Osteopath

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Baby .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von leon2010 22.08.12 - 15:52 Uhr

Hallo...
Hat jemand damit Erfahrung und kann mir diese berichten?
Ich überlege uns einen Termin zu machen.

Der kleine schläft tagsüber kaum und wenn dann ist es ein unsagbarer Kampf bis dahin!
Außerdem dreht er seinen Kopf fast nur zu einer Seite!

Lg

Beitrag von ctina1986 22.08.12 - 16:05 Uhr

huhu,
also wir haben positive erfahrungen gemacht.#prohabe erst gedacht das es nur so hokus pokus wäre -aber es hat tatsächlich geholfen.(meine tochter hat auch nur zu einer seite geschaut ud deswegen nen verformten kopf)
ich würds einfach mal ausprobieren;-)

gvlg viel erfolg#klee
tina mit alexander und alina fast 8 monate #verliebt

Beitrag von chriszx9r 22.08.12 - 16:12 Uhr

Wir haben nur gute Erfahrungen mit unserem Osteopathen für unsere Kinder, aber da gibt es Unterschiede.

Auf jeden Fall sollte der Osteopath Erfahrung mit Kleinkindern haben. Vielleicht sogar Empfehlungen von anderen Eltern , die Kinder im gleichen Alter dort haben behandeln lassen.

Liebe Gruesse

Chris

Beitrag von locura 22.08.12 - 16:44 Uhr

Erfahrungen gemacht haben wir noch nicht, wurde uns aber empfohlen. Wir haben aber Mitte September einen Termin, da unsere Kleine immer Bauchweh hat und so gar nicht auf'm Rücken liegen will.

Wir haben einen Osteopathen rausgesucht, der sich auf Säuglinge spezialisiert hat. Da warte ich lieber länger auf einen Termin, weiß dann aber auch, dass er Erfahrungen mit so kleinen Würmchen hat. :-)

Beitrag von schullek 22.08.12 - 16:57 Uhr

ich habe nur sehr gute erfahrungen mit osteopathie gemacht. allerdings schaue ich vorher auf die kompetenzen des osteopathen, bevior ich hingehe. für mich kommen nur osteopathen mit medizinischem hintergrund in frage. am allerbesten studierte mediziner, da sie die ganzen körperzusammenhänge kennen oder aber erfahrene physiotherapeuten. zu jemand anderem würde ich nur gehen,. wenn er eine der wenigen richtig guten schulen besucht hätte.

ich gehe regelmäßig zu meiner osteopathin und nach der ersten behandlung empfand ich es als regelrechtes wunder, was sie vollbracht hat. sie sieht dne körper in seiner ganzheit udn renkt nicht nur einfach ein. mit ihren händen spürt sie alles sofort auf und weiß besser als ich, wo ich probleme habe.

mir meinem sohn war ich auch schon und werde ihn regelmäßig einmal im jahr vorstellen um eventuellem problemen, die im wachstum ja auftreten können vorzubeugen. sollte er probleme haben wäre die osteopathin eine meiner ersten anlaufstellen. so hat diese durch bloßes anschauen meines körperbaus und dann dem meines sohnes erkannt, dass wir einen wirbel zu viel haben. und daraus können mitunter probleme resultieren.

ach ja: die ersten erfahrungen mit osteopathie habe ich mitte der neunziger als teenager in den usa gemacht, wo diese disziplin damals bereits ganz normal war. in deutschland sind wir hoffentlich mittlerweile auf dem weg dahin.

lg

Beitrag von steffi1912 22.08.12 - 20:18 Uhr

wir hatten nur gute erfahrung mit unserer osteopathin. meine große war ein schreikind - sie konnte das schreien zwar nicht "wegzaubern" aber doch die situation erheblich verbessern.

unser kleiner litt an hüftluxation die - meiner meinung nach - nie so schnell geheilt werden hätte können wie mit hilfe der osteopathie.

es gibt in deutschland einen dachverband der osteopathen - vielleicht magst du da mal schauen und dich schlau machen.

http://www.osteopathie.de/

lg!

Beitrag von littelmads 22.08.12 - 21:33 Uhr

Auf jedenfall !!! Es kann soviel mit einem Schiefstand zusammenhängen! Achte nur darauf das der Osteopath auch die Ausbildung für Säuglinge und Kinder gemacht hat!! Bei uns kommt sogar einer sofort am 1. Tag nach der Entbindung ins Krankenhaus !!!!!

Beitrag von leon2010 22.08.12 - 21:49 Uhr

Und wie machen die das???? Geht dieser Schiefstand dann weg?

Beitrag von littelmads 23.08.12 - 21:33 Uhr

Wie genau weiß ich auch nicht! Sie erfühlen wohl Blokaden durch die Geburt mit Ihren Händen und versuchen diese ganz sanft zu richten! Wirklich sanft ! Unser hat immer gelacht und hatte Spaß ! War völlig entspannt! Überlegt mal was so ein kleiner Körper bei einer Geburt durchmacht! Er wird durch so einen engen Kanal über lange Zeit geschoben ! Da kann sich schonmal was verschieben! Heute weiß man das viel Kinder deswegen schrei Kinder sind und nach Behandlungen nicht mehr so viel weinen! Nicht jedes Schreibaby wird dadurch geholfen aber sehr vielen!!!