Fruchtblase ohne Inhalt?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Ungeplant schwanger .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von sanfterengel 17.07.06 - 13:59 Uhr

Hallo,

ich war heute beim FA um nochmal alles kontrollieren zu lassen. Laut FA bin ich in der 7 SSW, es war jedoch nur eine Fruchtblase (0,65mm groß) zu erkennen ohne Dottersack und Embryo. Sie meinte dort ist was nicht in ORdnung.

Kann mir einer weiter helfen? Ich weiß nicht mehr weiter.

Was kann das sein? Muss jetzt die Woche nochmal da hin um nochmal kontrolliert zu werden.

Habe so angst.

Liebe grüße

Sarah

Beitrag von simone_2403 17.07.06 - 14:05 Uhr

Hallo Sarah

Sowas kann vorkommen,man nennt das glaub ich Windei.

Wie das sein kann?Nun ja,das Krümelchen ist eben nicht eingezogen.Warte erst mal ab,es gibt Spätzünder die brauchen eben mal ein paar Tage länger als andere.Hat deine FA Blut abgenommen und HCG gemessen?

lg

Beitrag von sanfterengel 17.07.06 - 14:08 Uhr

Ja hat mir heute Blutabgenommen und am Mittwoch muss ich nochmal zur Blutabnahme.und Donnerstag nochmal zum Ultraschall. Aber wo ist das Krümelchen? Es kann sich doch nicht einfach so eine Fruchtblase entwickeln oder?

Beitrag von simone_2403 17.07.06 - 14:17 Uhr

Doch das gibts wirklich.Hier kannst du es nachlesen:

http://www.swissmom.ch/anzeige.php?docname=MEDSCHWBLASENMOLE

Warte aber erst mal ab.Bei meiner jetzigen SS war auch alles etwas später als erwartet,vieleicht ist es bei dir ja auch so.

lg

Beitrag von locona 17.07.06 - 15:40 Uhr

Hallo, Sarah,
ich erzähl dir mal wie das war bei meiner ersten schwangerschaft, dass war vor zwei Jahren. Ich war auch beim FA und man sah eine Fruchtblase, aber keinen Embryo. Der FA hat mich heimgeschickt und mir auch gesagt, dass da was nicht stimmt, dass ich nach einer Woche nochmal kommen soll. Leider kam es dazu nicht mehr... ich habe das Kind (was da ja eigentlich garnicht war) nach 5 Tagen verloren. Im Krankenhaus wurde dann tatsächlich festgestellt, dass die Fruchtblase leer war. Mir wurde erklärt, dass das passiert, wenn die Zellteilung der befruchteten Eizelle am Anfang nicht richtig funktioniert. Normaler weise wird die leere Fruchtblase dann von alleine abgestoßen. Hab auch von Fällen gehört, wo das Kind da war, man es tatsächlich einfach nicht gesehen hat, ist aber leider sehr selten :-( Leider kann ich dir nichts positiveres schreiben, ich hoffe wirklich für dich, dass alles ok ist, aber mach dir nicht allzugroße Hoffnungen sonst ist die Enäuschung nachher noch größer. Etwas positives hab ich aber noch für Dich, ich war 3 Monate nach der Fehlgeburt wieder schwanger und hab jetzt einen gesunden 14 Monate alten SOhn :-)
Ich wünsch dir alles Gute, wenn du noch was wissen möchtest, frag mich einfach :-)

Beitrag von tina_k. 17.07.06 - 14:08 Uhr

hallo...soweit ich weiß müsste man in der 7.woche auf jeden fall schon was erkennen können.ich bin in der 5./6. woche und habe auch 2 fruchthöhlen.in einer ist ein dottersack zu sehen und in der anderen,kleineren gar nichts.mein arzt meinte,dass sich in der kleinen wohl nichts entwickelt hat und abgestorben ist

lg und viel #klee

Beitrag von xxracheengelxx 17.07.06 - 14:41 Uhr

naja weiß zwar nicht ob das hier zu der frage so passend ist aber ich erzähle es trotzdem mal =O)
ich bin 8 tage über meiner periode drüber gewehsen und dann zum frauenarzt gegangen und sie meinte es wäre noch zu früh was zu sehen , naja sie hatte dann einen ultraschall gemacht und man hat nur so ein schleim rundes ding gesehen ( weiß nicht wie man das nennt) naja sie meinte das kann aber auch davon kommen das ich meine periode noch bekomm . auf jeden fall konnte sie auch nichts erkennen und ich solle doch noch einen schwangerschaftstest machen . sie meinte aber auch das es sein kann das es noch in der einnistungsphase is .mitlerweile bin ich 14 tage drüber ( glaube auch nicht das ich meine tage noch bekomme ) mach ende der woche einen test =O) also mach dir mal keinen kopf drüber das wird noch kommen oder der kurze hat sich nur versteckt *g*

Beitrag von ramona2405 17.07.06 - 20:44 Uhr

Hi,

es ist schön mal von dir zu hören. Habe extra immer mal hier rein geschaut weil du die letzten Male immer mal geschrieben hast. Hat sich das mit deinem Freund wieder eingerengt oder seit ihr jetzt richtig getrennt?

Hattest du dein Gespräch schon???

Ich würde mir erst mal keine Gedanken machen wegen der Fruchtblase ohne Inhalt, vielleicht ist es gerade in der Einnistungsphase. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, denn ich denke du freust dich mittlerweile über die Schwangerschaft.

Ich drücke dir die Daumen und melde dich wieder......

MFG Ramona und Aylin ( 8 Wochen alt)

Beitrag von jenny06 20.07.06 - 19:17 Uhr

Hi Sarah,
kenne deine Sorgen und Ängste. Habe genau dasselbe durchmachen müssen wie du, leider sogar 2 mal, wobei ich auch schon am zweifeln bin, ob ich überhaupt kinder bekommen kann.
musste auch 2 mal zur ausschabung, keine schöne sache.
drücke dir natürlich alle daumen, dass es doch noch klappt, aber allzu große hoffnungen kann ich leider nicht machen, da normalerweise in der 7 SSW schon was zu sehen sein muss, und das mit dem HCG Wert abnehmen ist auch quatsch, der ist bei mir
auch gestiegen und gestiegen... mir hat man nur hoffnungen wieder und wieder gemacht, das war echt zum #heul
wünsch dir viel glück!!!!! #liebdrueck

Beitrag von schnuppilette 21.07.06 - 17:27 Uhr

Hallo liebe Sarah,

ich hoffe Du liest diese Antwort noch #kratz

Also genau dasselbe hat mir eine FÄ letztes Jahr gesagt.
Ich war fix und fertig und habe sofort den Arzt gewechselt.

Sie meinte auch, es wäre nur ein Windei und nun schau mal in meine VK, was aus dem Windei geworden ist ;-)

Natürlich kann es auch sein, dass nichts in der Fruchtblase wächst, aber lass Dein Blut mal kontrollieren, da kann man schon feststellen, ob die Werte auf eine funktionierende Schwangerschaft hinweisen.

Alles Gute für Dich #liebdrueck
Andrea

Beitrag von sanfterengel 22.07.06 - 09:20 Uhr

Hallo Andrea,

ja lese noch täglich die Beträge ;-).

Also meine Blutwerte wurden schon kontroliertr.
Montag hatte ich einen Wert von 3252 und
Mittwoch einen Wert von 6324.

Sind das normale Werte?

Meine FA ist ab Montag 2 Wochen im Urlaub und ich soll im KH vorsprechen. Am Do hatte ich nochmal einen Ultraschall und wieder nur die Fruchtblase (0,75 mm) zu sehen.

Ich habe so Angst das man nichts erkennt am Montag. Sie meinte eine Eileiter-SS wäre auch nicht ganz ausgeschlossen. Habe auch immer so ein ziehen auf der rechten Seite.

Habe schon große Angst das da nichts mehr kommt.

vielleicht liest du meinen beitrag ja noch.

liebe Grüße

Sarah

Beitrag von ramona2405 24.07.06 - 11:56 Uhr

Hi, ich verfolge schon seit langem deine Beiträge und schreibe auch immer mal was. Wie geht es dir mittlerweile so?

Meld dich mal ....

LG Ramona und Aylin ( 9 Wochen alt)

Beitrag von sanfterengel 25.07.06 - 22:06 Uhr

Hi Ramona,

momentan ein bisschen durch den Wind.
War gestern nochmal beim Azt. Fruchtblase ist von Do. auf gestern um 0,7 mm gewachsen und man kann einen Dottersack erkennen. Er hat mir wenig Hoffnung gemacht. Bin sehr durch den Wind.

Meinst du da könnte noch was kommen?

Liebe grüße

Sarah

Beitrag von ramona2405 26.07.06 - 07:50 Uhr

Hi,

schön zu hören dass es dich noch gibt.

Ich denke es ist doch positiv wenn die Fruchtblase wächst, oder? Ich kenne mich da auch nicht so hundertprozentig aus, denn bei mir war gleich etwas zu sehen, es war allerdings auch schon die 10.SSW.

Ich habe mal geschaut wegen dem Dottersack:

Der Inhalt stammt aus einem Auszug von Wikipedia:

Der Dottersack ist das Ernährungsorgan des Embryos bei den Nicht-Säugern unter den Wirbeltieren. In der späteren Embryonalentwicklung ersetzt die Plazenta der Säugetiere seine Funktion, er ist jedoch in der Frühphase ein notwendiges Element. Beim Menschen eine Größe bis 5 mm erreichend, übernimmt er vor Ausbildung der Leber zum Teil deren Stoffwechselfunktion. Aus der Wand des Dottersackes gehen die Keimzellen und die Stammzellen für die Blutbildung hervor. Mit der Abschnürung des Darmrohres vom Dottersack und der lateralen Abfaltung der Embryonalanlage liegt der kleine Dottersack in der Chorionhöhle. Das Darmrohr gliedert sich aus dem Dach des Dottersackes aus. Bei einigen Säugetieren (z. B. Pferde, Hunde, Katzen) bildet sich vorübergehend eine echte Dottersackplazenta aus und der Dottersack bleibt als kleines Säckchen bis zur Geburt erhalten.

Der Dottergang (Ductus omphaloentericus, Ductus vitellinus) verbindet nun den Dottersack mit dem Mitteldarm. Der Gang ist zunächst eine weite Öffnung, wird aber mit dem Wachstum des Embryos schmal und lang. Normalerweise bildet sich der Dottergang in der sechsten Woche zurück. Mit einer Häufigkeit von 2-4% bleibt ein kleiner Teil bestehen und bildet eine Aussackung des Ileums, das Meckel-Divertikel. Der Gang kann auch über seine gesamte Länge offen bleiben und eine Verbindung von Darm und Bauchnabel bilden (Nabel- oder Dottergangfistel). Fäzes können dann austreten. Der Darm kann sich selten durch die Fistel nach aussen drängen. Bilden sich an beiden Enden des Dotterganges bindegewebige Stränge und im Mittelteil entsteht eine große Zyste, spricht man vom Enterokystom oder Dottergangszyste. Da die Stränge durch die Leibeshöhle ziehen, können sie zu Strangulation oder Verdrehungen des Darmes führen.

Von „http://de.wikipedia.org/wiki/Dottersack

Wie weit wärst du denn jetzt rechnerisch gesehen? Kann ich jetzt nämlich auch schlecht sagen ohne zu wissen in welcher SSW du bist. Aber ich denke es ist normal wenn man den Dottersack am Anfang noch sieht, oder?

Wann musst du jetzt wieder zum FA?

Ich drücke dir echt von ganzen Herzen die Daumen und wünsche dir ganz viel #klee!

Meld dich mal wieder, kannst auch über meine VK schreiben dann per Email, dann muss man nicht immer hier im Forum schreiben.

LG Ramona