Wie Widerspruch schreiben fürs Arbeitsamt??

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Finanzen & Beruf .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von sternbiene 01.06.12 - 13:15 Uhr

Hallo, ich bin das erste Mal arbeitslos und zwar seitdem 20.4.2012 (ich war vorher zwei Jahre in Elternzeit)
Ich habe mich dann Anfang April telefonisch arbeitssuchend gemeldet und die nette Dame am Telefon schickte mir alle Unterlagen zu, um Arbeitslosengeld zu beantragen. Wenn ich alles zusammen hätte und ausgefüllt habe, müßte ich bis spätestens 30.4. einen Termin ausgemacht haben.
Da habe ich getan und dieser Termin (er wurde mir so zugeteilt) war am 30.5. Ich bekomme also auch erst ab dem 30.5. mein Geld :-(

Die Bearbeiterin sagte gleich ich solle Widerspruch einlegen, sobald mein Bewilligungsbescheid da ist. Auf den warte ich jetzt.

Aber wie schreibt man so einen Widerspruch? wer hat da Erfahrung??

Beitrag von sassi31 01.06.12 - 13:32 Uhr

Hallo,

mich wundert, dass du dich nicht direkt am 20.04.2012 bei der Arbeitsagentur melden musstest. Mir wurde damals gesagt, ich müsse mich am ersten Tag der Arbeitslosigkeit persönlich bei der Arbeitsagentur melden. Obwohl ich mich bereits 3 Monate vorher gemeldet hatte (befristeter Arbeitsvertrag). Das habe ich auch gemacht und man hat mir einen Termin für die Abgabe der Unterlagen, die ich vorab bereits per Post erhalten hatte, sowie die Berechnung des ALG gegeben. Gezahlt wurde ab dem 1. Tag der Arbeitslosigkeit.

Hast du den Bescheid direkt mitbekommen oder kommt der per Post? Bist du sicher, dass dort nicht das richtige Datum drin steht?

Ich würde den Widerspruch in etwa so schreiben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

gegen den Bescheid vom xx.xx.xxxx lege ich Widerspruch ein, da ich bereits seit dem 20.04.2012 arbeitslos bin und mich auch fristgerecht bei der Arbeitsagentur gemeldet habe.

Ich bitte um Übersendung eines neuen korrigierten Bescheids.

MfG

Gruß
Sassi