Mein kind geht nicht zur Schule!

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Kids & Schule .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von paula873 18.09.12 - 15:30 Uhr

Mein 14-jähriger Sohn geht nicht zur Schule.Durch Gespräche haben wir erfahren das er geärgert wird und seine Lehrerin nix macht.Einen Termin bei der Lehrerin habe ich nach ständigen Nachfragen endlich bekommen.
Das Schuljahr hat eben erst begonnen und er war gerade einen Tag an der Schule.Ab heute sollte er wieder gehen,erst nach langen hin und her hat er mir mitgeteilt das er heute nicht war.Begründung keine lust.
Ich weiß echt nicht mehr weiter.
Meine anderen zwei Jungs gehen brav zur Schule ohne Probleme und wir geheh beide arbeiten.wer kann mir einen Rat geben?

Beitrag von minimix77 18.09.12 - 15:34 Uhr

Jugendliche in dem Alter sind leider sehr sehr ätzend..wenn sie erstmal jemanden auf dem Kieker haben...

Mit den Lehrern reden bringt meiner Erfahrung nach in Mobbingfällen oft nicht viel... außer das die anderen Eltern VLLT. mit einbezogen werden und das ganze noch schlimmer wird in der Schule... Je nach Lehrer natürlich. Hast du mal mit der Lehrerin gesprochen?

Ich persönlich würde sonst direkt ne Stufe höher gehn, Direktor! Und wenn der nichts unternimmt, gibts eigtl in jeder Stadt son Schulsozialdienst, der Mobbingopfern hilft.. vllt könnt ihr euch da erkundigen.

lg

Beitrag von paula873 18.09.12 - 15:45 Uhr

Haben morgen erst das Gespräch,leider habe ich auch keine großen Hoffnungen das dieses Gespräch was bringt.Aber auf ein Versuch kommt es an.Schulsozialdienst?noch nie von so was gehört nur Jugendamt.

Beitrag von marathoni 18.09.12 - 15:52 Uhr

1. Sofort Termin mit dem Klassenlehrer.
2. Deinem Sohn klarmachen, wenn er nochmals Schule schwänzt verständigt ihr bzw. die Schule die Polizei. Dann wird er eben von zu Hause abgeholt.

Beitrag von paula873 18.09.12 - 16:01 Uhr

1. der Termin steht
2.das ist doch abschreckend hat ja eh schon Probleme

Beitrag von kati543 18.09.12 - 16:32 Uhr

Das erste ist klar.
Aber zum 2. Punkt: wenn er schwänzt, könnt auch ihr Probleme bekommen. Daher der Vorschlag mit der Polizei. Der war gar nicht so schlecht. Manche kapieren es dann. Möglich wäre auch ein Schulwechsel. Habt ihr darüber mal nachgedacht?

Beitrag von silberknopf 18.09.12 - 16:41 Uhr

Hallo,

als ich in dem Alter deines Sohnes war, habe ich auch oft geschwänzt. Hätten mir meine Eltern mit der Polizei gedroht, wäre ich wahrscheinlich vollends von zu Hause abgehauen. Aus meiner Sicht, bringt das gar nichts, es sei denn, ihr wollt euren Sohn komplett verlieren. Ich würde immer wiede das Gespräch mit ihm suchen und ebenfalls über einen Schulwechsel nachdenken.

LG

Beitrag von marathoni 19.09.12 - 11:25 Uhr

Käse!
Der Junge hat keinen Bock auf Schule und ist faul. Und diese Faulheit soll man auch noch unterstützen?
Keinesfalls. Deine Eltern wußten sicherlich nicht, dass du Schule geschwänzt hast. Aber diese Mutter weiß es und macht auch noch mit. Ihr Sohn jhat " einfach mal jetzt keine Lust auf Schule ".
Polizei informieren, dem jungen mann gehören mal ordentlich die Levitten gelesen. Scheinbar tanzt er jetzt schon seiner Mutter auf der Nase herum und sie ist mit ihm überfordert.
Vlt. nützt ja auch eine Erziehungsberatung etwas, aber dazu hat Sohnemann sicherlich auch keine Lust.

Beitrag von woodgo 19.09.12 - 08:52 Uhr

Also sorry, wer Du nimmst Deinen Sohn dennoch in Schutz? Er hat keine Bock, ich denke, mit 14 Jahren sollte man doch einiges regeln können, wenn man "geärgert" wird. Du wirst Dich umschauen, wenn Du die Rechnung bekommst für´s Schule schwänzen!

Beitrag von ionah 18.09.12 - 16:10 Uhr

Hi,

ich weiß nicht, welche Gründe dein Sohn hat, nicht mehr in die Schule zu wollen. Versuche doch einmal, dich auch mit den Eltern der anderen Jungen auseinanderzusetzen. Wenn wirklich Mobbing (heutzutage wird mit dem Begriff ziemlich inflationär umgegangen - womit ich die Problematik nicht herunterspielen möchte) dahinterstecken sollte, ist vielleicht die "no blame approach" - Methode eine Möglichkeit! Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht.

http://www.no-blame-approach.de/

Warte auch das Gespräch mit der Lehrerin ab, vielleicht wird es ja besser als du denkst und sie hat noch einmal einen anderen Blickwinkel und kann helfen!

Ich wünsche dir und natürlich deinem Sohn alles Gute, dass ihr schnell eine Lösung findet und er wieder zur Schule gehen will.

Und wenn es wirklich Mobbing ist, dann sucht euch möglichst viel Unterstützung. Denkt notfalls auch über einen Schulwechsel nach!

lg

Beitrag von alpenbaby711 18.09.12 - 18:21 Uhr

Also wenn das Mobbing Problem wirklich da ist und so krass, dann würde ich ganz klar mal die höheren Stellen in Anspruch nehmen. Denn das die Schule nicht reagiert kann ja nicht sein ( sofern dein Sohn unschuldig ist. Du wirst ihn ja am besten kennen und die anderen Personen die mobben).
Sollte aber dein Sohn nur zu faul sein in die Schule zu wollen, typisch Teenie, dann würde ich massiv dagegen angehen und mir da nicht gefallen lassen. Von wegen Früchtchen will nicht, gut er bleibt daheim!
Da geht aber was gewaltig nicht.
Ela

Beitrag von misssaintmary 18.09.12 - 19:53 Uhr

Hallo,

Schulverweigerung ist ein sehr komplexes Thema, daher ist es leider nicht möglich, dir aufgrund der wenigen Informationen, die du gibst, einen kompetenten Ratschlag zu geben.

Hier bei uns in der Stadt gibt es eine Kinder- und Jugendpsychatrie, die Schulverweigerer oft stationär aufnimmt, oder auch in Tagesklinikform, um den Kernpunkt des Problemes zu therapieren.

Dir könnte auch ein Gang zur schulpsychologischen Beratungsstelle helfen.

Auf ein Anruf beim Schulamt könnte nutzen.

Wichtig ist, dass du dich kooperativ zeigst und handelst, denn die Schule wird vermutlich nach vielen Fehltagen das Ordnungsamt informieren und dieses einen Bußgeldbescheid ausstellen (so ist das in unserer Stadt) - damit ist aber dem Kind nicht geholfen.

GLG
Miss Mary

Beitrag von krokolady 19.09.12 - 14:19 Uhr

das hatte ich vor den Sommerferien mit meiner 13jährigen.....3 Tage geschwänzt. Hatte da ne ätzende Freundin die sie angestiftet hat....

Also gabs natürlich Strafen....Hausarrest, Internetverbot - und ich hab sie Morgens persönlich zur Schule gebracht.
Androhung für weiteres Schwänzen: Entzug der Handykarte.

Und natürlich Verbot sich mit dem Mädel abzugeben!

Es klappt zum Glück

Beitrag von erstes-huhn 19.09.12 - 15:28 Uhr

Okay, 14 Jahre ist auch ein spannendes Alter...

Was möchte er denn für sich in der Zukunft? Braucht er da keinen Schulabschluss?

Mach ihm klar, das seine Freunde, die noch zur Schule gehen, bald eine Abzweigung nehmen, die er verpasst (ohne Abschluss) und dann hat es sich mit der Freundschaft auch erledigt.

Kennst du jemanden, der die Abendschule besuchen musste um, als Erwachsener, seinen Abschluss zu bekommen? Ein Gespräch mit Jemanden, der solche Erfahrungen gemacht hat kann auch helfen.

Alles Gute