"Nachbarschaftstreit" wegen Hund

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Mein Tier & ich .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von alinaclaas2012 03.09.13 - 21:57 Uhr

Liebe Urbias !

In unserem Nachbardorf wohnt eine Frau mit einem sehr großen Hund. Keine Ahnung was das für eine Rasse sein soll, er ist sehr Bernhardiner ähnlich.
Nun zu dem Problem: der Riesenhund streunt ewig durch das Dorf. Er hat schon einige Hunde gebissen, leider hat sich wohl bis dato niemand getraut das anzuzeigen.

Jeden Morgen muss ich zu Fuß durch dieses Dorf um meinen Sohn in den Kindergarten zu bringen.

Eines Tages stand dieser Hund plötzlich Zähne fletschend vor uns. Ich muss dazu sagen, ich habe keine Angst vor Hunden, wir haben selbst zwei große.
Ich habe gerufen und gerufen, bis die Dame dann endlich kam. Ich habe ihr gesagt, Sie könne den Hund doch nicht hier runstreunen lassen, um die Ecke wäre ja direkt der Kindergarten. Ihre Antwort : ich müsste ja nicht dort lang gehen.

Da habe ich sie beim Ordnungsamt das erste mal angezeigt. Als Sie dann Post vom Ordnungsamt erhalten hat, fing Sie mich bei einem Spaziergang ab. Ich hatte meine Hunde und meinen Sohn dabei. Da fing sie an mich anzuschreien, wie asozial und lächerlich das wäre und dass es eigentlich ihre Art wäre, solche Dinge ersteinmal unter sich zu klären. Ich habe ihr gesagt dass man seinen Hund anleint oder das Grundstück einzäunt etc aber dass man Hunde in Wohngebieten nach Landeshundegesetz nicht einfach frei rumlaufen lässt. Da sagte sie mir, ihr Hund würde nur um sechs Uhr morgens rumlaufen, und was mir denn einfallen würde un sechs Uhr morgens dort her zulaufen.

Irgendwann war sie mir einfach zu laut, schließlich hatte ich meinen Kurzen ja noch dabei. also zog ich weiter.

Eine Woche später das selbe Spiel : ich Hunde und Kind dabei, sehe den Hund schon vom weiten, bleibe stehen und warte, in der Hoffnung er sieht uns nicht und geht weiter. Nochmal Glück gehabt.

Hab mir aber gedacht, wenn sie es nicht versteht, dann schreiben wir halt noch eine Anzeige. Gesagt getan.

Diesesmal scheint sie ein Bußgeld oder so bekommen zu haben. Denn Sonntag suchte sie mich tatsächlich Zuhause auf.
Ich, mein Mann und unser Sohn waren grad aus der Türe raus, wollten zu Schwiegermutti. Da sehe ich Sie schon von weitem auf uns zu kommen, bzw ihr Riesenhund zog sie über die Straße. Direkt ein lautes gekeife uns gebelle, ich hab kein Wort verstanden. Irgendwann sagte sie : du bist eh eine asoziale Schlampe ! Und ging wieder Richtung zuhause.

So langsam bekomme ich es also mit der Angst zutun. Gestern dann erstmal Anzeige wegen Beleidigung erstattet.

Aber wie soll das weitergehen

Im nachhinein habe ich das mnzeige schon fast wieder bereut, weil ich mir garnicht vorstellen möchte was passiert, wenn sie die Tage Post von der Polizei im Kasten hat. Aber was soll ich anderes tun ?

Die lauert mir jetzt zuhause auf und wirkt total bedrohlich und agressiv !
Ich kann mir das ja nicht gefallen lassen und so Menschen auf offener Straße anbrüllen und beleidigen ist auch nicht meine Art.

Ich verstehe es einfach nicht unsd hin wirklich ratlos. Ich gehe davon aus, dass der Hund nicht bei der Gemeinde gemeldet war und sie richtig Ärger bekommen hat. Man spricht sogar davon, sie habe vor diesem Hund zwei Retriever gehabt, die Sie elendig auf dem Grundstück hat verenden lassen. Aber wie gesagt, das sind nur so Gerüchte.

Bitte um Rat !

Viele liebe Grüße

Beitrag von sohnemann_max 04.09.13 - 06:18 Uhr

Morgen,

das ist ja heftig.

Bei jedem Pieps ihrerseits hätte sie ne weitere Anzeige am Backen.

Leider hilft wohl in ihrem Fall nichts anderes.

1. Hat sie dafür zu sorgen, dass der Hund das Grundstück nicht verlassen kann.
2. Kannst Du entlanglaufen wann und wo es Dir passt.
3. Würde ich mich weder beleidigen noch beschimpfen lassen.

Im Übrigen mag ich es auch nicht, wenn auf mich fremde Hunde unangeleint zukommen und vom Frauchen fehlt weit und breit jede Spur. Da wird mir immer mulmig...

Nö, ich habe nichts gegen Hund, wir haben auch zwei große Hunde hier, aber wir passen tunlichst auf, dass unsere zwei Chaoten nicht raus gelangen und auf der Straße angeleint sind.

Mit dem Ordnungsamt hatten wir auch schon Kontakt, unser Hund ist ausversehen zum Nachbarn, weil wir gerade den Zaun gerichtet haben #schock. Unser Hund hat natürlich nichts gemacht, aber schwups er hat uns gemeldet... war nicht lustig aber halb so wild zum Glück.

Lag aber eher daran, dass der Gute Nachbar etwas säuerlich auf uns ist. Er ist Handwerker, sollte unser Haus etwas umbauen. Nachdem wir gemerkt haben, was er für Murks macht - haben wir ihn rausgeschmissen und Fachfirmen dafür hergenommen #rofl. Dem lieben Nachbarn gingen so ein paar Tausender flöten - da muss man schon mal was reinwürgen, ne? Hat aber nichts mit Deinem Fall zu tun! Das geht gar nicht bei Dir!

LG
Caro

Beitrag von pechawa 04.09.13 - 06:53 Uhr

Hallo,

ist es so ein Hund
http://www.vdh.de/welpen/uploads/zrfancy/248_800.jpg
manchmal sind die auch kupiert
http://www.koc-ev.de/templates/Konzept/img/FD9601/Mittelasiatischer_Owtscharka.jpg
Dann wäre es ein mittleasiatischer Owtscharka. mondestens Bernhardinergröße - nur so nebenbei!

Es ist unglaublich, was manche Menschen sich denken und was sie tun :-(

Lass dich nicht beirren, bleib weiterhin ruhig.
Ich würde der im ruhigen Ton nur 1 Satz sagen: "Hören Sie auf, dann höre ich auch auf"

Und beleidigen lassen würde ich mich auch nicht, behandel so Leute wie Luft.
Der Polizei und dem Ordungsamt würde ich aber mal eine richtige Ansage machen, wenn die nur halbherzig einschreiten!
Hast du keine Nachbarn, die sich das ebenfalls nicht bieten lassen?
Geht gemeinsam vor!

LG

Beitrag von alinaclaas2012 04.09.13 - 08:08 Uhr

Also es betrifft eher die Mütter, die ihre Kinder in den Kindergarten bringen, als die Nachbarschaft würde ich sagen.

Der besagte Hund hatte kurz vor der Geschichte den Nachbarshund fast tot gebissen. Der Besitzer hat seinen Hund noch un letzter Sekunde retten können, hat die Dame aber weder angezeigt, noch hat r sich die Tierarztrechnung bezahlen lassen. m Nachbarschaftsfrieden wegen.

Es ist alles total doof, habe das Gefühl wir sind die einzigen, die der Frau 'den Kampf' ansagen wollen. Ich habe das Gefühl die haben Angst vor ihr.
Vielleicht aber wollen sie einfach nur keinen Streit weil sie sich vorher gut verstanden haben. Die Dame hatte bis vor kurzem eine Frittenbude hier im Dorf und ich kann mir vorstellen, dass Sie daher viel Kontakt mit den Dorfbewohnern hat.

Mach dieser Sache am Sonntag, dass die mir jetzt ernsthaft auflauert habe ich wirklich richtig dolle Angst bekommen. Ich hab mich gestern Mittag kaum rausgetraut weil ich immer daran denken musste, was passiert als nächstes ? Was passiert wenn die Post von def Polizei bekommt ?
Ach man, solche Sachen sind echt total doof weil man sich dann in seinem Zuhause total unwohl fühlt.

Ich verlange ja nur dass ich beruhigt zum Kindergarten gehen kann. Und außerdem stellt dieser Streuner ja auch eine Gefahr für PKW Fahrer da.

Beitrag von pechawa 04.09.13 - 12:59 Uhr

Lass dich bitte nicht einschüchtern!
Kopf hoch, Brust raus und dann los! DU bist im Recht!!!!

LG

Beitrag von alinaclaas2012 04.09.13 - 08:11 Uhr

Edit : ja er kommt diesem Hund schon sehr nahe. Allerdings hat er etwas längeres Fell und hat schwarze Flecken.

Beitrag von risala 04.09.13 - 09:43 Uhr

Hi,

dann vermutlich sowas:

http://www.google.de/search?q=landseer&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.51495398,d.d2k&biw=1280&bih=899&sns=1&wrapid=tljp137828055303208&um=1&ie=UTF-8&hl=de&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=auQmUpC1NpSu7AaGkIHYCA

Die sehen den langhaarigen Bernhardinern aufgrund der Größe, des Fells und den dunklen Flecken recht ähnlich.

Ansonsten: Ich hätte genauso gehandelt wie Du.

Gruß
Kim

Beitrag von lillejojo71 04.09.13 - 10:36 Uhr

Hallo

nette Nachbarn habt ihr;)

Kannst du nicht betroffene Nachbarn zusammen trommeln und zusammen anzeigen?

Gruss

Beitrag von alinaclaas2012 04.09.13 - 10:53 Uhr

Jupp. Genauso einer ist das !

Die Nachbarn wollen alle keinen Streit hier. Wir sind ein ganz kleines Dorf. Wir stehen total alleine da :(

Beitrag von lillejojo71 04.09.13 - 10:56 Uhr

Ja, sone Menschen mag ich!

Also muss da erst was passieren, damit die eventl. eingreifen!

Ich finds gut, das wenigstens du den Mumm hast!

Beitrag von alinaclaas2012 04.09.13 - 11:02 Uhr

Ja den hab ich aber ich hab mindestens genausoviel Angst vor dieser Frau.

Beitrag von wolkenhopser 04.09.13 - 13:46 Uhr

Die Frau kann Dir garnix! Wenn die nochmal ankommt, solltest Du die Polizei direkt anrufen, sagen, daß sie schon ne Anzeige am Hals hat und sie Dich bedroht! Die kommen dann direkt!

Beitrag von sora76 04.09.13 - 16:43 Uhr

Hallo!

Was ich machen würde ist in dem Moment wo sie vor der Tür steht und mich belästigt: Das Handy zücken und die Polizei anrufen. Reden würde ich gar nicht mehr mit ihr, bringt ja eh nichts.

LG Sonja

Beitrag von felis02 05.09.13 - 12:04 Uhr

Genau so!! #pro