supermarkt-einkaufswagen ausleihen - meint ihr, das geht?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Kindergartenalter .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von engelchen28 23.02.12 - 10:15 Uhr

hallo!
meine kleine (4,5 j.) lernt gerade nach einem beinbruch wieder das laufen, klappt momentan, wenn sie sich auf meine beiden hände stützt und dann ganz langsam schritt für schritt. heute nacht hatte ich den verrückten einfall, hier im örtl. supermarkt (hat ganz neu eröffnet) nachzufragen, ob wir uns für 2 wochen einen kinder-einkaufswagen ausleihen dürfen, quasi als lauf-hilfe für drinnen. einen rollator werden wir von der krankenkasse nicht bekommen, da wir schon einen rollstuhl haben und diesen auch für draußen noch benötigen. na klar würden wir pfand bezahlen, ausweis hinterlassen o.ä.! soll ja nicht geklaut/beschädigt werden, das gute ding. kind könnte sich prima aufstützen und im haus viel besser (und vor allem selbstständig) gehen.
meint ihr, das wäre absurd / aussichtslos oder meint ihr, ich könnte mit meiner ungewöhnlichen frage ruhig auf den marktleiter zukommen?
lg

Beitrag von emmy06 23.02.12 - 10:18 Uhr

ein Puppenwagen ist nicht vorhanden?

Beitrag von engelchen28 23.02.12 - 10:28 Uhr

viel zu niedrig, viel zu leicht kippbar.

Beitrag von 3erclan 23.02.12 - 10:21 Uhr

Hallo

mir wäre der zu leicht kippbar.

lg

Beitrag von keep.smiling 23.02.12 - 13:12 Uhr

Kann man doch voll Bücher schlichten ;-)

Beitrag von beth22 23.02.12 - 10:22 Uhr

Wegen dem Rollator würde ich nochmal bei der KK nachfragen, wenn euer kinderarzt den verordnet dürfte es kein Problem sein, dient ja der Genesung ;-)
Egal ob ihr schon einen Rollstuhl habt oder nicht. Mein Mann hat Rollstuhl und Rollator.

Wenn du so "scharf" auf den Einkaufswagen bist, frag doch einfach mal nach. Fragen kostet nichts ;-)

LG
Sandra mit Max (10 J.), Ben (4,5 J.) und Lea (2,5 J.)

Beitrag von engelchen28 23.02.12 - 10:29 Uhr

hallo!
ja, vielleicht sollte ich nochmal fragen. der ki-arzt verschreibt sowas leider nicht, sondern nur der chirurg / orthopäde. gab schon theater mit dem rollstuhl.
na, wir gehen nachher mal einkaufen und dann schaue ich, ob ich frage :-).
lg

Beitrag von sunflower.1976 23.02.12 - 10:25 Uhr

Hallo!

Muss sich Deine Tochter beim Gehen noch stark abstützen? Kann sie sich, wenn sie dfas Gleichgewicht verliert, schnell selber abfangen, oder ist das noch schwer?
Wenn sie sich noch stark abstützen muss und Probleme hat, sich schnell abzufangen, wenn sie das Gleichgewicht verliert, sind sowohl Rollator und vor allem der Einkaufswagen nicht so geeignet. Der Einkaufswagen kann schnell nach hinten kippen oder einfach wegrollen und Deine Tochter stürzt. Das kann gerade am Anfang sehr frustrierend sein.

Wenn Deine Tochter nur noch "vom Kopf" her Unterstützung braucht und eigentlich schon laufen kann und sich nur nicht traut, wäre es ein Versuch wert.

Warum bekommt Ihr keinen Rollator von der Krankenkasse? Bei erwachsenen Patienten, die beides übergangsweise brauchen, klappt das in der Regel.

LG Silvia

Beitrag von engelchen28 23.02.12 - 10:30 Uhr

doch, das gleichgewicht hat sie, perfekt auf das gesunde bein verlagert in den letzten wochen.
sie braucht vom kopf her unterstützung, aber auch tatsächlich zum aufstützen.
sollte wohl nochmal beim chirurgen anrufen. danke :-)
lg

Beitrag von sunflower.1976 23.02.12 - 18:09 Uhr

Hallo!

Wenn sie sich auch nur noch leicht abstützen muss, ist der Einkaufswagen zu riskant. In meiner Arbeit als Ergoterapeutin in einer orthopädischen Reha hatte ich mehrere Patienten in Behandlung, die nach einer Verletzung oder OP auf eigene Verantwortung zu früh einen Rollator verwendet haben ("Der ist noch von meiner Mutter..."). Sie wussten nicht, dass man den nicht verwenden soll, wenn man sich noch wirklich aufstützen muss. Und dann ist ihnen das Ding weggerollt und der nächste Sturz war vorprogrammiert und wenn´s ganz blöd lief, sogar eine erneute OP.

Und so ein Einkaufswagen hält das Aufstützen gar nicht aus und fällt um. Das kann den Mut Deiner Tochter zum Laufen verringern und auch die ein oder andere Macke in den Möbeln bewirken ;-)

Ein Rollator ist da mit Sicherheit die bessere Lösung.

LG Silvia

Beitrag von punkt3 23.02.12 - 10:32 Uhr

Im Sanitätshaus einen gebruahcten Rollator ausleihen /mieten? Die sind da doch meist sehr kulant... Oder bei nem Altenheim in der Nähe fragen und ausleihen, die haben oft auch einen ungenutzten "Fuhrpark"
So ein Rollator ist ja drinnen auch praktischer als so ein riesiger Einkaufswagen. (Obwohl ich Eure Wohnung ja nicht kenne... ;-))

Beitrag von engelchen28 23.02.12 - 11:54 Uhr

huhu!
ein kinderrollator ist viel kleiner als einer für erwachsene, sowas gibt's nicht allzu häufig. selbst beim kinderrollstuhl war's schon ein drama.
ich meinte einen kinder-einkaufswagen, diese kleinen. hat ja nun auch geklappt und kind ist glücklich - und damit mama auch.
lg

Beitrag von corny123 23.02.12 - 10:42 Uhr

Sie kann doch einfach den Rollstuhl schieben oder einen Puppenwagen...

Beitrag von engelchen28 23.02.12 - 11:55 Uhr

die griffe des rollstuhls sind zu hoch, haben wir probiert - und der puppenwagen nicht kippsicher :-). weiter: siehe unten :-)

Beitrag von kati543 23.02.12 - 10:49 Uhr

Ich finde das eigentlich eher gefährlich. Dieser Einkaufswagen ist nicht dafür gemacht, ein Kindergewicht abzuhalten und würde sofort nach vorn wegrollen. Deine Tochter kann sich sehr stark dabei verletzen.
Ein Rollator halte ich auch nicht für geeignet. Ein Rollator ist übrigens eine andere Hilfsmittelart als ein Rollstuhl - damit ist es keine Doppelversorgung und muss genehmigt werden, sofern der KiA das verschreibt.
Wie wäre es mit Krücken?

Beitrag von franziska211 23.02.12 - 10:50 Uhr

Hallo,

es gibt doch diese rollbaren kleiderstangen, ginge dss nicht?
Unsere steht zumindest sicher.

Beitrag von engelchen28 23.02.12 - 11:52 Uhr

so ging es also weiter:

erst habe ich beim behandelten chirurgen angerufen, die lage geschildert. aussage: nein, einen rollator gäbe es nicht, da kind bereits einen rollstuhl und auch krankengymnastik hat.

wir hin zum supermarkt, eingekauft, kind stützte sich auf den mini-einkaufswagen. auch ich habe mich aufgestützt, um zu sehen, ob er kippt. nein, kippsicher. dann haben wir den marktleiter getroffen und ich habe ihm die lage geschildert. er meinte sofort: "ja na klar dürfen sie den ausleihen, wir haben ja noch 5 weitere, das reicht". ich habe ihn dann gefragt, was er dafür haben möchte, er sagte nur, er kopiert meinen ausweis, sonst möchte er nichts und wir könnten ihn solange behalten, wie wir ihn bräuchten.

wir also glücklich über den parkplatz und eingeladen. war schon etwas komisch, denn normalerweise nimmt man ja so einen wagen nicht mit.

hier drin klappt's super, kind läuft fast flüssig daran und ist stolz, weil es selbstständig von A nach B kommt.

lg & danke für eure meinungen!

Beitrag von anira 23.02.12 - 12:15 Uhr

hey das freut mich
und siehst fragen kostet nix;)

Beitrag von anira 23.02.12 - 12:14 Uhr

fragen kostet nix sagte meine Oma immer:)