlich worte finden.
wer haut, darf nicht mehr in die naehe des babys. nur so geht es.

lg und gute nerven fuer die naechsten monate :-)

claudia

Beitrag von eddi23 08.02.12 - 17:08 Uhr

Hallo Sako!

Danke erstmal für deine liebe Antwort. Habe ich soweit verstanden und leuchtet mir auch ein. Werde ich beim nächsten Mal auf diesem Wege versuchen.

Aber wenn ich meinen Sohn rausschicke, wird er doch hundert prozentig sofort wieder zurückgelaufen kommen ??

LG, Edna

Beitrag von magnoona 08.02.12 - 20:28 Uhr

hallo, bei noah faengt das auch an, in der spielgruppe bin ich nur hinter ihm her...konsequent schimpfen, wenn er zu grob ist ( glaube nicht, dass er das schon so steuern kann, darf es aber natuerlich trotzdem nicht) sein grosser bruder war auch so wild und zwarbesonders schlimm bei muedigkeit oder ueberforderung, wuerde ja zu euch auch passen. mit etwas ueber zwei wurde es deutlich besser, mit 2,5 wars vorbei...deshalb seh ich das beim kleinen relativ cool, geschimpft oder auch mal rausgenommen, bzw sachen weggenommen werden natuerl trotzdem...gruss s.

Beitrag von chriszx9r 09.02.12 - 00:02 Uhr

Weiss dein Kind, wie es ist , wenn man an den Haaren gezogen bekommt oder gekniffen wird ?

Falls nicht, dann denkt er nur, dass es nicht ok war, aber wenn er wüsste, dass es weh tut, lässt er es wahrscheinlich sein.

LG

Chris